Das aktuelle Wetter NRW 18°C
NRW-Liga

Wölpper folgt beim MSV auf Vasic

31.05.2012 | 18:39 Uhr
Wölpper folgt beim MSV auf Vasic
Manfred Wölpper tritt die Nachfolge von Djuradj Vasic beim MSV Duisburg II an.

Der 53-Jährige kommt von Goslarer SC und unterschrieb einen Zwei-Jahres-Vertrag

Wie Uwe Schubert bereits angekündigt hatte, konnte er als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums die Trainersuche für die U 23 des MSV Duisburg zügig abschließen. In der nächsten Saison wir Manfred Wölpper die Mannschaft in der Regionalliga trainieren und somit die Nachfolge von Djuradj Vasic (SV Wiesbaden) antreten. Der 53-jährige Fußballlehrer kommt vom Goslarer SC 08, mit dem er kürzlich den Regionalliga-Aufstieg schaffte und am Sonntag noch um die Meisterschaft in der Niedersachsenliga spielt. Der Trainer hat einen Zwei-Jahres-Vertrag unterzeichnet.

„Er ist ein erfahrener Mann, der uns weiterhelfen kann“, sagt Schubert über den neuen Coach, den er schon „mehrere Jahre“ kenne. „Der Kontakt ist nie abgerissen. Es lagen mir noch einige Bewerbungen vor, aber er war mein erster Ansprechpartner und es freut mich, dass es geklappt hat.“ Vor seiner Zeit in Goslar arbeitete Wölpper unter anderem bei der SpVgg Erkenschwick und bei den Sportfreunden Lotte, die er ebenfalls in die Regionalliga führte. Auch in der Nachwuchsarbeit kennt sich der Trainer durch seine vierjährige Tätigkeit beim VfL Bochum II gut aus.

Wie Djuradj Vasic beim MSV hatte auch Wölpper um die Auflösung seines noch ein Jahr andauernden Vertrags in Goslar gebeten, da der gebürtige Marler gern zu seiner Familie in das Ruhrgebiet zurückkehren wollte. „Er kann uns sicher helfen, die Klasse in der Regionalliga zu halten“, ist sich Uwe Schubert sicher, betont aber zugleich: „In der Nachwuchsarbeit geht es aber nicht nur um Mannschaftserfolge, sondern darum, die Spieler auszubilden, damit sie Anschluss an die Profis erhalten.“

Sven Kowalski



Kommentare
Aus dem Ressort
OSC Löwen Duisburg peilen einstelligen Tabellenplatz an
Handball
Am Samstag startet die SG OSC Löwen Duisburg in ihre zweite Saison in der 3.Handball-Liga West. Zum Auftakt geht es zum Aufstiegsaspiranten VfL Eintracht Hagen. Mit einem eingespielten Team wollen die OSC Löwen einen einstelligen Tabellenplatz erreichen.
Lust auf Höhenluft
Frauenfußball
Am Sonntag startet die zweite Frauenmannschaft des MSV Duisburg in die Regionalliga-Saison. Trainerin Annemieke Kiesel möchte gerne oben mitspielen – und meint damit: ganz oben. Los geht’s beim Aufsteiger Warendorfer SU.
Die Allerersten
Jugendhandball
Die Saison in der Jugendhandball-Oberliga startet am Wochenende. Die C-Juniorinnen der HSG Duisburg-Süd haben sich erstmals für diese Spielklasse qualifiziert. Bei den Jungs gehen drei Mannschaften des HC Wölfe Nordrhein an den Start sowie die C-Junioren der neuen JSG Hiesfeld/Aldenrade.
MSV Duisburg peilt in Köln einen Dreier an
Vorbericht
Der MSV Duisburg spielt am Samstag in der 3. Liga beim Aufsteiger Fortuna Köln, der eine bewegte Vergangenheit hinter sich hat. MSV-Trainer Gino Lettieri gibt sich zuversichtlich vor dem Gastspiel in der Südstadt: „Wir fahren mit breiter Brust nach Köln."
Grings will Nummer 1 in NRW werden
Frauenfußball
Die ehemalige Stürmerin gibt sich auch in ihrer neuen Rolle als MSV-Trainerin angriffslustig. Am Sonntag starten die Duisburgerinnen mit dem Heimspiel gegen den Revierrivalen SGS Essen in die Bundesliga-Saison.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3386 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag
MSV mit Remis gegen Arminia
Bildgalerie
MSV
Füchse gegen Roosters
Bildgalerie
Eishockey
MSV gelingt Pokal-Überraschung
Bildgalerie
DFB-Pokal