Das aktuelle Wetter NRW 9°C
MSV Duisburg

MSV-Spieler mussten sich in der Nordsee behaupten

29.06.2012 | 21:27 Uhr
MSV-Spieler mussten sich in der Nordsee behaupten
Felix Wiedwald, Julian Koch, Adli Lachheb, Branimir Bajic, Andre Hoffmann, Flo Fromlowitz und Timo Perthel steigen nach 300 Meter Schwimmen aus den Nordseefluten. (Foto: imago)

Borkum.   Beim Triathlon im Trainingslager auf Borkum mussten sich die Spieler des Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg in der Nordsee behaupten. Bei der Schnitzeljagd half die Polizei - eine MSV-Gruppe ließ sich in einem Mannschaftswagen kutschieren.

300 Meter Schwimmen im Meer, zwölf Kilometer Radfahren am Strand, zwölf Kilometer Laufen – MSV-Cheftrainer Oliver Reck kann sich seit gestern für den Titel des „Harten Hundes“ bewerben. Im Trainingslager des Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg auf der Nordseeinsel Borkum mussten Branimir Bajic und Co. gestern einen Triathlon bewältigen. Der Dreikampf hatte es in sich – am Abend wussten die Zebras was sie getan hatten. Schon bei der Schnitzeljagd am Donnerstag mussten die Duisburger Profis 21 Kilometer zurücklegen. Einige Zebras erledigten das auf Kraft schonende Weise: Sie stoppten Autofahrer und drängten sich als Tramper auf. Eine MSV-Gruppe ließ sich sogar von einem Mannschaftswagen der Polizei kutschieren.

Kern stark als Schwimmer

Gestern dachte der eine oder andere Spieler schon wenige Minuten nach dem Start zum Schwimmen sehnsüchtig an das Ziel. Fußballer sind in der Regel keine Wasserratten und die 15 Grad kalte Nordsee machte die Sache nun auch nicht leichter. Wie schon vor zwei Jahren – damals im Freibad Bad Kreuznach – erwies sich Verteidiger Benjamin Kern als starker Schwimmer. Stürmer Srdjan Baljak ist dann doch schon flotter unterwegs, wenn er festen Boden unter den Füßen hat. Die Klagen hielten sich dennoch in Grenzen. Neuzugang Sören Brandy: „Natürlich ist so ein Trainingslager anstrengend, aber alles andere wäre ja auch etwas merkwürdig.“

Dirk Retzlaff



Kommentare
Aus dem Ressort
Andreas Voss nicht mehr im Koma –  gute Aussichten
Koma
Gute Nachrichten! Andreas Voss ist wieder wach und ist auf dem Weg der Besserung. Wie berichtet hatte sich der frühere MSV-Profi einem vermeintlich leichten Eingriff unterzogen. Doch Komplikationen führten dazu, dass der 35-Jährige ins Koma fiel und sogar mit dem Tod rang.
Für Feltscher kommt der MSV vor der Nationalmannschaft
Portrait
Rolf Günther Feltscher Martinez hat schon eine bewegte Karriere hinter sich. Beim Fußball-Drittligisten MSV Duisburg will der sechsmalige Nationalspieler Venezuelas erst einmal fit werden, um für seinen neuen Klub Vollgas geben zu können - erst dann kommt die Nationalmannschaft.
MSV Duisburg verpflichtet vielseitigen Verteidiger Feltscher
Neuzugang
Fußball-Drittligist MSV Duisburg hat mit Rolf Günther Feltscher Martinez einen vielseitigen Defensivspieler verpflichtet. Der Neuzugang der Zebras lief schon sechsmal für die A-Nationalmannschaft von Venezuela auf. Für das Spiel in Chemnitz wird er aber noch kein Thema sein.
MSV-Allrounder Dum muss sich weiter in Geduld üben
Dum
„Für mich war es einfach schön, ein ganzes Spiel bestreiten zu können. Ich habe schon Lust gehabt, Tore zu machen“, erklärte Duisburgs Allrounder Sascha Dum nach dem Niederrheinpokalspiel gegen den Duisburger FV 08. In der Meisterschaft musste sich „Dumbo“ bisher mit der Reservistenrolle begnügen.
9:0 für die Zebras im Pokal gegen Kreisligist Duisburg 08
Niederrheinpokal
Trainer Gino Lettieri krempelte seine Mannschaft im Vergleich zum 1:0 über den 1. FC Nürnberg fast komplett um - das Duell mit dem A-Kreisligisten Duisburg 08 war für den MSV Duisburg trotzdem nur mit wenig Mühe verbunden. Beim 9:0 traf Gökan Lekesiz dreimal.
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
MSV gelingt Pokal-Überraschung
Bildgalerie
DFB-Pokal
Autogrammstunde der MSV-Oldies
Bildgalerie
MSV-Oldies
MSV gegen Halle
Bildgalerie
3. Liga
Unentschieden
Bildgalerie
MSV