Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Eishockey

DEG verpflichtet norwegischen Nationalspieler Martinsen

25.05.2012 | 22:20 Uhr
DEG verpflichtet norwegischen Nationalspieler Martinsen
Wechselt zur DEG: Andreas Martinsen.Foto: imago

Düsseldorf.   Der erste Kontingentspieler, den DEG-Manager Walter Köberle an der Angel hatte, hat angebissen. Und sein Zeichen unter einen Einjahresvertrag gesetzt. Aus Lillehammer aus der ersten norwegischen Eishockey-Liga wechselt Nationalspieler Andreas Martinsen an den Rhein. Der 21-Jährige nahm an allen Jugendweltmeisterschaften seiner Altersklasse teil. Im Seniorenbereich wurde er zum ersten Mal für die Weltmeisterschaft 2010 in Deutschland nominiert. Auch 2011 und 2012 stand er im Kader der Wikinger.

Der erste Kontingentspieler, den DEG-Manager Walter Köberle an der Angel hatte, hat angebissen. Und sein Zeichen unter einen Einjahresvertrag gesetzt. Aus Lillehammer aus der ersten norwegischen Eishockey-Liga wechselt Nationalspieler Andreas Martinsen an den Rhein. Der 21-Jährige nahm an allen Jugendweltmeisterschaften seiner Altersklasse teil. Im Seniorenbereich wurde er zum ersten Mal für die Weltmeisterschaft 2010 in Deutschland nominiert. Auch 2011 und 2012 stand er im Kader der Wikinger.

Der Mittelstürmer scheiterte in der abgelaufenen Spielzeit mit seiner Mannschaft erst im Play-off-Halbfinale an den Stavanger Oilers – mit dem in der Stadt bestens bekannten ExDEG-Center Tore Vikingstad – und bringt mit 1,90 Meter und 92 Kilogramm ein echtes Gardemaß mit. Mit 20 Toren und 28 Vorlagen in 56 Partien war der gebürtige Bærumer, ein westlicher Vorort der Hauptstadt Oslo, der fünftbeste Scorer seines Teams.

Eishockey
Düsseldorfer EG lebt weiter – DEL-Lizenz wird beantragt

Die Erleichterung war allen DEG-Verantwortlichen sprichwörtlich ins Gesicht geschrieben, nachdem der letzte Sponsorenpartner auch seine Unterschrift unter den bereits abgesprochenen Vertrag setzte. Im Juli sind Ergebnisse über die DEL-Lizenzvergabe zu erwarten – etwaige Auflagen inklusive.

Seine Karriere startete der mehrfache (Junioren-)Nationalspieler in der Nachwuchsabteilung des Rosenborg IK, bevor es im Juniorenbereich des Lillehammer IK weiter ging. Für dessen Profimannschaft stand Martinsen von 2006 bis 2009 in der höchsten norwegischen Spielklasse auf dem Eis, wurde für eine Saison vom schwedischen Zweitligisten Leksands IF verpflichtet, jedoch bereits zum Saisonende wieder an Lillehammer ausgeliehen. Später wieder fest im Kader des norwegischen Meisters von 1994.

„Trotz seines Alters verfügt Andreas bereits über viel Erfahrung und Spielpraxis. Auch international hat er schon einige Spiele bestritten“, betont Köberle. Und Trainer Christian Brittig ergänzt: „Mit diesem Vertrag haben wir erst die vierte Ausländerlizenz vergeben. Andreas ist ein junger Spieler mit viel Potential.“

Mareike Scheer


Kommentare
Aus dem Ressort
Eine Mission startet im Bunker
Boxen
Im Hochbunker am Rather Kreuzweg bauten Stefan Becker und Andreas Klix in unzähligen Stunden einen alten Lagerraum um. Das Duo will den Geist vergangener Boxring-Zeiten aufleben lassen. Die Oberliga und dort eine Top-3-Platzierung sind das erklärte Ziel.
Mit Fortuna auf die Überholspur
Fußball-Regionalliga
Maurice Pluntke erlebte in seiner noch jungen Karriere schon viele Wechsel zwischen Hoch- und Tiefpunkt. Bei den Rot-Weißen hat der Defensivallrounder den Sprung in den Zweitligakader im Visier
„Wir können und wollen noch viel mehr“
Tischtennis-Bundesliga
Borussia-Manager Andreas Preuß hat an führender Stelle initiiert, dass sich die Liga als Tischtennis-Bundesliga (TTBL) selbstständig machen konnte. Nach einiger Vorlaufzeit kam das Projekt gut „ins Laufen“ und seit drei Jahren gibt es sogar ein TTBL-Internet-Fernsehen.
Lob von einem ehemaligen Davis-Cup-Spieler
Böhner-Cup
Der Tennis-Nachwuchs begeisterte Tomas Behrend. Rund 400 Zuschauern sahen am ersten Tag auf der schmuck hergerichteten Anlage des Fusionsklubs TC Rheinstadion tolle Ballwechsel, erwartete Siege und eine unliebsame Überraschung.
Rochusclub rutscht wieder auf einen Abstiegsplatz
Tennis-Bundesliga
In der Tennis-Bundesliga geht der Abstiegskrimi für den Rochusclub Düsseldorf in die entscheidende Phase. Nach dem 3:3 bei Blau-Weiß Neuss sind die Grafenberger zwar wieder auf Aufstiegsplatz neun gerutscht. Gegen Krefeld am Sonntag und dann in Bremerhaven hat man aber die eigene Rettung auf dem...
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Eller - Fortuna II
Bildgalerie
Sommer-Cup
Die 4. Auflage
Bildgalerie
Triathlon
Fortunas neue Kleider
Bildgalerie
2014/2015
Grafenberg
Bildgalerie
Galopp