Das aktuelle Wetter NRW 15°C
RWE

Lockere Generalprobe für RWE beim 8:0 über Lintorf

15.08.2012 | 22:15 Uhr
Lockere Generalprobe für RWE beim 8:0 über Lintorf
RWE-Angreifer Lukas Lenz erzielte die Tore drei und vier.

Essen.  Regionalligist Rot-Weiss Essen besiegte den Bezirksligisten Rot-Weiß Lintorf in der ersten Runde des Verbandspokals vor 5000 Zuschauern mit 8:0. Am kommenden Montag wird es an der Hafenstraße richtig ernst - wenn im DFB-Pokal Zweitligist Union Berlin kommt.

Noch einmal schauen, das neue Stadion bestaunen und ganz in Ruhe Fußball gucken. Die erste Runde im Verbandspokal gegen den Bezirksligisten RW Lintorf war als Probelauf deklariert worden und konnte als solcher auch zufrieden abgehakt werden. 5000 Zuschauer erlebten bei schwülwarmer Witterung einen wirklich entspannten Abend in ihrer neuen „Bude“. Denn spätestens nach einer Viertelstunde war klar, dass es sportlich allenfalls eine verschärfte Trainingseinheit für den Regionalligisten gegen den unterklassigen Gegner aus Ratingen werden würde. Ein Doppelpack in der Anfangsphase von Marvin Ellmann sorgte umgehend für klare Verhältnisse an der Hafenstraße, ein Doppelpack von Lukas Lenz brachte Sicherheit.

Regionalliga
RWE gewinnt Pokalspiel gegen Lintorf mit 8:0

Am Mittwochabend ist es soweit: Fußball-Regionalligist RWE bestreitet sein erstes Pflichtspiel im neuen Stadion Essen. Im Verbandspokal erwarten die Rot-Weissen Bezirksligist Rot-Weiss Lintorf. Zwischen 6.000 und 8.000 Zuschauer werden erwartet.

4:0 zur Pause – das war standesgemäß. Und so locker lief es auch in Hälfte zwei weiter für den hohen Favoriten. Die Ratinger, die bereitwillig das Heimrecht abtreten hatten und dadurch auch finanziell profitierten, mussten sich darauf beschränken, den Spielfluss des Gegners zu stören. Zu mehr fehlte ihnen die Qualität, zumal man ja auch noch gar nicht in die Saison gestartet ist. Die Rot-Weißen hatten reichlich Chancen, doch so kamen sich nicht heran an die Effektivität, die sie in den ersten beiden Regionalliga-Auftritten zeigten. Da wurden doch einige gute Möglichkeiten verbaselt. Nebensache angesichts des Endresultats.

Am kommenden Montag allerdings wird es dann an der Hafenstraße richtig ernst, wenn der Zweitligist Union Berlin zur 1.Hauptrunde im DFB-Pokal anreist und das neue Stadion erstmals mit 13 600 Zuschauern ausverkauft sein wird. Schwerstarbeit ist angesagt für die Rot-Weißen, für die Organisatoren und für die Fußballer sowieso.

RW Lintorf - Rot-Weiss Essen 0:8 (0:4)

RWE: Lamczyk - Telch, Wagner (60. Laletin), Rodenberg, Grund - Schlomm, Pires-Rodrigues, Heppke (52. Nakowitsch), Sawin - Lenz (65. Lemke), Ellmann.

Schiedsrichter: Florian Heien. Zuschauer: 5000.

Tore: 0:1, 0:2 Ellmann (10., 12.), 0:3, 0:4 Lenz (15., 41.), 0:5, 0:6 Sawin (58., 79.), 0:7 Nakowitsch (88.), 0:8 Laletin (90.).

Rolf Hantel



Kommentare
Aus dem Ressort
RWE spielt in Werden für das Pfingst-Open-Air
Benefizspiel
Fußball-Regionalligist Rot-Weiss läuft am 7. Oktober zu einem Benefizspiel gegen den SC Werden-Heidhausen auf. Der Erlös geht an den Rockförderverein, dessen Pfingst-Open-Air in Werden ein Unwetter böse erwischt hatte.
RWE ist für Samuel Limbasan ein Stück Fußball-Himmel
Porträt
Der 19-jährige Stürmer Samuel Limbasan kam mit 17 mit dem Fernbus aus der Heimat Rumänien nach Deutschland und schuftet seitdem für seinen Traum Fußball-Profi. Beharrlichkeit ist seine größte Tugend. „Ich bin dem Klub sehr dankbar, ich werde meine Chance bekommen.“
RWE-Boss Welling freut sich über SSV-Schnäppchen Treude
RWE-Neuzugang
Rot-Weiss Essen hat Tim Treude verpflichtet, der bislang in der U23 von Borussia Dortmund spielte. Der Ex-Dortmunder wird als Vertragsamateur verpflichtet und studiert parallel an der TU Dortmund Architektur - damit ist er für RWE ein echtes Schnäppchen.
RWE sichert sich den ehemaligen Borussen Tim Treude
Neuzugang
Rot-Weiss Essen hat am Montag eine Spielerverpflichtung bekannt gegeben: Der ehemalige BVB-Spieler war vereinslos und erhält als 24-Jähriger keinen neuen Vertrag in der U23 der Schwarz-Gelben. Treude ist im defensiven Mittelfeld wie auch als Rechtsverteidiger flexibel einsetzbar.
RWE fehlt die Balance zwischen den Mannschaftsteilen
Kommentar
Minutenlang sprüht Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen vor Kreativität im Angriff - im nächsten Augenblick läuft das Team neben den Schuhen her. So ein Wellenreiten wie beim 3:2-Erfolg in Bochum hält nur der hartgesottenste RWE-Fan aus. Ein Kommentar.
Umfrage
Mario Neunaber ist neuer RWE-Kapitän, Benjamin Baier sein Stellvertreter. Eine gute Wahl?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja.
59%
Nein.
10%
Wer die Binde trägt, ist unwichtig.
21%
Interessiert mich nicht.
11%
238 abgegebene Stimmen