Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Schalke

Wie Tönnies Schalke 04 aus den Fängen der Investoren befreite

01.06.2012 | 19:50 Uhr
Schalke-Boss Clemens Tönnies rettete seinen Verein mit einer Finanzspritze vor Investoren.

Gelsenkirchen.  Der Schalker Aufsichtsratschef Clemens Tönnies hat mit der Übernahme der Schechter-Anleihe Schalke aus den Fängen von Investoren befreit. Nun will er sein Geld zurück. Im Gegenzug fallen die Sicherheiten von Tönnies an Schalke zurück. Das bedeutet: In Zukunft hat niemand mehr Zugriff auf Erlöse aus Spielertransfers.

Die Rettung war spektakulär. Vor zwei Jahren verkündete der FC Schalke 04 , die alles erdrückende „Schechter-Anleihe“ habe abgelöst werden können. Eine „international operierende Bank“, die nicht genannt werden dürfe, habe die 65-Millionen Euro schwere Anleihe übernommen und umfinanziert. Doch erst jetzt kommt heraus, wer hinter dem anonymen Retter stand. Niemand anderes als Schalkes Aufsichtsratschef Clemens Tönnies.

Damals war die Erleichterung auf Schalke spürbar. Mitten in der Finanzkrise hatten die Investoren hinter der Schechter-Anleihe Druck gemacht. Die amerikanischen und englischen Fonds forderten mehr Sicherheiten und Garantien für ihr Geld. Auf Schalke wurde das als Erpressung wahrgenommen.

Tönnies übernahm die Schechter-Anleihe

In dieser Situation hat Schalkes Aufsichtsratschef Tönnies die Schechter-Anleihe übernommen. „Das war die einzige Möglichkeit, sich von diesen Investoren zu trennen“, sagte er der WAZ-Gruppe. Die Übernahme der Anleihe sei dabei von Anfang an als „Zwischenlösung“ gedacht worden, bis neue Geldgeber gefunden werden. Tönnies sagt, er habe damals nicht öffentlich als Investor auftreten wollen, um sich nicht in den „Vordergrund“ zu drängen. Wesentliche Anteile der damaligen Schechter-Anleiher sind mittlerweile bankenfinanziert. Der Rest - rund 25,3 Millionen Euro- liegt noch bei der Tönnies-Gruppe. Die Anleihe ist derzeit mit circa fünf Prozent verzinst.

Die Sicherheiten aus der Schechter-Anleihe gingen mit der Übernahme der Anleihe auf die Tönnies-Gruppe über. So ist die Anleihe bis heute durch Grundsicherheiten und die Verpfändung von Anteilen an Schalke-Unternehmen sowie von Forderungen aus Spielertransfers gesichert. Das bedeutet: wenn eine Forderung aus der Anleihe nicht bedient worden wäre, hätte die Tönnies-Gruppe unter anderem Zugriff auf Erlöse aus Spielertransfers bekommen.

Dauerhafte und solide Finanzierung des FC Schalke 04

Diesen Zustand will Tönnies und mit ihm Schalke nun beenden. Mit Hilfe der neuen nicht besicherten Mittelstandsanleihe soll die Tönnies-Gruppe nun ihr Geld zurückbekommen und die Schechter-Anleihe endgültig abgelöst werden.

Für den Verein Schalke 04 ist das nicht schlecht. Im Gegenzug fallen die Sicherheiten von Tönnies an den Verein zurück. Das bedeutet: In Zukunft hat niemand mehr Zugriff auf Erlöse aus Spielertransfers. Auch nicht als Sicherheit für eine Anleihe. Rein finanziell allerdings muss Schalke mehr Geld bezahlen. Die neue Mittelstandsanleihe ist mit 6,75 Prozent verzinst.

Einen Konflikt zwischen den Interessen, die er als Aufsichtsratsvorsitzendem von Schalke und als Geldgeber vertreten muss, schließt Clemens Tönnies aus. „Wir waren damals in einer prekären Situation. Die Zwischenlösung wurde einstimmig von allen Schalker Gremien genehmigt.“ Auch die Gremien der Tönnies-Gruppe hätten der Zwischenlösung zugestimmt.

Van der Vaart bald bei Schalke?

„Die neue Anleihe ist das letzte Modul zu einer dauerhaften und soliden Finanzierung des FC Schalke 04“, sagt Tönnies.

David Schraven



Kommentare
05.06.2012
19:32
Wie Tönnies Schalke 04 aus den Fängen der Investoren befreite
von libudafan | #19

Genau Andercover.! Es ist nur Clemens Tönnies , der böse Bube . Wo lassen eigentlich Aldi ..Lidl , Autozubehöre ..Bekleidungsfirmen teilweise Ihre Waren produzieren? Oder warst Du schon mal auf eine Demo gegen Leiharbeit ? Kannst aber in den Aldi gehen,da
gibt es was gegen Brechreiz!!

04.06.2012
18:56
Wie Tönnies Schalke 04 aus den Fängen der Investoren befreite
von Andercover | #18

Tolle Sache von Tönnies ! Allerdings darf man nicht fragen wie die Kohle verdient wurde , oder ? Fleisch umetikettiert , Sub Unternehmer aus dem Osten und selber eine blütenweiße Weste ?? Mir wird schlecht !!

04.06.2012
13:32
Wie Tönnies Schalke 04 aus den Fängen der Investoren befreite
von smsword | #17

Das war nicht sehr geschickt Herr Tönnies, jetzt hört es sich so an als hätten sie kein Vertrauen mehr in die finanzielle Situation des Vereins und wollen ihre Einlagen retten...

02.06.2012
19:22
Wie Tönnies Schalke 04 aus den Fängen der Investoren befreite
von Jorgio | #16

Ist doch egal ob die höher verzinst ist, da nicht besichert ist das Geld im Ernstfall weg -der einzige der dumm schauen wird sind die Anteilszeichner die sich die Anleihe zu je 1000.- sichern !

02.06.2012
14:09
Wie Tönnies Schalke 04 aus den Fängen der Investoren befreite
von Tolli | #15

Ich frage mich wieso her standig Leute von anderen Vereinen kommentieren müssen.Sind eure eigenen Vereine nicht interessant genug?Habt ihr sonst nichts zu tun?Davon mal ab das ausser sinnlosem getrolle sowieso nichts dabei rauskommt.Ich würde niemals auf die Idee kommen einen Artikel von anderen Verein groß zu kommentieren,weil es mich überhaupt nicht interessiert.
Kümmert euch doch bitte um eure eigenen Popelvereine und verschont andere mit eurem geistigen Dunnpfiff...

02.06.2012
13:53
Wie Tönnies Schalke 04 aus den Fängen der Investoren befreite
von siebert2 | #14

der macht mit schalke halb und halb.

02.06.2012
12:06
Wie Tönnies Schalke 04 aus den Fängen der Investoren befreite
von schnapper2 | #13

Das geht nur bei S05: dem Hackfleischveredler wird das Risiko seine Kohle dauerhaft abzusichern zu groß und beschliesst kurzerhand dieses auf den gemeinen Fan per fragwürdiger und riskanter Anleihe zu verteilen. Das Ganze ist stark auf Kante genäht - schon in der kommenden Saison droht der nächste Verlust - ausser man gewinnt die CL. Ihr habt schonmal einen falschen Sonnenkönig verehrt!!!

3 Antworten
Wie Tönnies Schalke 04 aus den Fängen der Investoren befreite
von rulesofthegame | #13-1

Eine Mittelstandsanleihe ist nun mal keine Fananleihe, also für den gemeinen Fan gar nicht gedacht. Aber Ihr Kommentar zeigt: Wer wirklich gar keine Ahnung hat von der Materie, sollte sich erst einmal informieren oder besser ganz die Finger davon lassen.

Wie Tönnies Schalke 04 aus den Fängen der Investoren befreite
von Hanno2 | #13-2

Zu einem kompetenten sachlichen Kommentar sind "User" wie dieser "schnapper" ja aber nicht nur nicht in der Lage, sondern vor allem gar nicht bereit.
Wer nur seine Vorurteile bestätigen will und sich damit befriedigt, andere in den Dreck ziehen will, muß sich die Dinge ja geradezu inkompetent zurechtdrehen. Er sollte seine "Selbstbefriedigungsspiele" aber besser in den eigenen Wänden oder unter seinesgleichen betreiben, wo er sich nicht damit lächerlich.

Wie Tönnies Schalke 04 aus den Fängen der Investoren befreite
von Hanno2 | #13-3

macht.

02.06.2012
11:50
Wie Tönnies Schalke 04 aus den Fängen der Investoren befreite
von Hanno2 | #12

Tönnies hat in der Vergangenheit wie viele andere zwar sicher auch nicht wenige Fehler gemacht.
Aber hier bestätigt sich noch einmal, dass niemand für den Verein mehr getan hat als er: Kein Manager, kein Trainer, kein Spieler und natürlich erst recht kein kein großklappiger Fan.
Wer mehr bietet, darf sich schon morgen melden und die Spielerkäufe ermöglichen, die leider dem Würstchen-Ulli vorbehalten sind.
Irgendwohin muß man ja aber mit seinem Geld...

02.06.2012
11:47
Wie Tönnies Schalke 04 aus den Fängen der Investoren befreite
von rtf | #11

Tönnies vertritt einfach knallhart seine eigenen Inetressen und sein Fleischimperium ist inzwischen nahezu unantastbar, unliebsame Konkurrenz wird einfach aus dem Weg geräumt. Man schaue nur mal, wem denn wohl inzwischen Böklunder (die Wurst, die bei Schalke nur verkauft werden darf) gehört und selbst Fleischskandale bringen ihn nicht mehr zu Fall.....ein Schelm der böses dabei denkt ;-)

02.06.2012
10:44
Wie Tönnies Schalke 04 aus den Fängen der Investoren befreite
von Polschalker | #10

#2 Aufpassen,sonnst sperren sie noch dein Account,weil d dich gegen einen Blassgelben,ohne ihn zu beleidigen, gewehrt hast-.-

Aus dem Ressort
S04-Manager Heldt hat viel richtig gemacht, aber nicht alles
Kommentar
Schalkes Manager Horst Heldt ist gegen die Kritiker in die Offensive gegangen. Mit seiner Erfolgsbilanz wirbt er um Vertrauen im königsblauen Umfeld. Zwei Haken gibt es trotzdem an seiner Rechnung. Ein Kommentar.
Auf Schalke kommt nach der Pleite auch noch Pech dazu
Kommentar
Joel Matip musste operiert werden und verlängert damit die Liste der verletzten Spieler bei S04. Das müsste dennoch nicht weiter dramatisch für die Königsblauen sein, wenn ihre zweite Reihe nicht auffallend unzureichend besetzt wäre. So aber ist dieser Ausfall schwer zu verkraften. Ein Kommentar.
Matips Ausfall ist ein weiterer Schlag für Schalke
Verletzung
Der Abwehrspieler, der nach wochenlanger Pause gegen Wolfsburg ein kurzes Comeback gefeiert hatte, musste nun doch operiert werden. Er wird den Königsblauen für den Rest der Hinrunde fehlen. Indes kontert Manager Horst Heldt die Kritik an seiner Person.
Heldt über Jones: "Stand bei jedem Trainer vor dem Rauswurf"
Splitter
Zwei Tage nach dem Tweet des Ex-Schalkers Jermaine Jones reagierte der kritisierte Horst Heldt. "Er stand bei jedem Trainer vor dem Rausschmiss", sagte der Manager. In den Schalke-Splittern geht es außerdem um den Afrika-Cup, eine noch ausstehende Ablösesumme, Joel Matip und Kyriakos Papadopoulos.
Schalke-Manager Heldt findet Kritik unfair - und kontert
Heldt
Schalke-Manager Horst Heldt hat am Donnerstag auf die heftige Kritik der vergangenen Tage reagiert. Im Rahmen einer Pressekonferenz ging er in die Offensive. "Ich weiß, was zu machen ist", sagte Heldt und zählte dann seine zahlreichen Erfolge in seiner Karriere als Funktionär auf.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?