Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Fußball

Einsatz von Döveling als gutes Omen?

03.03.2012 | 11:00 Uhr
Einsatz von Döveling als gutes Omen?

Rees. Mit zehn Punkten aus den vergangenen fünf Partien haben sich die Weseler Zebras (6. Platz/25 Punkte) aus der Abstiegszone der Bezirksliga ein gutes Stück entfernt. Das hätte der SV Rees auch gerne. Doch die Realität sieht anders aus.

Durch die 0:3-Niederlage zum Rückrundenauftakt gegen TuB Mussum haben sich die Abstiegssorgen für die Grün-Weißen (15. Platz/16 Punkte) weiter vergrößert.

Abstiegssorgen haben sich vergrößert

„Mussum liegt uns nicht. Das darf dennoch keine Entschuldigung für das letzte Spiel sein“, so der Reeser Trainer Klaus Klein-Wiele, der sich nun am morgigen Sonntag im Weseler Lippestadion die Zähler wiederholen will.

Im Hinspiel klappte das gut. Damals siegten die Reeser glücklich mit 2:1. „Ich sehe auch diesmal eine gute Möglichkeit zu punkten – wenn alle Spieler vollen Einsatz zeigen“, so der Trainer. Allerdings seien die Zebras immer ganz schwer einzuschätzen. „Und mit Engin Vural haben sie einen brandgefährlichen Akteur in ihren Reihen“.

Weiterhin fehlen werden bei den Reesern die verletzten Stefan Bolzenius, Marvin Schwarz und Aydin Baran, Oliver Ebbing ist zudem beruflich verhindert, Daniel Schnelting ein letztes Mal rotgesperrt. Außerdem muss Klein-Wiele in Wesel auf Stammkeeper Markus Jansen verzichten, der sich im Urlaub befindet. Für ihn wird Frank Döveling zwischen den Pfosten stehen – wie übrigens auch schon im Hinspiel gegen die Zebras. „Vielleicht ist das ja ein gutes Omen“, hofft der Reeser Übungsleiter.

Beim jüngsten 2:0-Erfolg in Kellen „durfte“ sich der Weseler Spielertrainer Rocco Steinert eine halbe Stunde lang als Torwart auszeichnen (die NRZ berichtete). Natürlich hofft der Übungsleiter, dass sich dieses Schauspiel am Sonntag nicht wiederholen wird. „Wir wollen auf jeden Fall den Abstand nach unten noch weiter vergrößern“, sagt Steinert.



Kommentare
Aus dem Ressort
Ein Auftakt, der es in sich hat
Fußball
Die Auslosung der zweiten Runde im Niederrheinpokal verfolgte auch Sascha Brouwer am Donnerstagabend gespannt. „Die Sportfreunde Baumberg sind sicherlich nicht der Gegner, den wir uns gewünscht haben und nicht gerade ein Kassenschlager. Dazu als Oberligist ein sportlich sehr schweres Los, aber wir...
„Da wird Dampf drin sein“
Fußball
Bereits am heutigen Samstag um 16 Uhr startet der RSV Praest in die neue Bezirksliga-Saison. Gegner ist dann die SV 08/29 Friedrichsfeld. „Die Vorverlegung war unser Wunsch, nach dem Spiel wird es dann eine Eröffnungsparty auf der Anlage geben“, erläutert RSV-Coach Roland Kock. „Daher spielen auch...
Die Westfalia soll flexibler werden
Fußball
Sieben Jahre war Hans-Georg Trinker beim SuS Isselburg tätig, sieben Jahre zuletzt auch beim SV Werth. Der erfahrene Coach kann sich durchaus vorstellen, dass nun eine ähnlich lange Spanne beim dritten Isselburger Verein hinzukommt. Seit dieser Saison betreut er Westfalia Anholt. „Aufgrund meiner...
Die stärkste A-Liga aller Zeiten
Fußball
In einem sind sich praktisch alle Übungsleiter einig: So stark war die Kreisliga A noch nie. Dementsprechend zurückhaltend zeigen sich durch die Bank die Trainer vor der am Sonntag beginnenden Saison. „Wir wollen zunächst einmal mit dem Abstieg nichts zu tun haben“, erklären dann auch Jürgen...
SV Haldern richtete 1. „Döppkes-Cup“ für Kinder aus
Tennis
Die Tennisabteilung des SV Haldern richtete zum ersten Mal den „Döppkes-Cup“ aus, der von der Stadtsparkasse Emmerich-Rees unterstützt wurde. 50 Kinder und Jugendliche folgten der Einladung. „Besonders hervorzuheben ist, dass während des gesamten Turniers eine sehr harmonische und faire Atmos-phäre...
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos
Vrasselt feiert
Bildgalerie
Fußball
Stadtmeisterschaft
Bildgalerie
Fussball
Rund im Lindendorf
Bildgalerie
Radsport
Tage des Jugendfußballs
Bildgalerie
Fußball