Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Eishockey

Lynn Lyons wechselt zur DEG

14.11.2011 | 23:00 Uhr
Lynn Lyons wechselt zur DEG

Düsseldorf. Nun ist es also Gewissheit: Lynn Loyns wird bis zum Saisonende das Trikot der DEG Metro Stars tragen. Das entschieden die Verantwortlichen aus Düsseldorf, die den Kanadier bei einem Probetraining begutachten konnten.

„Jeff und ich werden bis spätestens Mittwoch entscheiden, ob wir Lynn bis zum Saisonende verpflichten. Vielleicht bekommen wir bei einer Entscheidung am Dienstag gar schon eine Spiellizenz für ihn gegen Wolfsburg“, sagte Manager und Geschäftsführer Lance Nethery noch am Montag. „Lynn erfüllt unsere Kriterien. Wir brauchen einen Arbeiter für’s Dreckige und haben keinen Platz für einen Techniker wie NHL-Superstar Sidney Crosby. Auch wenn man diesen immer gern im Team hätte. Zudem ist Loyns vom Charakter einwandfrei“, sagte Nethery weiter.

Die Rot-Gelben waren emsig auf der Suche nach Verstärkung. Stürmer Justin Kelly droht noch zehn Wochen nebst eines dreiwöchigen Aufbautrainings ausfallen. Vor Januar wird der Kanadier nicht mehr aufs Eis gehen können. Der Innenbandanriss im rechten Knie will einfach nicht verheilen. Nach sechs Wochen, die seit gestern rum sind, sollte die Verletzung im Normalfall abgeklungen sein. Bei Kelly ist noch keine Besserung in Sicht.

Sechs Spiele in zwölf Tagen

Seit Montag übernimmt nun die Berufsgenossenschaft das Gehalt des verletzten Kufenflitzers – und macht damit den Weg frei für einen neuen Crack im eng geschnürten DEG-Finanzkorsett.

„Wir haben noch ein hartes Programm vor uns. Ohne einen weiteren Spieler wird die Belastung für die anderen Jungs zu groß“, betonte Nethery. Die DEG hat ab morgen sechs Matches in zwölf Tagen zu bestreiten.

In welcher Formation der mögliche Neu-Rot-Gelbe auflaufen würde, ließ Trainer Jeff Tomlinson offen: „Wir müssen ihn dann erst einmal im Spiel testen. Lynn würde sich von der untersten Sturmreihe hocharbeiten. Ich bin mit unseren anderen Jungs zufrieden. Deshalb werde ich vorerst nichts ändern.“

Ob die Angriffsformationen gegen Wolfsburg wirklich in der Konstellation wie vor der Länderspielpause bleiben können, ist ungewiss. Auch, wenn Stürmer Evan Kaufmann nach seiner Entzündung im Knie gestern immerhin erstmals wieder im Training dabei war.

Sieg-Torsteher Bobby Goepfert, mit dem zuletzt sieben Erfolge in acht Partien gelangen, wird auf jeden Fall zwischen den Stangen stehen.

Mareike Scheer



Kommentare
Aus dem Ressort
4:1 in Straubing - DEG schießt sich auf Platz fünf
Spielbericht
Es war bereits der sechste Triumph aus den jüngsten acht Duellen. Nach dem 4:1-Erfolg am Freitagabend beim Schlusslicht Straubing Tigers stehen die Düsseldorfer damit erstmals seit fast drei Jahren wieder auf einem direkten Play-off-Rang.
Borussia steht bereits im Viertelfinale
Tischtennis
Vierter Sieg im vierten Spiel: Die Düsseldorfer gewinnen bei Bogoria Grodzisk in Polen mit 3:1. Morgen tritt Borussia in der Bundesliga beim TTC Fulda Maberzell an
Fortuna-Trainer Reck will den Aufstiegsplatz festzurren
Montagsspiel
Fortunas Trainer Oliver Reck hofft gegen Greuther Fürth auf einen guten Start aus der Länderspielpause. Der Coach will den Gegner "taktisch überraschen". Die Rückkehr von Kapitän Adam Bodzek erschwert die Aufstellung zusätzlich - einen Anlass im Abwehrzentrum zu wechseln, gibt es eigentlich nicht.
Maulkorb - Fortunas Soares lässt lieber Taten sprechen
Soares
Fortunas Abwehrspieler Bruno Soares stellt mit seinen zuletzt gezeigten starken Leistungen Trainer Oliver Reck vor eine denkbar schwere Entscheidung. Vor dem Montagsspiel gegen Greuther Fürth sind alle Innenverteidiger fit und man darf gespannt sein, wen der Coach aufbieten wird.
Die Düsseldorfer EG will auf Abstand gehen
Vorbericht
Die Düsseldorfer EG steht erstmals seit zwei Jahren wieder vor den beiden rheinischen Rivalen Köln und Krefeld. Diese Rolle wollen die Rot-Gelben so schnell nicht mehr hergeben. Am Freitag treten sie beim DEL-Schlusslicht Straubing Tigers an, am Sonntag kommen die Krefelder nach Düsseldorf.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
28%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
909 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
RWE schlägt Fortuna 3:0
Bildgalerie
Regionalliga
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise