Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Deutsche Eishockey-Liga

Neffe eines Goldmedaillensiegers ist im Visier der DEG

03.07.2012 | 08:00 Uhr
Funktionen
Neffe eines Goldmedaillensiegers ist im Visier der DEG

Düsseldorf. Zwei ausländische Eishockeycracks will DEG-Manager Walter Köberle nach eigenen Angaben noch verpflichten – einen Stürmer und einen Verteidiger. 20 Cracks umfasst der rot-gelbe Kader aktuell. Deutsche Spieler für diese Positionen und vor allem mit der gleichen Qualität seien einfach zu teuer. So wird vom eigentlichen Plan abgewichen: Statt mit sieben soll nun doch mit der Höchstzahl von nur noch neun erlaubten ausländischen Spielern auf dem Spielberichtsbogen in die Saison gestartet werden.

Nach der Verpflichtung des norwegischen Nationalspielers Andreas Martinsen könnte die DEG ein weiteres Mal im Norden Europas fündig werden. Nach Informationen der NRZ soll Calle Ridderwall kurz vor einer Vertragsunterzeichnung bei den Rot-Gelben stehen.

Ridderwall ist ein 24-jähriger linker Außenstürmer, der zuletzt in der American Hockey League für die Providence Bruins auflief und in 73 Partien acht Tore markierte sowie 20 Treffer vorbereitete. Der aus Stockholm stammende Angreifer ist Neffe des schwedischen Gold-Torstehers von 1991 im finnischen Turku. Sein Onkel Rolf Lennart „Riddarn“ Ridderwall stand beim damaligen Titelgewinn im Gehäuse der „Tre Kronor“. Während dessen Sohn in die Fußstapfen trat, entschied sich der 1,82 Meter große Neffe jedoch für die Torjagd. Seine Ausbildung genoss der 86-Kilogramm-Crack bei seinem Heimatverein Hammarby, ehe sich der Stürmer über die zweite Mannschaft Stockholms 2005/06 für einen Wechsel in die Mid-Atlantic Hockey League zu Chicago Chill empfahl. Die Juniorenliga MAHL löste sich jedoch bereits nach nur einem Jahr wieder auf. Ridderwall zog es derweil weiter in die Central Collegiate Hockey Association (CCHA), lief vier Jahre für die University Notre Dame in South Bend im US-Bundesstaat Indiana auf und feierte 2007 sowie 2009 die College-Meisterschaft. Im Abschlussjahr 2011 wurde der Assistenz-Kapitän zum Spieler der Saison gewählt. Nach der Uni-Zeit ging es in die AHL zu den Providence Bruins nach Rhode Island. Dies ist das Farmteam des NHL-Stanley-Cup-Siegers aus dem Vorjahr, den Boston Bruins.

Der Schwede gilt als starker Skater mit gutem Charakter, dem richtigen Gespür für den Zug zum Tor und als ein Stürmer mit einem goldenen Händchen, der keinem Zweikampf aus dem Weg geht.

Von Mareike Scheer

Kommentare
Aus dem Ressort
Bollys später Schuss ins Fortuna-Glück
Analyse
In der 89. Minute schoss der Joker Fortuna Düsseldorf zu einem 1:0-Erfolg über Union Berlin und bescherte seinem Team eine versöhnliche Winterpause.
DEG will die Münchener Bullen auf die Hörner nehmen
DEL
Die DEG will am Sonntag beim EHC München die Serie von zehn knappen Niederlagen umdrehen. Es gilt die Strafbank zu meiden.
Borussias Erfolgsduo will den nächsten Coup
Tischtennis
Timo Boll war gerade 16 Jahre alt, als er zum ersten Mal den deutschen Tischtennis-Pokal in die Höhe stemmen durfte – mit seinem damaligen Verein TTC...
Rückt Tah bei Fortunas Jahresausklang auf die Sechs?
Vorbericht
Im letzten Punktspiel des Jahres soll heute Abend ein Sieg gegen Berlin her. Die Doppel-Sechs mit Pinto und Avevor fällt aus. Bomheuer hat Grippe.
Saisonende für DEG-Keeper Bobby Goepfert
Goepfert
Goepfert muss doch noch an der Hüfte operiert werden. Der DEG-Stammkeeper fällt den Rest der Spielzeit aus und konnte nur drei Partien absolvieren.
Fotos und Videos
RWE schlägt Fortuna 3:0
Bildgalerie
Regionalliga
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise