Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Duisburg

Ensink kehrt der RESG den Rücken

09.01.2009 | 22:15 Uhr

ROLLHOCKEY. Eigengewächs spielt nun für Düsseldorf. Heute geht´s zum VfB Remscheid.

Da waren´s nur noch elf. Mit einem Spieler weniger als noch im vergangenen Jahr nimmt die RESG Walsum den Rest der Punktrunde in der Rollhockey-Bundesliga in Angriff. Timo Ensink, nach seiner Verletzungspause nur noch selten von Trainer Freddy Grijseels berücksichtigt, spielt nun für den Lokalrivalen TuS Düsseldorf-Nord. Heute will die RESG auch ohne Ensink die ersten Punkte im neuen Jahr beim VfB Remscheid (15.30 Uhr) einfahren.

Nach dem Wechsel stellt sich der Kader im Duell mit den Bergischen heute von allein auf. Denn Kay Hövelmann muss passen. Der Youngster hat sich im Winterurlaub verletzt und muss derzeit noch das Krankenhausbett hüten. Seinen Platz wird folglich Christopher Nusch einnehmen.

Dass der VfB den Walsumern liegt, zeigte sich in der vergangenen Saison, als es in diversen Duellen in der Meisterschaft und im Pokal keine Niederlage gab; im Hinspiel wurde Remscheid mit 3:1 bezwungen. Mit einem erneuten Sieg würde die RESG in der Tabelle den etwas überraschenden dritten Rang vor dem RSC Cronenberg festigen, bevor in zwei Wochen Meister ERG Iserlohn in der Halle Beckersloh gastiert. (T. K.)


Kommentare
Aus dem Ressort
HTV freut sich über hervorragende Resonanz
Laufsport
Rund 430 Starter nahmen in Homberg den Rheinuferlauf in Angriff. Einer traute sich gleich an mehrere Strecken heran: Der Dorstener Tim Sporkmann gewann sowohl den Fünf- als auch den Zehn-Kilometer-Lauf.
MSV-Coach Lettieri sieht sich nach Auftakt-Pleite bestätigt
MSV-Analyse
Nach dem 1:3 zum Drittligaauftakt beim SSV Jahn Regensburg spricht der neue Duisburger Coach von „viel Arbeit, die auf uns wartet.“ Die Rückkehr von Abwehrchef Branimir Bajic wird sich noch hinziehen. Manager Ivica Grlic stuft die Pleite als „extrem ärgerlich“ ein.
Kenston übernimmt die Füchse – Pape Sponsor
Eishockey
Die Kenston Sport GmbH ist für den Spielbetrieb der ersten Mannschaft des EVD zuständig. Ralf Pape weiterhin als Sponsor sowie als Betreiber der Scania-Arena tätig. Ziel ist der Aufstieg der DEL2 und das Duisburger Eishockey langfristig abzusichern. Pape: „Ich werde schließlich älter.“
Wasserballer schließen EM als Neunter ab
Wasserball
Mit einem Erfolgserlebnis und als Gesamtneunter beendete das Wasserball-Team Deutschland die Europameisterschaft in Budapest. Im abschließenden Platzierungsspiel gegen Frankreich setzte sich die DSV-Auswahl mit 14:13 (4:3, 4:6, 4:3, 2:1) durch.
Wölpper dementiert Wechsel zum ETB
Fußball
Angeblich soll der Trainer der MSV-Amateure die angeschlagenen Essener Schwarz-Weißen übernehmen. Sein Kommentar: „Da wäre ich ja mit dem Hammer gepudert.“
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
430 Läufer beim TV Homberg
Bildgalerie
Rheindeichlauf
300 demonstrieren für DJK
Bildgalerie
Vereinsleben
Lacrosse
Bildgalerie
Sportarten