Das aktuelle Wetter NRW 11°C
FC Schalke 04

Offiziell: Sven Hübscher wird Co-Trainer

28.12.2012 | 17:13 Uhr
Offiziell: Sven Hübscher wird Co-Trainer
Ab 2. Januar Co-Trainer der Profis des FC Schalke 04: Sven Hübscher.Foto: Martin Möller

Gelsenkirchen. Es ist schon seit mehreren Tagen bekannt, und am Freitagmittag hat es Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 auch offiziell bekannt gegeben: Sven Hübscher, der bisher Cheftrainer der U 16 der Königsblauen in der Westfalenliga war, steigt zum Co-Trainer der Profis auf.

„Für mich lag die Besetzung dieser Position aus unseren eigenen Reihen mit Sven Hübscher denkbar nahe“, sagt Cheftrainer Jens Keller, der am 16. Dezember zum Nachfolger von Huub Stevens bestimmt worden ist und bislang nur noch einen Co-Trainer hatte, nämlich Seppo Eichkorn, da Markus Gisdol gemeinsam mit Huub Stevens Abschied nehmen musste. „Er ist ein junger Kerl mit viel Fußballverstand, der gleichzeitig ein Teamplayer ist“, sagt Jens Keller über Sven Hübscher.

Seit März Fußball-Lehrer

Seine neue Aufgabe wird der 33-Jährige, der in Dortmund geboren ist, am 2. Januar antreten. Bereits seit 2000 arbeitet Sven Hübscher beim FC Schalke 04 und war zuletzt unter anderem als Co-Trainer Norbert Elgerts bei den A-Junioren als auch bis zum Ende der vergangenen Saison als Co-Trainer Bernhard Trares’ beim Regionalliga-Team der Königsblauen Mannschaft im Einsatz.

Jens Keller verspricht sich vor allem einiges vom Fachwissen Sven Hübschers, der im März als Drittbester seines Jahrgangs die Lizenz als DFB-Fußball-Lehrer erworben hat. „Ich wünsche und erwarte mir natürlich“, sagt der Cheftrainer der Schalker Profis, „dass er seine guten Ideen in unsere tägliche Arbeit einbringt.“ Als das Angebot kam, brauchte Sven Hübscher übrigens nicht lange zu überlegen – eigentlich gar nicht. „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit meinen neuen Kollegen“, sagt er.

Andree Hagel



Kommentare
Aus dem Ressort
Wiedersehen mit "Papa" - Schalke fährt nach Leverkusen
Papadopoulos
Kyriakos Papadopoulos trifft am Samstag zum ersten Mal mit seinem neuen Verein Bayer Leverkusen auf den FC Schalke 04. Vor dem Spiel begründete "Papa" seinen Weggang und schoss gegen Ex-Trainer Jens Keller. Von 2010 bis zum Sommer verteidigte der Grieche für die Königsblauen.
Wiedersehen mit "Papa" - Schalke fährt nach Leverkusen
Papadopoulos
Kyriakos Papadopoulos trifft am Samstag zum ersten Mal mit seinem neuen Verein Bayer Leverkusen auf den FC Schalke 04. Vor dem Spiel begründete "Papa" seinen Weggang und schoss gegen Ex-Trainer Jens Keller. Von 2010 bis zum Sommer verteidigte der Grieche für die Königsblauen.
Bayer-Coach Schmidt hat Respekt vor Schalkes Konterqualität
Schalke-Gegner Leverkusen
Vor dem Spiel am Samstagabend gegen den FC Schalke 04 hat Leverkusens Trainer Roger Schmidt den FC Schalke 04 am Dienstag beim Spiel gegen Lissabon noch einmal persönlich beobachtet. Der 47-Jährige fordert, das eigene Spiel durchzubringen und auf die gefährlichen Konter der Schalker achtzugeben.
Schalke-Manager Heldt warnt Kyriakos Papadopoulos
Papadopoulos
Schalke-Manager Horst Heldt hat verstimmt auf einige Äußerungen des an den nächsten Gegner Bayer Leverkusen verliehenen Kyriakos Papadopoulos reagiert. Der Abwehrspieler hatte in einem Interview Schalkes Ex-Trainer Jens Keller kritisiert.
Schalke sucht den Ersatz für Kevin-Prince Boateng
Vorschau
Kevin-Prince Boateng muss pausieren: In Leverkusen brauchen die Königsblauen von Schalke 04 am Samstag einen neuen zentralen offensiven Mittelfeldspieler. Max Meyer ist nicht automatisch der Nachrücker. Bessere Chancen scheinen Eric Maxim Choupo-Moting und Julian Draxler zu haben.
Umfrage
Wer ist der perfekte

Wer ist der perfekte "Zehner" für den FC Schalke 04?

 
Fotos und Videos