Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Deutsche Tischtennis Liga

Borussia meisterte die letzte Hürde

20.04.2008 | 19:17 Uhr

Nach dem 6:3-Erfolg über Verfolger TTC Frickenhausen gehen Timo Boll & Co. als souveräner Tabellenführer in das Halbfinale gegen den Rang-Vierten Fulda. Ovtcharov verlor gegen Steger.

Borussia hat auch die letzte Aufgabe vor dem Start der Play-off-Runde gemeistert. Drei Tage nach dem 6:1-Erfolg über den SV Plüderhausen gewann das Team vom Staufenplatz am Sonntag das nach Hagen verlegte „Heimspiel” gegen Verfolger TTC Frickenhausen mit 6:3 und geht damit als souveräner Tabellenführer der Deutschen Tischtennis Liga in das erste Halbfinalspiel am kommenden Samstag (14 Uhr) beim Rang-Vierten TTC Fulda-Maberzell.

Rundum zufrieden war Trainer Dirk Wagner dennoch nicht. „Jein”, meinte der Borussia-Coach und bilanzierte den Spielverlauf: „Wir waren etwas müde, Frickenhausen war etwas müde. Wir waren letztendlich ein kleines bisschen besser.”

Überragend im Düsseldorfer Team war genau wie am Freitagabend Timo Boll. Der Weltranglisten-Sechste gewann vor 1050 Augenzeugen die beiden Spitzeneinzel jeweils glatt mit 3:0 und ging auch im Doppel gemeinsam mit Christian Süß als Sieger von der Platte. Eine solide Leistung bot Routinier Petr Korbel beim 3:0 gegen den deutschen Jung-Nationalspieler Patrick Baum.

Nicht zufrieden war Trainer Wagner dagegen mit den Leistungen von Dimitrij Ovtcharov und Christian Süß: „Beide schwächeln derzeit ein bisschen.”  Speziell Ovtcharov, der seit der Mannschafts-Weltmeisterschaft Ende Februar in China seiner Topform hinterher läuft und gestern beim 2:3 gegen den Ex-Düsseldorfer Bastian Steger nach 6:1-Führung im fünften Satz 6:11 verlor. Wagner: „Er ist derzeit nicht richtig frei im Kopf. Wir müssen sehen, dass wir das bis zum ersten Spiel gegen Fulda rausbekommen.”

Auf das Duell mit dem TTC und dessen „alten Schweden” Jan-Ove Waldner sowie Jörgen Persson freut sich der Borussia-Coach: „Von den Namen her ist das die attraktivere Mannschaft.”

Die Ergebnisse: Boll/Süß – Tokic/Steger 3:1 (9:11, 11:7, 11:9, 11:4), Korbel/Ovtcharov – Ma/Baum 2:3 (13:11, 3:11, 6:11, 11:9, 10:12); Timo Boll – Bojan Tokic 3:0 (11:4, 11:6, 13:11), Christian Süß – Ma Wenge 1:3 (11:9, 9:11, 7:11, 11:13), Petr Korbel – Patrick Baum 3:0 (11:6, 11:2, 11:6), Dimitrij Ovtcharov – Bastian Steger 2:3 (11:4, 9:11, 11:7, 9:11, 6:11), Boll – Ma 3:0 (11:6, 11:5, 12:10), Süß – Tokic 3:1 (3:11, 11:8, 11:9, 11:9), Korbel – Steger 3:1 (3:11, 12:10, 11:0, 11:6).

Wolfgang Bappert



Kommentare
Aus dem Ressort
4:1 in Straubing - DEG schießt sich auf Platz fünf
Spielbericht
Es war bereits der sechste Triumph aus den jüngsten acht Duellen. Nach dem 4:1-Erfolg am Freitagabend beim Schlusslicht Straubing Tigers stehen die Düsseldorfer damit erstmals seit fast drei Jahren wieder auf einem direkten Play-off-Rang.
Borussia steht bereits im Viertelfinale
Tischtennis
Vierter Sieg im vierten Spiel: Die Düsseldorfer gewinnen bei Bogoria Grodzisk in Polen mit 3:1. Morgen tritt Borussia in der Bundesliga beim TTC Fulda Maberzell an
Fortuna-Trainer Reck will den Aufstiegsplatz festzurren
Montagsspiel
Fortunas Trainer Oliver Reck hofft gegen Greuther Fürth auf einen guten Start aus der Länderspielpause. Der Coach will den Gegner "taktisch überraschen". Die Rückkehr von Kapitän Adam Bodzek erschwert die Aufstellung zusätzlich - einen Anlass im Abwehrzentrum zu wechseln, gibt es eigentlich nicht.
Maulkorb - Fortunas Soares lässt lieber Taten sprechen
Soares
Fortunas Abwehrspieler Bruno Soares stellt mit seinen zuletzt gezeigten starken Leistungen Trainer Oliver Reck vor eine denkbar schwere Entscheidung. Vor dem Montagsspiel gegen Greuther Fürth sind alle Innenverteidiger fit und man darf gespannt sein, wen der Coach aufbieten wird.
Die Düsseldorfer EG will auf Abstand gehen
Vorbericht
Die Düsseldorfer EG steht erstmals seit zwei Jahren wieder vor den beiden rheinischen Rivalen Köln und Krefeld. Diese Rolle wollen die Rot-Gelben so schnell nicht mehr hergeben. Am Freitag treten sie beim DEL-Schlusslicht Straubing Tigers an, am Sonntag kommen die Krefelder nach Düsseldorf.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

 
Fotos und Videos
RWE schlägt Fortuna 3:0
Bildgalerie
Regionalliga
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise