Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Fußball

Der Kapitän bleibt – Golomb geht

01.06.2012 | 02:00 Uhr
Der Kapitän bleibt – Golomb geht
Dejan Lazovic ist der Toptorjäger des Landesligisten Duisburger SV 1900. (Foto: Bernd Lauter)

Dejan Lazovic wird zur Freude der Verantwortlichen auch weiterhin für den DSV 1900 stürmern. Frank Golomb ist als Sportlicher Leiter nicht mehr im Amt.

Es ist nicht allzu lange her, dass der Fußball-Landesligist Duisburger SV 1900 verkündete, dass Hrvoje Vlaovic in der kommenden Saison an der Düsseldorfer Straße stürmen wird. „Entweder für oder mit Dejan Lazovic“, wie der neue Trainer Heiko Heinlein damals sagte. Nun ist klar: Vlaovic stürmt mit Lazovic. „Wir hatten ein längeres Gespräch und Dejan hat sich wieder für uns entschieden“, freute sich Vereinschef Thomas Brag. Derweil gab es auf der Kommandobrücke einen Abgang: Frank Golomb, gerade erst als Sportlicher Leiter von Hamborn 07 nach Wanheimerort gewechselt, hat seinen Posten schon wieder geräumt.

„Wir hatten in einigen Dingen unterschiedliche Ansichten. Vielleicht hat auch die Chemie nicht gestimmt. Wir haben uns aber einvernehmlich getrennt“, sagte Brag. Das bestätigt auch Golomb selbst: „Ich hatte privat etwas Stress wegen eines Umzugs. Vielleicht war es falsch, die Stelle sofort anzutreten. Letztlich hatten wir verschiedene Vorstellungen. Aber alle Gespräche sind geführt worden.“

Derweil herrscht angesichts des Verbleibs von Kapitän Dejan Lazovic beim DSV 1900 große Freude. „Da muss ich mich noch einmal bei Jörg Kessen bedanken. Er hat viel dazu beigetragen, dass Dejan bleibt“, sagt Brag über die Unterstützung des scheidenden Trainers. Und auch Heiko Heinlein ist hochzufrieden: „Das ist wie ein Sechser im Lotto oben drauf.“ In der Offensive sind die 1900er nun noch stärker besetzt. „Das geht ja über Dejan und Hrvoje hinaus“, so Heinlein, der nun gar einen Systemwechsel ins Auge fasst. Ein 4-3-3 würde sich nun geradezu aufdrängen. Festlegen will sich Heinlein nicht: „In den ersten zwei Wochen der Vorbereitung werde ich viele Einzelgespräche führen und herausfinden, wer sich auf welcher Position wohlfühlt. Daran mache ich das neue System dann fest, das wir dann aber auch durchziehen.“

Vom 10. bis 12. August wird der DSV 1900 ein Trainingslager in Goch beziehen. Und so erstaunlich es klingt: Hotelnachbarn sind die französischen Profis FC Paris St. Germain. „Ich konnte es auch erst nicht glauben, aber Goch ist auch bei Profis mittlerweile ein beliebtes Ziel für Trainingslager“, so Heinlein. Da bietet sich doch die Frage an, ob PSG nicht zu einem kleinen freundschaftlichen Kick bereit wäre. „Daran habe ich auch schon gedacht“, schmunzelt Heinlein.

Friedhelm Thelen



Kommentare
Aus dem Ressort
Grings will Nummer 1 in NRW werden
Frauenfußball
Die ehemalige Stürmerin gibt sich auch in ihrer neuen Rolle als MSV-Trainerin angriffslustig. Am Sonntag starten die Duisburgerinnen mit dem Heimspiel gegen den Revierrivalen SGS Essen in die Bundesliga-Saison.
MSV-Trainer Lettieri mahnt zur Geduld - Grlic sucht Stürmer
Lettieri
Nach dem vierten Unentschieden im sechsten Saisonspiel mahnt MSV-Trainer Gino Lettieri zur Geduld. Der Coach des Fußball-Drittligisten sieht Fortschritte im spielerischen Bereich und in der Defensive. Manager Ivica Grlic sucht noch einen Stürmer.
Duell mit Torwartrochade
Eishockey
Die Füchse treffen am Freitagabend zu Hause auf ihren DEL-Partner Krefeld Pinguine. Am Sonntag ist der Zweitligist EC Bad Nauheim beim Eishockey-Oberligisten EV Duisburg zu Gast.
50 Jahre Eintracht Duisburg
Jubiläum
Der Verein, der einen Großteil der städtischen Sportgeschichte mitgeschrieben hat, feiert den Zusammenschluss des Duisburger Spielvereins und des TuS 48/99 im Jahr 1964 mit einem Aktionstag im Leichtathletik-Stadion.
1:1 gegen Arminia Bielefeld - Der MSV tritt auf der Stelle
6. Spieltag
Im dritten Heimspiel der Saison gibt es für den Duisburger Drittligisten die dritte Punkteteilung nach einer Führung. Nach dem ersten Saisontor für Mittelstürmer Kingsley Onuegbu gleicht Julian Börner für Arminia Bielefeld aus. Der "King" muss obendrein auch noch angeschlagen raus.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3386 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag
MSV mit Remis gegen Arminia
Bildgalerie
MSV
Füchse gegen Roosters
Bildgalerie
Eishockey
MSV gelingt Pokal-Überraschung
Bildgalerie
DFB-Pokal