Das aktuelle Wetter NRW 10°C
RWO

Falkenberg verlässt "Kleeblätter" nach einem Jahr

06.04.2009 | 18:59 Uhr

Nach nur einem Jahr wird Kim Falkenberg im Sommer von Rot-Weiß Oberhausen zur SpVgg Greuther Fürth wechseln. Dort wird er einen Vertrag über zwei Jahre erhalten.

Abwehrspieler Kim Falkenberg wird im Sommer nach nur einer Saison den Zweitligisten Rot-Weiß Oberhausen verlassen und zum Liga-Konkurrenten SpVgg Greuther Fürth wechseln. Der 20-Jährige, der von Bayer Leverkusen zu RWO gekommen war, wird in Fürth einen Zwei-Jahres-Vertrag erhalten. Falkenberg absolvierte 24 der bislang 26 Meisterschaftsspiele für die "Kleeblätter" und erzielte dabei ein Tor.

DerWesten



Kommentare
07.04.2009
11:00
Falkenberg verlässt Kleeblätter nach einem Jahr
von rwoberhausen1969 | #2

Alles Gute Kim Danke für eine tolle Saison. Gib die letzten Spiele noch einmal so richtig Gas für uns.

07.04.2009
10:20
Falkenberg verlässt Kleeblätter nach einem Jahr
von silberrueckenwolff | #1

Der wird uns fehlen. Schade das K.F. nicht zu halten war.

Aus dem Ressort
RWO-Regisseur Patrick Bauder mit Glück im Unglück
RWO
Dem RWO-Regisseur ist bei dem Foul des RWE-Spielers Benjamin Baier die Kniescheibe herausgetreten worden. Das zwingt ihn zu einer vierwöchigen Pause. Was sich ungefähr mit seiner dreiwöchigen Rot-Sperre nach seinem Revanchefoul an Baier deckt. Gute Nachricht: Jörn Nowak kehrt zurück ins Training.
RWO-Fans randalierten vor Spiel gegen Rot-Weiss Essen
Gewalt
Vor dem Regionalliga-Spiel zwischen Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen kam es zu unschönen Szenen. Oberhausener Fußball-Anhänger warfen Bengalos auf das Spielfeld und verzögerten so den Anpfiff. In einem Shuttle-Bus randalierten Oberhausener auf der Anreise zum Stadion.
RWO geht nur mit einem Punkt aus dem Derby gegen RWE
RWE - RWO
Ein Spektakel vor 11000 Zuschauern: Am Ende gab es glänzende Augen und bitterernste Mienen. Rot-Weiß Oberhausen führte im Derby gegen den Lokalrivalen aus Essen zwischenzeitlich in Unterzahl mit 4:2 und musste sich am Ende dennoch mit einem Unentschieden zufrieden geben.
Trainer Fascher vermisste in einer Szene die Zielstrebigkeit
Stimmen
Acht Tore und eine Rote Karte: Beim 4:4 zwischen Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen war alles dabei. RWE-Trainer Marc Fascher war nicht unzufrieden, vermisste aber in einer Szene die Zielstrebigkeit. RWO-Coach Andreas Zimmermann hingegen machte seinem Team ein großes Kompliment. Die Stimmen.
Spektakel in Essen - Derby zwischen RWE und RWO endet 4:4
Derby
Viel Spektakel, wenig Ertrag: Auch nach dem dritten Heimspiel der Saison wartet Rot-Weiss Essen immer noch auf den ersten Heimsieg. 4:4 (2:2) trennten sich die beiden Nachbarn RWE und RWO nach einem nervenaufreibenden Revierderby, nach einem wahren Fehlerfestival der Abwehrreihen.
Umfrage
Stolperstart von RWO - Geht's für die Kleeblätter doch nicht um die vorderen Plätze?

Stolperstart von RWO - Geht's für die Kleeblätter doch nicht um die vorderen Plätze?

 
Fotos und Videos
RWE und RWO spielen 4:4
Video
Derby im Video
Unentschieden im Derby RWE gegen RWO
Bildgalerie
Lokalderby
RWO - 1. FC Bocholt
Bildgalerie
Fußball
RWO siegt 2:1 gegen VfL Bochums U23
Bildgalerie
Regionalliga