Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Fußball – Bezirksliga 15

Eine Ära geht zu Ende

17.06.2012 | 19:13 Uhr
Eine Ära geht zu Ende
Abschied nach zwölf Jahren: Uwe Esser (Mitte) hört als Trainer beim SV Wacker Obercastrop auf. Foto: Thomas Gödde / WAZ FotoPool

Beim SV Wacker Obercastrop ging am Sonntag eine Ära zu Ende: Trainer Uwe Esser hört auf. Zum Abschied gab’s Geschenke – und noch einen 4:2-Sieg gegen den Hörder SC.

SV Wacker Obercastrop -
Hörder SC 4:2

Wacker: Lindner - T. Firch, Cakir, B. Fritsch, Luka, Schmija (70. Kotziampassis), Backes, Sahinli (37. Pape), Caki, J. Fritsch. – Tore: 1:0 (15.) Sahinli, 2:0 (27.) Sahinli, 2:1 (35.), 2:2 (51.) Eigentor, 3:2 (52.) Backes, 4:2 (54.) Luka.

„Ole, ole, Uwe Esser ole“, skandierte der Obercastroper Spielerkreis nach dem 4:2-Sieg gegen den Hörder SC. Es war der letzte Auftritt des Gefeierten als verantwortlicher Trainer in der Erin-Kampfbahn.

Vor dem Spiel wurde der Coach vom 1. Vorsitzenden Elmar Bök verabschiedet. Als Geschenk erhielt Esser eine Wacker-Dauerkarte auf Lebenszeit und dazu eine Bratwurst vom Grillmeister. „Ich werde aber auch bei den Auswärtsspielen dabei sein, denn weder der neue Trainer Toni Kotziampassis noch Andi Drescher sind pünktlich am Treffpunkt“, lachte Esser.

Im Spiel gegen den Tabellensiebten war der Trainer mit der gleichen Anspannung dabei wie sonst auch, in der Hocke sitzend verfolgte er die Begegnung. Für gute Szenen spendete er Beifall und tobte, wenn ihm etwas nicht passte. Als er Co-Trainer Andreas Drescher mit der Linienrichter-Fahne in der Hand bei einem Pläuschchen ertappte, fauchte er: „Muss ich mir jetzt auch noch eine anderen Linienrichter besorgen.“ Esser und Drescher lachten herzhaft über die Situation.

Elfeinhalb Jahre dauerte die Ära Uwe Esser. „Jetzt wird es Zeit, mich meinen Hobbys zu widmen und die Karriere meines Sohnes (zweiter Torwart beim VfL Bochum, d. Red.), weiter zu verfolgen“, so der Coach. Damit verlässt den SV Wacker Obercastrop sicher mehr als nur ein Trainer. „ Der Verein ist mir ans Herz gewachsen. Als ich verabschiedet wurde, musste ich schon kämpfen“, gestand Esser. Er drehte sich um und verließ „sein“ Feld.

Jörg Bollenbach

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Kantermäßiges Erfolgserlebnis
Fußball – Bezirksliga 15
Noch reichlich Luft nach oben
Fußball – Bezirksliga 15
Wacker enttäuscht beim Absteiger
Fußball: Bezirksliga
Aus dem Ressort
Jakschik mit DRV-Achter auf der Themse
Rudern
Für Malte Jakschik vom Ruderverein Rauxel und seine Mannschaftskollegen aus dem Team Deutschland-Achter geht am Wochenende das Vorbereitungsprogramm...
Gruppensieg für Ickerner
Jugendhandball
Die C-Jugend-Handballerinnen des TuS Ickern aus dem Jahrgang 2002 haben beim Partille Cup im schwedischen Göteborg den Gruppensieg errungen. Stärkster...
Gökhan Gül schießt erstes Tor im Profi-Trikot
Beim VfL Bochum
Der Knoten ist recht schnell geplatzt. Der Habinghorster Nachwuchsfußballer Gökhan Gül hat bei seinem zweiten Einsatz bei den Zweitliga-Profis sein...
Sieberg landet in Bensheim auf Platz 46
Deutsche...
Radprofi Marcel Sieberg (Team Lotto Soudal) ist bei der Deutschen Straßenrenn-Meisterschaft in Bensheim 46. der Gesamtwertung geworden. Siebergs...
Tischtennis-Titelkampf fällt erneut aus
Kein Stadtmeister gesucht
Sommerzeit ist bei den Castrop-Rauxeler Tischtennisspielern eigentlich Stadtmeisterschafts-Zeit. Doch wie schon 2014 bleiben Schläger und Bälle im...
Fotos und Videos
Eindrücke von den Feldstadtmeisterschaften 2015 der Junioren
Bildgalerie
Fotostrecke
Der 41. Ickerner Volkslauf
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6777366
Eine Ära geht zu Ende
Eine Ära geht zu Ende
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/sport/lokalsport/castrop-rauxel/eine-aera-geht-zu-ende-id6777366.html
2012-06-17 19:13
Castrop-Rauxel