Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Fußball

Schweinsteiger: "Zeit, einen Titel zu holen"

06.06.2012 | 16:41 Uhr

Fußball-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger hat die Enttäuschung des verlorenen Champions-League-Finales überwunden und fühlt sich nach seiner Verletzung für die EM gewappnet.

Danzig (SID) - Fußball-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger hat die Enttäuschung des verlorenen Champions-League-Finales überwunden und fühlt sich nach seiner Wadenverletzung für die EM gewappnet. "Es geht mir gut, ich habe keine Probleme. Ich taste mich immer mehr an die Spritzigkeit ran", sagte der 27-Jährige bei dfb.tv.

Der Profi von Bayern München weiß, dass ihm nach einigen Pausen in den vergangenen Monaten die Spielpraxis fehlt. Aber er könne sich "hochpushen", das habe viel mit dem Kopf zu tun. "Ich mache mir keine Sorgen. Ich bin sehr heiß auf das Turnier", sagte er. Vor dem EM-Auftakt am Samstag (20.45 Uhr/ARD) in Lwiw gegen Portugal spüre er schon wieder "die Gier darauf, Spiele zu gewinnen".

Schweinsteiger, der am Montag wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen war, sieht auch keinerlei Motivationsprobleme: "Wenn man sich nicht mehr motivieren kann, dann sollte man es nicht mehr machen - vor allem wenn man bei Bayern München und in der Nationalmannschaft spielt."

Deshalb seien auch diesmal die Ziele klar. "Wir freuen uns alle sehr auf das Turnier. Wir haben mit der Nationalmannschaft in den letzten Jahren sehr erfolgreich gespielt. Es wäre Zeit, einen Titel zu holen. Aber wir müssen dafür einiges tun", betonte der Mittelfeldchef der DFB-Auswahl.

Das Team könne einen Fußball spielen, "um den uns andere Länder beneiden. Ich hoffe, dass wir das auf den Platz bringen". Dem Start gegen Cristiano Ronaldo und Co. misst er besondere Bedeutung zu: "Das erste Spiel ist wichtig. Das kann einen Schub geben."

Die Voraussetzung vor der EM in Polen und der Ukraine seien gut, "aber wir müssen schauen, dass wir das umsetzen", sagte Schweinsteiger: "Wir brauchen eine gewisse Aggressivität. Die Spiele gewinnst du nicht nur mit spielerischen Mitteln, deswegen ist es ganz wichtig, dass wir die deutschen Tugenden zeigen plus die spielerischen Mittel."

Seinen Elfmeter-Fehlschuss im Champions-League-Finale gegen den FC Chelsea (3:4 i.E.) hat Schweinsteiger nach eigenen Angaben überwunden, auch wenn er sich nach wie vor ärgert, "dass wir so ein überlegen geführtes Spiel noch aus der Hand gegeben haben. Wir hatten schon zwei Hände am Pokal. Aber das hat alles seine Gründe. Wenn man die weiß, kann man das auch besser einordnen."

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Wer soll Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft werden?

Wer soll Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft werden?

 
Aus dem Ressort
Preise in der Arena erhöht - Schale Bierlaune auf Schalke
Bierpreise
Die Erhöhung des Biepreises von über acht Prozent sorgt beim ersten Saisonspiel in der Schalker Veltins-Arena am Wochenende gegen den FC Bayern für Ärger bei den Fans. Der Gutschein für ein Freibier konnte nicht darüber hinweg trösten. Der Verein bittet um Verständnis.
Hamburgs Tah verstärkt die Abwehr von Fortuna Düsseldorf
Verpflichtung
Maximilian Beister legte Jonathan Tah die Fortuna ans Herz: Düsseldorfs Neuzugang ist 1,92 Meter groß und gilt als eines der größten Talente auf der Innenverteidiger-Position. Für ein Jahr leiht der Fußbal-Zweitligist den 18-Jährigen aus Hamburg aus.
Fürth besiegt St. Pauli deutlich 3:0
Fußball
Die SpVgg Greuther Fürth hat durch einen klaren 3:0 (2:0)-Erfolg gegen den FC St. Pauli zur Spitzengruppe der 2. Fußball-Bundesliga aufgeschlossen.
Alles glatt gegangen - VfL freut sich auf die Neuzugänge
Neuzugänge
Am Freitag erwartet der Fairplay-Preis-Gewinner TuS Querenburg die Profis des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum. Mit dabei sein werden auch die jüngsten Bochumer Neuzugänge Mikael Forssell und Tobias Weis. Die Verpflichtungen der vergangenen Tage sollen den internen Wettbewerb beim VfL verschärfen.
Medien: ManUnited leiht Stürmer Falcao von Monaco aus
Fußball
Der nächste Superstar steht vor den Toren des Old Trafford. Der kriselnde englische Rekordmeister Manchester United soll sich am letzten Tag der Transferperiode die Dienste des kolumbianischen Fußball-Nationalspielers Falcao gesichert haben.