Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Trainingslager

Rot-Weiss Essen testet am Samstag gegen Kästorf

29.06.2012 | 19:06 Uhr
Rot-Weiss Essen testet am Samstag gegen Kästorf
Benedikt Koep hat nach der hohen Belastung Probleme mit der Leiste. Michael Gohl / WAZ FotoPool

Essen.  Im niedersächsischen Wesendorf macht sich RWE für die kommende Regionalliga-Saison fit. Bevor am Sonntag die Heimreise ansteht, findet am Samstag noch ein Testspiel gegen den SSV Kästorf statt. Markus Heppke soll zum Einsatz kommen.

Die Trainingseinheiten sind hart und intensiv. Dreimal am Tag sind die Rot-Weißen im niedersächsischen Wesendorf am Ball. Es gilt, die physischen Grundlagen für die kommende Regionalliga-Saison zu legen. Am Sonntag werden die Fußballer das Trainingslager verlassen und in Richtung Heimat fahren.

Zuvor ist am Samstag das zweite Testspiel angesetzt. Um 16 Uhr geht es gegen den SSV Kästorf, der in der Landesliga spielt. Das ist vom Leistungsniveau her eine kleine Steigerung im Vergleich zum ersten Test gegen den A-Kreisligisten SuS Lage, den RWE locker mit 15:0 gewonnen hatte. „So viele Tore muss man auch erst einmal schießen“, sagt RWE-Teammanager Damian Jamro. „Allerdings geht es nach der hohen Belastung im Training vor allem darum, dass sich die Spieler trotz der Müdigkeit durchbeißen und Willen beweisen.“ Nach seiner langwierigen Schambeinentzündung soll RWE-Mittelfeldspieler Markus Heppke erstmals wieder eine Halbzeit lang zum Einsatz kommen. Fehlen wird in jedem Fall Thomas Denker (Wadenverletzung). Möglich, dass Benedikt Koep (Leiste)pausiert.

Natürlich dient ein solches Trainingslager auch immer dem Teambuilding, wie es neuhochdeutsch heißt. Man lernt sich schneller und besser kennen, wenn man einige Tage gemeinsam verbringt. Und natürlich haben die Rot-Weißen am Donnerstag gemeinsam das EM-Halbfinale Deutschland gegen Italien vor dem Fernseher verfolgt. Nach dem Abpfiff, so munkelt man, soll sich aber Roberto Guirino ganz alleine gefreut haben.

Rolf Hantel



Kommentare
Aus dem Ressort
Das RWE-Duell mit Wattenscheid 09 bot zuletzt viel Zündstoff
Heimspiel
In der Vorsaison gab es bei der Partie von Rot-Weiss Essen gegen die SG Wattenscheid 09 „Wrobel-Raus“-Rufe bei Essener Toren im Stadion, diesmal suchen Fans und Team vorher die Annäherung. Harttgen: "Ich gehe davon aus, dass man mit einem konstruktiven Ergebnis aus diesem Gespräch herauskommt.“
Heimsieg gegen Wattenscheid soll Ruhe ins RWE-Lager bringen
Vorbericht
Nach dem ersten Saison-Drittel in der Regionalliga steht Rot-Weiss Essen gut da. Trainer Fascher ist zufrieden, sieht die Fortschritte. Doch die Fans kritisieren die Spielweise, stellen Trainer oder Spieler in Frage. Mit einem Heimsieg gegen die zurzeit starke SG Wattenscheider soll Ruhe einkehren.
RWE-Boss Welling kündigt Gespräche mit den Fans an
Fans
Die Distanz der Mannschaft zur Fankurve beim Auswärtsspiel in Siegen führte zu Irritationen. RWE-Vereinsboss Dr. Michael Welling hat Verständnis für beiden Seiten und will vermitteln. „Das, was wir vor der Saison leider versäumt hatten, holen wir jetzt schnellstmöglich nach."
Bei RWE müssen sich Spieler und Fans wieder annähern
Kommentar
Nach dem Auswärtssieg in Siegen gingen die Spieler von Rot-Weiss Essen auf Distanz zu ihren Fans. Es soll zuvor Beschimpfungen gegeben haben. Daher sah man von einer ordentlichen Verabschiedung ab. Nun Nun muss der Vereinsboss für Annäherung sorgen. Ein Kommentar.
Doppelte Genugtuung für Daniel Grebe bei RWE
Grebe
Beim 3:1-Auswärtssieg gegen die SF Siegen freute sich der RWE-Mittelfeldspieler Daniel Grebe nicht nur über seinen 76-minütigen Einsatz von Beginn an, sondern auch über viele alte Bekannte aus Siegen. Gekrönt wurde das Ganze durch einen Sahnepass.
Umfrage
RWE ist seit sechs Spielen unbesiegt. Ist die Mannschaft stark genug für den Kampf um den Aufstieg?

RWE ist seit sechs Spielen unbesiegt. Ist die Mannschaft stark genug für den Kampf um den Aufstieg?

 
Fotos und Videos