Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Fußball

Michael Ballack plant sein eigenes Abschiedsspiel in Leipzig

14.12.2012 | 13:41 Uhr
Will sich in Leipzig von seinen Fans verabschieden: Michael Ballack.Foto: Getty Images

Köln.  Michael Ballack will sich laut Medienberichten wohl am 5. Juni in Leipzig mit einem Spiel einer Ballack-Elf gegen eine Weltauswahl offiziell von seinen Fans verabschieden. José Mourinho und Christoph Daum sollen die Teams coachen.

Michael Ballack will sich anscheinend am 5. Juni in Leipzig offiziell von seinen Fans verabschieden. Der ehemalige Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft plant Medienberichten zufolge ein Abschiedsspiel.

Mourinho und Daum sollen kommen

Dabei soll eine Ballack-Elf auf eine Weltauswahl treffen. Angeblich befindet sich der 36-Jährige wegen einer Fernseh-Liveübertragung in Verhandlungen mit Sat.1. Der Reinerlös der Begegnung soll einem karitativen Zweck zugute kommen.

Michael Ballack
Michael Ballack ist ein Großer – auch ohne großen Titel

Er wird oft als der ewige Zweite bezeichnet und dabei schwingt eine ganze Menge Häme mit. Doch die hat Michael Ballack nicht verdient, er war der herausragende deutsche Fußballer seiner Zeit - auch ohne großen Titel. Ein Kommentar.

In den Mannschaften sollen Spieler und Trainer seiner Karriere-Stationen mitwirken. Genannt werden Coach José Mourinho und Christoph Daum, die die Teams betreuen sollen. Aus England sollen Didier Drogba, Frank Lampard und Ashley Cole nach Leipzig kommen, aus Deutschland die Nationalspieler Bastian Schweinsteiger, Mesut Özil und René Adler.

Nach erheblichen Differenzen mit Bundestrainer Joachim Löw und einer über die Medien ausgetragenen Schlammschlacht hatte Ballack auf eine Berufung und einen offiziellen Abschied im Rahmen des Länderspiels im Spätsommer 2011 gegen Rekord-Weltmeister Brasilien in Stuttgart verzichtet.

Ballack bestritt 98 Länderspiele und war bei den Weltmeisterschaften 2002 (Platz zwei) und 2006 (Platz drei) sowie bei der EURO 2008 (Platz zwei) einer der überragenden deutschen Akteure. (sid)

Ballacks Karriere

 

Facebook
Kommentare
14.12.2012
19:35
Michael Ballack plant sein eigenes Abschiedsspiel in Leipzig
von heindaddel | #2

Wen interessiert das?

14.12.2012
18:15
Michael Ballack plant sein eigenes Abschiedsspiel in Leipzig
von ditku | #1

Und Lahm ist nicht dabei?

Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Unnötige Niederlage
Bildgalerie
Regionalliga
Erster Sieg für Di Matteo
Bildgalerie
Schalke
Dritte BVB-Pleite in Folge
Bildgalerie
BVB
Aus dem Ressort
Fortunas Soares muss gegen St. Pauli Tah ersetzen
Vorbericht
Die Muskelverletzung des 18-Jährigen Jonathan Tah von Fortuna Düsseldorf ist schwerwiegender als zunächst gedacht. Bruno Soares könnte daher am Montagabend gegen St. Pauli erstmals seit seiner Freistellung wieder in der Startelf stehen.
Di Matteo sieht Boateng nicht dauerhaft auf der Schalke-Zehn
Boateng
Bei seinem ersten Spiel gegen Hertha BSC setzte Schalkes neuer Trainer Roberto Di Matteo auf Erfahrung - deswegen spielte Kevin-Prince Boateng auf der Zehn und Max Meyer musste auf die Bank. Boateng machte ein gutes Spiel, aber Di Matteo sagt, dass es bei dieser Position für ihn nicht bleiben muss.
Ein guter Anfang für Di Matteo auf Schalke - mehr noch nicht
Kommentar
Schalkes 2:0-Sieg gegen Hertha BSC unter dem neuen Trainer Roberto Di Matteo war ein guter, weil erfolgreicher Anfang - mehr aber noch nicht. Trotzdem gab es auch etwas Beruhigendes am Schalker Spiel. Ein Kommentar.
Calhanoglu schockiert im Sportstudio mit Töre-Story
ZDF Sportstudio
Es war ein bemerkenswerter Auftritt von Hakan Calhanoglu im Aktuellen Sportstudio. Dort erzählte der ehemalige Hamburger Fußball-Profi sehr offen von seinen letzten Tage beim Bundesliga-Dino. Außerdem schilderte er auch die unheimliche Begegnung mit Gökhan Töre.
Der MSV Duisburg verliert das verflixte 13.Spiel
Serie
Die starke Serie von Partien ohne Niederlagen des Fußball-Drittligisten MSV Duisburg riss bei der 0:2-Pleite in Cottbus. Manager Ivica Grlic sprach nach der Partie von einer vermeidbaren Niederlage. Und das lag nicht an der Elfmeter-Entscheidung des Schiedsrichters.