Das aktuelle Wetter NRW 15°C

Stimmen

„Wir fahren stolz nach Hause“, meint Jogi Löw

10.07.2010 | 23:26 Uhr

Der Bundestrainer lobt den Einsatz seiner Mannschaft im „kleinen Finale“ und der dritte Platz macht Bastian Schweinsteiger nach der Niederlage im Halbfinale dann doch noch optimistisch für die Zukunft.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Umfrage
Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

 
Fotos und Videos
Mainz jubelt gegen BVB
Bildgalerie
BVB
Schalke weiter ohne Sieg
Bildgalerie
4. Spieltag
Aus dem Ressort
Bayern ohne Zielwasser - Gänsehaut-Ansprache HSV
Fußball
Die Offensive von Bayern München hat den Stress-Test in dieser Saison noch nicht bestanden. Das 0:0 beim leidenschaftlich kämpfenden Hamburger SV legte das Problem des Rekordmeisters offen. Vor dem gegnerischen Tor läuft die Bayern-Maschinerie trotz bekannter Dominanz nicht rund.
BVB-Stürmer Immobile vom Helden zum Fehlschützen
Fußball
Ciro Immobile fühlte sich eigentlich stark und selbstsicher. Nach seinem spektakulären Champions-League-Tor gegen Arsenal mit 55 Metern Anlauf versagten dem Millionen-Einkauf von Borussia Dortmund beim FSV Mainz 05 aber aus elf Metern die Nerven.
Paderborns Stoppelkamp mit Rekordtor aus 82,3 Metern
Fußball
Sie hüpften ausgelassen, wedelten wie wild mit den Armen und sangen mit den Fans "Humba täterä": Nach ihrem nächsten Coup ließen die Bundesliga-Novizen vom SC Paderborn ihrer Freude freien Lauf.
Schalke-Manager Heldt schützt Draxler - "Das war ein Reflex"
Platzverweise
Der FC Schalke 04 beendete das Spiel gegen Eintracht Frankfurt zu neunt. Kevin-Prince Boateng und Julian Draxler waren vom Platz geflogen. Nach dem 2:2 schützte Manager Horst Heldt vor allem den 21-jährigen Draxler: "Das ist schon ganz anderen passiert."
Aogos Schalke-Klartext - "Wir kriegen ne sehr gute Elf hin"
Aogo
Nach dem 2:2 gegen Eintracht Frankfurt sprach Dennis Aogo vom FC Schalke 04 offen über die Platzverweise von Kevin-Prince Boateng und Julian Draxler, über die Personalsituation und den verkorsten Start. "Es war ein unglücklicher Nachmittag für uns", sagte Aogo.