Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Kommentar

Warum Löw mit Draxler nichts falsch machen kann

07.05.2012 | 15:26 Uhr
Warum Löw mit Draxler nichts falsch machen kann
Ein Mann mit Zukunft: Julian Draxler.Foto: imago

Gelsenkirchen.   Der Bundestrainer hat Schalkes Top-Talent in das erweiterte Aufgebot für die Europameisterschaft berufen. Es ist ein kluger Vorgriff auf die Zukunft. Ein Kommentar.

Der David Odonkor des Jahres 2012 heißt Julian Draxler. So überraschend wie damals die Nominierung der Dortmunder Rasen-Rakete in das WM-Aufgebot von 2006 kam diesmal die Berufung des hochtalentierten Schalkers. Es gibt aber einen entscheidenden Unterschied. Damals war es eine Maßnahme, die aus der Not geboren wurde. Hätte Jürgen Klinsmann ein gesunder Sebastian Deisler zur Verfügung gestanden, wäre über David Odonkor nie diskutiert worden. Diesmal ist das Aufgebot qualitativ hochwertiger besetzt, und die Hinzunahme von Julian Draxler ist bereits ein kluger Vorgriff auf die Zukunft.

Das Kriterium „zu jung“ gibt es bei Löw nicht

Draxler, das muss man betonen, könnte derzeit immer noch für Schalkes A-Junioren spielen. Den sportlich Hochbegabten zu fördern und zu fordern und dabei die richtige Balance zu finden, das ist die Kunst. Den Schalkern ist das gut gelungen, Trainer Huub  Stevens hat den Jungen nicht verheizt. Jetzt steht die nächste Entwicklungsstufe an. Raúl geht, Draxler kann im Idealfall dessen Position übernehmen. Er wird sie aber anders interpretieren. Mehr als Zehner, als Spielmacher im klassischen Sinn. Torgefahr nicht ausgeschlossen.

Der deutsche EM-Kader 2012
Das DFB-Team von B(adstuber) bis Z(ieler)

In Rastatt gab Bundestrainer Joachim Löw den vorläufigen Kader der deutschen Nationalmannschaft für die Euro 2012 in Polen und der Ukraine (vom 8....

Sollte ihm auch dieser Schritt gelingen, wird nach der EM ohnehin mit ihm auch in der Nationalmannschaft zu rechnen sein. Für Löw gab es das Kriterium „zu jung“ auch schon bei Mario Götze nicht, den er ebenfalls schon als A-Jugendlichen ins internationale Rennen warf. Der Perspektivspieler Julian Draxler kann und soll in den nächsten Wochen im Kreis der DFB-Elite vieles lernen , und diese Lehrzeit wird sich garantiert auszahlen: für Draxler und für Löw.

Im Normalfall ist Julian Draxler momentan noch einer der Streichkandidaten für die bevorstehende EM. Wenn es dazu kommen sollte, dass er nicht zum endgültigen Aufgebot zählt, muss es ihn nicht weiter schmerzen. Falls sich aber ein anderer offensiver Mittelfeldmann noch verletzen sollte, wäre es ganz sicher auch kein Risiko, den jungen Schalker schon zu dieser Europameisterschaft mitzunehmen. Er hat in der Bundesliga hinlänglich bewiesen, dass er vor schweren Aufgaben kein Nervenflattern bekommt.

Peter Müller

Kommentare
08.05.2012
11:11
Warum Löw mit Draxler nichts falsch machen kann
von Burkinho09 | #5

Draxler ist ein herrausragendes Talent und wenn er sich weiter so entwickelt ist es sowieso nur eine Frage der Zeit, wann er ein fester Bestandteil im...
Weiterlesen

1 Antwort
Sorry David,
von Burkinho09 | #5-1

Du heißt natürlich Odonkor.

Funktionen
Aus dem Ressort
Europa League in Gefahr - Flächenbrand auf Schalke
Schalke-Talfahrt
Nach dem 0:2 in Mainz rücken auf Schalke alle in die Verantwortung. Aber die Suche nach den Gründen für die Krise beginnt bei den Spielern.
Wenn es den Schalke-Profis zu gut geht
Kommentar
Schalkes Bosse wollen mit einer härteren Gangart die Talfahrt stoppen. Die Fans fragen sich, ob die Spieler alles für den Erfolg tun. Ein Kommentar
"Scheiß Millionäre" - Schalke-Profis verstehen die Fan-Wut
Fan-Kritik
Nach der 0:2-Niederlage in Mainz sind die Fans von Schalke 04 außer sich. "Ist doch klar, dass die Fans die Schnauze voll haben", sagte Manager Heldt.
Hildebrand sorgt sich um Schalke - und schützt Jens Keller
Hildebrand
Ex-Torwart Timo Hildebrand hat sich via Facebook zur Krise des FC Schalke 04 geäußert. Er verglich die Trainer Roberto Di Matteo und Jens Keller.
Für Schalkes Marco Höger ist die Saison beendet
Verletzung
Schalkes Mittelfeldspieler Marco Höger zog sich beim 0:2 in Mainz einen Syndesmosebandriss im Knöchel zu. Sein Vertrag wird trotzdem verlängert.
Fotos und Videos
Schalker Talfahrt geht weiter
Bildgalerie
Bundesliga
Schwache Schalker bei 0:0
Bildgalerie
Schalke
article
6631077
Warum Löw mit Draxler nichts falsch machen kann
Warum Löw mit Draxler nichts falsch machen kann
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/sport/fussball/s04/warum-loew-mit-draxler-nichts-falsch-machen-kann-id6631077.html
2012-05-07 15:26
S04