Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Basketball-Bundesliga

Noch keine gepackten Koffer

22.03.2010 | 21:00 Uhr

Düsseldorf. Nach der Niederlage gegen Hagen sind die Giants am Boden zerstört. Gnad als Aufbauhelfer.

Der Schock sitzt immer noch tief bei den Giants. Am Samstag hatten die Reisholzer das richtungsweisende Kellerduell in der Basketball-Bundesliga gegen Phoenix Hagen mit 68:70 verloren – nun droht der Gang in die zweite Liga. Der Klassenerhalt scheint angesichts des hammerharten Restprogramms kaum zu packen zu sein. Womit die Zukunft des Klubs auf der Kippe steht.

Dementsprechend waren nicht nur die Spieler niedergeschlagen, sondern auch die Belegschaft in der Geschäftsstelle an der Nürnberger Straße am Boden zerstört. Allen voran Geschäftsführer Claudio Di Padova, der am Samstag völlig aufgelöst war.

Trainer Hansi Gnad schultert derzeit die Herkulesaufgabe, alle Beteiligten wieder aufzumuntern. „Ärmel hochkrempeln, weitermachen!“ forderte der 46-Jährige  Montag im Büro. Seine Spieler hatte er noch am Samstag nach dem Match in der Kabine bei der Ehre gepackt. „Wer jetzt aufgeben will, der kann seine Koffer packen!“

Die Reaktion war eindeutig, am Montag erschien das Team vollzählig zum Training. „Wir müssen nach vorn in die Zukunft schauen – und die liegt in Frankfurt“, bemühte sich Shooting Guard Brendan Winters, die verheerende Pleite schnell abzuschütteln. Am Sonntag starten die Giganten  mit dem Gastspiel bei den Skyliners (15 Uhr, Silostraße) in die letzten sechs Partien dieser Saison. Frankfurt gelang übrigens am Wochenende das Kunststück, in Berlin mit 76:70 zu gewinnen.

Mindestens zwei, wahrscheinlich eher sogar noch drei Siege müssen her, um dem Abstieg  doch noch zu entrinnen. Zumal die Keller-Konkurrenz leichtere Aufgaben hat, zum Teil noch gegeneinander spielt und Samstagssieger Phoenix Hagen obendrein zudem noch eine wertvolle Partie in der Hinterhand hat.

Die NRZ stellt die Programme der Abstiegskandidaten gegenüber:

Ulm (13. Platz, 38 Punkte)

H - Paderborn, A - Trier, H - Gießen, A - Quakenbrück, A - Oldenburg, H - Tübingen.

Gießen 46ers (14. Pl., 36 P.)

A - Oldenburg, H - Tübingen, A - Ulm, H - Bamberg, H - Bonn, A - Weißenfels.

TBB Trier (15. Pl., 36 P.)

A - Tübingen, H - Ulm, A - Bonn, H - Hagen, H - Weißenfels, A - Bamberg.

Giants (16. Pl., 35 P)

A - Frankfurt, H - Berlin, A - Ludwigsburg, H - Quakenbrück, A - Bremerhaven, H - Göttingen.

Phoenix Hagen (17. Pl., 34 P.)

A - Bremerhaven, A - Göttingen, H - Oldenburg, H - Ludwigsburg, A - Trier, A - Braunschweig, A - Paderborn.

Paderborn (18. Pl., 33 P.)

A - Ulm, H - Bonn, A - Weißenfels, H - Frankfurt, H - Bamberg, H - Hagen.

Oliver Schaal

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Randale bei U23-Spiel von Fortuna Düsseldorf in Uerdingen
Gewalt im Fußball
Bei der Regionalliga-Begegnung zwischen Fortuna Düsseldorf und dem KFC Uerdingen ist es am Samstag zu Randale gekommen. Strafverfahren eingeleitet.
Lambertz geht - Die letzte große Bühne für Fortunas ewige 17
Lumpi geht
Das Düsseldorfer Saisonfinale in der 2. Bundesliga gegen den abstiegsgefährdeten FSV Frankfurt steht ganz im Zeichen von Ex-Kapitän Andreas Lambertz.
Austria-Duo schießt Fortuna zum 2:0-Sieg in Sandhausen
Spielbericht
Erwin Hoffer krönte sein Startelf-Comeback bei den Düsseldorfern nach fünf Monaten beim 2:0 in Sandhausen mit einem Tor und einer Vorlage.
Boris Becker vermisst Düsseldorf im ATP-Kalender
Tennis
Am kommenden Sonntag hätte eigentlich die Düsseldorf Open im Rochusclub starten sollen. Doch erstmals seit dem 2. Weltkrieg gibt es am Rolander Weg...
Boston-Club tanzt sich in die 2. Bundesliga
Tanzen
Mit der Choreographie „Whitney“ gelingt den Düsseldorfern zu den größten Hits der Musik-Legende Whitney Houston nach fünf Jahren Abstinenz beim...
Fotos und Videos
article
2773511
Noch keine gepackten Koffer
Noch keine gepackten Koffer
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/sport/lokalsport/duesseldorf/noch-keine-gepackten-koffer-id2773511.html
2010-03-22 21:00
Düsseldorf