Das aktuelle Wetter NRW 12°C
FC Schalke 04

Schalke-Trainer Keller vermisst „das Ausgewogene“

26.01.2013 | 19:53 Uhr
Schalke-Trainer Keller vermisst „das Ausgewogene“
Keineswegs zufrieden: Schalke-Trainer Jens Keller.Foto: Michael Dalder/Reuters

Augsburg.  Wie in der Hinrunde startete der FC Schalke 04 mit vier Punkten aus zwei Spielen. Nach dem 0:0 beim abstiegsbedrohten FC Augsburg waren die Königsblauen aber alles andere als zufrieden. Trainer Jens Keller, Manager Horst Heldt und die Spieler betonten lediglich, dass die Mannschaft ohne Gegentor blieb. Wir haben die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Jens Keller (Trainer FC Schalke 04): "Zufrieden kann man nicht sein. Aber nach dem Spielverlauf müssen wir damit leben. Wir haben es nicht verstanden, in der ersten Halbzeit richtig dagegenzuhalten. Wir wollten früher die Bälle gewinnen, um unsere Stürmer besser in Position zu bringen. Uns fehlt das Ausgewogene. Letzte Woche haben wir fünf Tore geschossen und kriegen vier. Heute haben wir zu null gespielt, aber wir machen das Tor nicht. Wichtig ist, dass die Mannschaft das Gefühl bekommen hat, dass sie zu null spielen kann."

Schalke 04
Schalke 04 kommt in Augsburg nicht über ein 0:0 hinaus

Der FC Schalke 04 hat beim FC Augsburg einen Dämpfer hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Jens Keller kam beim Abstiegskandidaten nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Die Gastgeber hatten sogar die beste Chance des Spiels. Stürmer Sascha Mölders traf den Pfosten.

Horst Heldt (Manager FC Schalke 04): "Es war das erwartet schwere Spiel. Wir konnten unsere spielerischen Akzente nicht so bringen. Das lag nicht nur am nicht so einfach zu bespielenden Platz, sondern auch an den Augsburgern, die sehr aggressiv gespielt haben. Wenn sie einen Ballverlust hatten, haben sie unseren Spielfluss mit einem taktischen Foul unterbunden. Hinzu kam, dass wir in der ersten Halbzeit nicht unseren besten Tag hatten. In der zweiten Halbzeit waren wir besser, hatten unsere Möglichkeiten, Augsburg aber auch. Deshalb muss man mit einem Punkt zufrieden sein. Ob es in der Endabrechnung zwei Punkte zu wenig sind, werden wir am 34. Spieltag sehen."

Timo Hildebrand (FC Schalke 04): "Wir haben gut verteidigt im gesamten Spiel und endlich mal zu null gespielt. Ich weiß gar nicht, wann ich das das letzte Mal geschafft habe. Vielleicht ist dieser Punkt am Ende Gold wert. Wenn wir gegen Fürth die Punkte holen, ist alles in Ordnung. In der Hinrunde sind wir auch mit vier Punkten gestartet. Man muss immer das Gesamte sehen. Ende der Hinrunde haben wir gar nichts mehr geholt, jetzt haben wir aus zwei Spielen vier Punkte und beide Male nicht verloren. Man muss ruhig bleiben. Natürlich hätten wir gern die drei Punkte geholt, aber es läuft nicht immer so, wie man denkt."

Lewis Holtby (FC Schalke 04): "Für einen Champions-League-Aspiranten reicht das nicht. Wir müssen daran arbeiten, das Spiel in die Hand zu nehmen. Die erste Halbzeit war nicht so prickelnd. Wir haben uns einiges anders vorgenommen. Man muss ein Kompliment an Timo Hildebrand richten , der gut gehalten hat. In der zweiten Halbzeit haben wir etwas besser gespielt, aber mit einem Punkt müssen wir leben. Das ist besser, als in der 90. Minute 1:0 zu verloren."

Julian Draxler (FC Schalke 04): "Sicherlich haben wir nicht unser bestes Spiel gemacht. Man muss damit leben, dass wir zu null gespielt haben. Ein Kurzpassspiel war auf diesem Platz nicht möglich. Man hat gesehen, dass wir mit vielen langen Bällen operiert haben. Das Spiel kam Augsburg natürlich entgegen."

Einzelkritik
Timo Hildebrand rettet Schalke einen Punkt – Note 2

Eine Woche nach dem 5:4-Spektakel gegen Hannover begnügte sich Schalke 04 mit einem 0:0 beim abstiegsbedrohten FC Augsburg. Torwart Timo Hildebrand bewahrte sein Team mehrfach vor einem Gegentor. Für ihn gibt es von uns die Note 2. Hier alle Schalker Spieler in der Einzelkritik.

Klaas-Jan Huntelaar (FC Schalke 04): "Es war ein Kampfspiel - nicht mit gutem Fußball. Auf diesem Platz war es schwierig. Es ist nicht so viel passiert, für beide Mannschaften nicht. Am Ende ist 0:0 ein gerechtes Ergebnis."

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt, waren hochmotiviert. In der ersten Halbzeit waren wir sehr dominant, machen das Tor aber nicht. In der zweiten Halbzeit hat Schalke mehr gemacht und hatte ein, zwei Situationen, in denen es gefährlich wurde. Aber wir hatten einen guten Torwart. Ich hätte mir in einigen Szenen etwas mehr Glück gewünscht, so zum Beispiel bei dem Pfostenschuss. Unter dem Strich: vier Punkte in zwei Spielen - unser Start ist geglückt."

aufgezeichnet von Andreas Ernst



Kommentare
27.01.2013
16:31
Schalke-Trainer Keller vermisst „das Ausgewogene“
von zool | #9

Nach einem Trainerwechsel gibts meistens einen kleinen Schub in der Mannschaft, weil sich jeder beim neuen Trainer präsentieren will. Ich habe aber irgendwie das Gefühl, daß das diesmal nicht stattfindet.

27.01.2013
15:00
Schalke-Trainer Keller vermisst „das Ausgewogene“
von Kronenschmeckt | #8

Augsburg kann ein unbequemer Gegner sein, wir haben da letzte Saison auch nur mit hängen und würgen ein 0:0 geholt und das in unserer Rekord-Rückrunde.

27.01.2013
14:56
Schalke-Trainer Keller vermisst „das Ausgewogene“
von Heiko04 | #7

Das ist schon bitter, da fährst du zum 17. der Tabelle und musst am Ende glücklich über einen Punkt sein. Augsburg war in allen Belangen besser, das muss man einfach so sagen. Kampf, Einsatzbereitschaft, sogar das spielerische war bei Augsburg besser als bei Schalke.

Oh man und wie leicht wir mittlerweile ausrechenbar sind. Höhe Bälle auf Uchis Seite und einen Dribbler gegen Fuchs. Und Zack bist du über außen durch. Irgendwie unfassbar.
Höhe Bälle auf Huntelaar, Farfan muss man auch nur zustellen. Spielerische Armut.

Ich hatte vorher gesagt, dass ich mit einem Remis zufrieden wäre, aber die Leistung war erschreckend. Warum braucht man gefühlte 20 Minuten um einen Einwurf auszuführen? Gibt es mit Fuchs und Uchi nur zwei, die einen Einwurf ausfuhren können? Wir sind doch CL Teilnehmer, da musst du doch das Tempo bringen können.

Ich habe das Gefühl, wenn unsere Truppe merkt, dass sie angeguckt sind, haben sie schon keine Lust mehr, wir sind zu unflexibel. Es ist einfach nur traurig.

1 Antwort
Schalke-Trainer Keller vermisst „das Ausgewogene“
von bosshaft | #7-1

in der Tat! Unsere beiden Aussenverteidiger sind in dieser Saison ganz furchtbar schwach. Uchida und Fuchs sind leicht zu überraschen, selbst Mannschaften wie Augsburg können fast nach Belieben von rechts und links Flanken schlagen, die Gefahr bringen. Held hätte sich mal um Rafinha bemühen sollen, der bei Bayern nur rumsitzt.
Ob nun Bastos und Rafael die Wende bringen ? Keller zeigt sich als Angsthase ohne Mumm! Die Einwechselungen in Augsburg entlarven ihn. Trotz allem: S 04 Glück auf!

27.01.2013
13:50
Schalke-Trainer Keller vermisst „das Ausgewogene“
von Hanno2 | #6

Es ist immer schwieriger, sich aus Schwierigkeiten herauszuarbeiten, als in sie hinein zu rutschen. Als Wundermann, der alle Probleme in kürzester Zeit wegzaubern kann, hat sich Keller in der Tat bisher noch nicht erwiesen. Aber hätte das z.B. ein Guardiola geschafft? Ich glaube nicht. Auch wenn S04 es sich in der Tabellensituation, in die es noch unter Huub geraten ist, natürlich nicht leisten kann: Man muss jedem Trainer etwas Zeit lassen, mit der Mannschaft zu arbeiten. Später kann man immer noch behaupten, dass man es schon imner gewusst hat.

27.01.2013
11:42
Schalke-Trainer Keller vermisst „das Ausgewogene“
von jokik | #5

Keller als Nobody zuständig für eine der teuersten BL Mannschaften ist völlig fehl am Platz.Man beachte seine nichtssagenden Analysen in den Medien.Der Mann ist überfordert.Was hat sich denn seit dem (leider) Wechsel von Stevens geändert außer der Fortsetzung der Talfahrt???Auch Heldt mit seiner Politik sollte langsam hinterfragt werden!!!

27.01.2013
11:16
Schalke-Trainer Keller vermisst „das Ausgewogene“
von vupaumugi | #4

Na, da sind wir ja schon 2, die "das Ausgewogene" vermissen. Ich vermisse sogar das Ausgegorene, das Ausbaldowerte und das EINstudierte. All das gab es nicht. Dafür aber viele Ausfälle, Aussetzer und ausnehmend dämliche Ausreden. Wenn das mal kein schnelles Aus gibt aller CL-Träume...oder gar der EL...

27.01.2013
09:10
Schalke-Trainer Keller vermisst „das Ausgewogene“
von Rudi1953 | #3

Was hat sich unter Keller eigentlich geändert? Nichts - jetzt übernimmt er von Stevens nicht nur die Aufstellung, sondern auch noch die Wechsel.

27.01.2013
01:12
Schalke-Trainer Keller vermisst „das Ausgewogene“
von heiland | #2

hurra...
huntelaar hat recht, der platz war schuld...!
der fca hatte es ja gut, die hatten einen extra platz, oder wo haben die gespielt ?

1 Antwort
Schalke-Trainer Keller vermisst „das Ausgewogene“
von heindaddel | #2-1

Der Platz war schuld.Der Rasen zu hoch,die Tore zu klein und der Ball zu hart.Den wahren Grund hat Kaas Jan nicht genannt : Schalke zu schwach und zu dumm.

26.01.2013
22:39
Schalke-Trainer Keller vermisst „das Ausgewogene“
von renibert | #1

Die "Stimmen" der Schalker lesen sich so, als wären sie einigermaßen zufrieden; konstruktive Kritik hätte ich zumindest vom Trainer erwartet. Was will er mit Ausgewogenheit andeuten?

Aus dem Ressort
Huntelaars Tor ließ die Emotionen auf Schalke zurückkehren
Huntelaar
Im zweiten Gruppenspiel der Champions League ist auf Schalke die Euphorie nach dem Derbysieg verflogen. Stürmer Klaas-Jan Huntelaar bewahrte das Publikum mit seinem Treffer zum 1:1 vor Tristesse - und war später unzufrieden: "Wir waren leichtsinnig und in allem zu langsam."
1:1 gegen Maribor offenbart: Schalke ist psychisch labil
Kommentar
Der FC Schalke 04 enttäuscht beim 1:1 gegen den slowenischen Außenseiter NK Maribor. Besonders erschreckend war im Champions-League-Duell, wie sehr der Bundesligist nach dem Gegentor den Faden verlor. Schalke ist vor allem psychisch labil. Ein Kommentar
Eiskalter Huntelaar rettet Schalke einen Punkt - Note 3
Einzelkritik
Große Enttäuschung nur drei Tage nach dem Derbysieg: Der FC Schalke 04 kam gegen NK Maribor in der Champions League nur zu einem 1:1 (0:1). Klaas-Jan Huntelaar nutzte einen Fehler der Gäste eiskalt aus und rettete seinem Team einen Punkt. In der Einzelkritik gibt das die Note 3.
5:0-Erfolg - Schalkes U19 in der Youth League angekommen
Youth League
Nach der Auftakt-Niederlage beim FC Chelsea ist die U19 des FC Schalke 04 in der Königsklasse angekommen. Das Team von Norbert Elgert schlägt NK Maribor in der Youth League der Uefa am Dienstagabend mit 5:0. Stärkster Schalker war dabei Spielmacher Maurice Multhaup.
Enttäuschung auf Schalke – nur 1:1 gegen NK Maribor
Spielbericht
Drei Tage nach dem 2:1-Derbysieg gegen Borussia Dortmund ist Schalke 04 in der Champions League nicht über ein 1:1 gegen den slowenischen Außenseiter NK Maribor hinausgekommen. Dabei hatten die Schalker sogar Glück bei ihrem Treffer – aber auch Pech beim Gegentor.
Umfrage
Sieben Punkte aus den letzten drei Spielen. Hat sich das Problem-Thermometer langsam abgekühlt?

Sieben Punkte aus den letzten drei Spielen. Hat sich das Problem-Thermometer langsam abgekühlt?

 
Fotos und Videos
Schalke patzt gegen Maribor
Bildgalerie
S04
Derby-Sieg für Schalke
Bildgalerie
Revierderby
Schalke holt ersten Sieg
Bildgalerie
Schalke
Schalke weiter ohne Sieg
Bildgalerie
4. Spieltag