Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Düsseldorf

Zu viel Respekt gezeigt

12.10.2008 | 20:46 Uhr

ROLLHOCKEY-BUNDESLIGA. TuS Nord fand gegen den RSC Cronenberg erst in der zweiten Halbzeit ins Match. Da führte der zehnmalige Meister allerdings schon mit 4:0.

Nach der Schlusssirene konnten die Rollhockey-Cracks des TuS Nord wieder lächeln. Sie klatschten sich untereinander ab, bedankten sich winkend beim Publikum und rollten in die Kabine. An der Unterrather Leistung der zweiten Halbzeit war am Samstag nichts auszusetzen. Beim 2:5 (0:3) gegen den zehnmaligen Deutschen Meister RSC Cronenberg hatte der TuS zumindest 25 Minuten lang mitgehalten.

Doch was das Team von Trainer Hans Werner "Alfredo" Meier in der ersten Hälfte geboten hatte, war zu wenig, um dem "FC Bayern" des Rollhockey gefährlich zu werden. Somit ging die letztlich klare Niederlage in Ordnung.

Frett und Pink trafen ins Netz

"Wir haben zu viel Respekt gehabt", resümierte Coach Meier, "und den erst in der zweiten Halbzeit abgelegt." In den ersten 25 Minuten waren die Unterrather dem RSC in allen Belangen unterlegen. Die Cronenberger waren schneller, pass-sicherer, kombinationsfreudiger, treffsicherer - einfach besser.

Während die TuS-Cracks Jonas Pink und Markus Frett (beide 6.) gute Chancen nicht nutzten, stürmten die Wuppertaler eiskalt und versenkten den Ball im Netz. Bei den Treffern von Martin Schmahl (12.), Jan Velte (16.) und Alvaro Sariol (19.) sah allerdings der Unterrather Keeper Daniel Holz nicht gut aus, ließ sich dreimal übertölpeln. Ein Pfostentreffer von Markus Frett (18.) war die einzige gefährliche Aktion der Gastgeber vor 150 Zuschauern.

Nach dem Seitenwechsel legte der TuS seinen Respekt ab, wirkte offensiver und störte früher. Doch erst nach dem 0:4 (29.) nach einem Konter durch Jan Velte spielte der TuS Nord auf Augenhöhe mit. Markus Frett (39.) erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld und verkürzte auf 1:4. Jonas Pink (42.) sorgte per Beinschuss für das 2:4.

Die Träume von einem überraschenden Punktgewinn endeten nur eine Minute später. Der niederländische Nationalspieler Lowie Boogers spielte gegen den 20-Jährigen Andre Beckmann seine Erfahrung auf, hatte sich nach einem kurzen Antritt frei gelaufen und versenkte den Ball eiskalt im Netz. Das 5:2 war die Entscheidung, weil Stephan Stein einen Sechsmeter (44.) verschoss.

"Dieses Spiel kam für uns zu früh", resümierte Trainer Meier, "wir brauchen noch ein halbes wenn nicht sogar ein ganzes Jahr, bis wir ungefähr da sind, wo Cronenberg ist."

TuS Nord: Holz - Stein, Frett (1), Pink (1), Luther, Brügmann, Beckmann, Paczia.

PIET KEUSEN


Kommentare
Aus dem Ressort
Zwei Comebacker starten durch
Fortuna-Testspiel
Axel Bellinghausen und Heinrich Schmidtgal überzeugten in der Vorbereitung. Gut möglich, dass Cheftrainer Oliver Reck deshalb den Vergleich deutsche gegen englische zweite Liga als Generalprobe für das erste Punktspiel der Zweitliga-Saison nutzen wird. Am Freitag spielt bekanntlich Eintracht...
Rösler will wieder in die Premier League
Fortunas letzter...
Um 18 Uhr spielt mit Wigan Athletic am Samstag ein englischer Zweitligist in Flingern vor. Das Team aus dem Großraum Manchester wird von einem früheren Leipziger gecoacht. Der englische FA-Cup-Sieger von 2013 will nach acht Saisons in der Premier League zurück in den Elitekreis.
Irmler muss sich ein Team puzzeln
Tennis-Bundesliga
Dem Rochusclub-Teamchefsteht Sonntag in Neuss bis auf den Niederländer Igor Sijsling keine Spitzenspieler der Mannschaft zur Verfügung. Pablo Andujar ist noch beim ATP-Turnier in Gstaad/Schweiz beschäftigt und beim parallelen 250-er Turnier im kroatischen Umag hat sich Teymuraz Gabashvili ins...
ART startet als Staffel-Favorit
Leichtathletik
Jessie Maduka und ihre Sprint-Kolleginnen stehen bei den Deutschen Meisterschaften in Ulm auf Rang eins der Meldeliste.In den beiden vergangenen Jahren hatte es für Düsseldorfs Leichtathleten jeweils Edelmetall gegeben. 2013 Silber und Bronze, 2012 Gold und Bronze.
Über Schalke 04 und den MSV Duisburg zur Fortuna
Fußball-Regionalliga
Mit Alexander Missbach hat Fußball-Regionalligist Fortuna Düsseldorf U 23 ein schon überaus erfahrenes Talent verpflichtet. Der Verteidiger hat schon für den 1. FC Kaiserslautern, den MSV Duisburg und Schalke 04 gespielt. In Düsseldorf erhofft sich der 20-Jährige eine Chance auf den Profikader.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Die 4. Auflage
Bildgalerie
Triathlon
Fortunas neue Kleider
Bildgalerie
2014/2015
Grafenberg
Bildgalerie
Galopp
Unterrath - Hamborn 3:0
Bildgalerie
C-Junioren