Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Fußball

VfB Lohberg machte es spannend

01.11.2010 | 16:10 Uhr
VfB Lohberg machte es spannend
Fußball-Bezirksliga: VfB Lohberg (gelb) - Barisspor Bottrop. Foto: Heinz Kunkel, WAZ FotoPool

Dinslaken. Bezirksligist gewann 4:2 gegen Barisspor Bottrop. Doppelpack von Tajib Dema.

Es war am Ende ein unnötigerweise spannendes Bezirksliga-Spiel zwischen dem VfB Lohberg und Barisspor Bottrop. Denn die „Knappen“ waren auf dem besten Weg eine 3:0-Führung noch zu verspielen. Die Hausherren gewannen in der Dorotheen-Kampfbahn letztlich mit 4:2 (0:0) und haben nun 18 Punkte auf dem Konto. „Der Sieg war sehr wichtig für die Mannschaft. Jetzt haben wir wieder etwas Luft“, erkannte VfB-Coach Franz-Josef Steininger, der mit einer echten Notelf auflaufen musste. Zaman Celik, sonst zuverlässige Kraft in der B-Liga-Reserve der Lohberger, gab sein Debüt in der Bezirksliga-Startelf. Er machte seine Sache ordentlich.

Nach einer schwachen ersten Hälfte schien der VfB deutlich besser aus der Kabine gekommen zu sein. Steininger redete seinen Spielern sehr lange ins Gewissen und ließ die Bottroper fast fünf Minuten auf die Fortführung der Partie warten. Genau in diesem Zeitraum schossen die „Knappen“ sich dann auch auf die Siegerstraße. Denn Björn Siedentopf (48.) und Kapitän Sascha Grote (50.) mit einem sehenswerten Freistoß trafen kurz nach der Pause.

Nach dem 3:0 durch Tajib Dema (64.), dass auf Zuspiel von Aydin Ökmen aus einer Abseitsposition erzielt wurde, fühlte sich der VfB wohl etwas zu sicher. Nach dem Anschlusstreffer per Foulelfmeter (74.) war es Patrick Drechsler, der seine gesamte Schussstärke in einen direkten Freistoß packte, der mittig ins Tor einschlug (77.). „Wir dürfen einfach nach einem 3:0 nicht mehr so in Bedrängnis kommen. Das müssen wir ruhiger zu Ende spielen“, forderte der ehemalige Profi.

Zum Glück haben die Lohberg Tajib Dema, der in der 90. Minute nach einem langen Ball die gesamte Abwehr und den gegnerischen Torhüter ausspielte und ins verwaiste Netz traf. Beim VfB kamen in der 72. Minute mit Adil Kovanci und Reinhard Preiß noch zwei weitere Akteure der Reserve in die Partie. „Ich hoffe wir haben nächste Woche wieder ein paar mehr Spieler zur Verfügung. Einige sollten bis dahin zurückkommen“, so der am Ende glückliche Steininger. In der nächsten Woche treten die Lohberger beim SV Spellen an.

Björn Decker



Kommentare
Aus dem Ressort
Warten auf das Ende der Pechsträhne
Beachvolleyball
Nach den Turnieren in Dresden, Kühlungsborn und Nürnberg ist nun Schluss. Stefanie Hüttermann hat eine weitere durchwachsene Beachvolleyball-Saison beendet und macht jetzt erst einmal Urlaub. In aller Ruhe soll dann entschieden werden, wie es weitergeht.
Wetter machte Tennisspielern zu schaffen
Tennis
An nahezu allen Wochenenden des Tennis-Sommers musste Turnierveranstalterin Diana Hömke mit Wetterkapriolen leben. Beim LK-Turnier auf der Anlage des TC Rot-Weiß Dinslaken konnte von Hitze keine Rede sein.
Turniersieg knapp verpasst
Volleyball
Beim Turnier in Dingden starteten die Volleyballerinnen des MTV Rheinwacht Dinslaken zum ersten Mal mit ihrem neuen Trainer Bernhard Mauel – und das gleich erfolgreich: Den Turniersieg verfehlte das Team nur knapp.
Nigbur fuhr drei Medaillen ein
Kanu
Robin Nigbur hat bei den Deutschen Kanu-Meisterschaften in Hamburg die Erwartungen übertroffen: Der 18-jährige Sportler des KC Friedrichsfeld zeigte sich auf der Allermöher Regattastrecke in überragender Form und kam mit drei Medaillen nach gut einer Woche Wettkampf nach Hause.
TVB war auch ohne Sieg zufrieden
Surfen
Hünxe. Die zweiten Internationalen Deutschen Meisterschaften auf dem Tenderingssee waren ein Erfolg. SVNRW-Vorsitzende Mona Küppers fand jede Menge Lob.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

 
Fotos und Videos
Jahn im Pech
Bildgalerie
Fußball Oberliga
Reitturnier
Bildgalerie
Reitsport
Triathlon in Löhnen
Bildgalerie
Wettkampf
Drachenbootregatta
Bildgalerie
Regatta