Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Schalke 04

Kommentar: Viel Lärm um nichts

01.12.2009 | 21:33 Uhr

Gelsenkirchen. So richtig freuen konnten sich die Schalke-Verantwortlichen über die Einstellung des Verfahrens wegen möglicher Insolvenzverschleppung nicht.

Endlich mal eine gute Nachricht im Zusammenhang mit dem Thema Finanzen. Trotzdem hielt sich die Freude bei den Schalker Vereinslenkern in Grenzen, als die Essener Staatsanwaltschaft gestern bekanntgab, ein Verfahren wegen möglicher Insolvenzverschleppung gar nicht erst eröffnen zu wollen. Als zu selbstverständlich empfanden es die Beschuldigten, Präsident Josef Schnusenberg und Finanzvorstand Peter Peters offensichtlich, dass von einem ernsthaften Anfangsverdacht keine Rede sein konnte.

Zur Erinnerung: Die Justizbehörde ging dem Fall nach, weil sie nach der Anzeige einer Privatperson dazu verpflichtet war – auch wenn diese Person sich lediglich auf Medienberichte berief. Es muss sich um äußerst dünnes Verdachtsmaterial gehandelt haben...

Richtig freuen können sich die Schalker vielleicht auch deshalb nicht, weil die Aufregung um die Geschichte unverhältnismäßig groß war. Irgendetwas, lehrt die Erfahrung, bleibt meist in der Erinnerung hängen.

Walter Brühl



Kommentare
Aus dem Ressort
Bayerns Millionen-Star Benatia wurde von Freiburg verschmäht
Benatia
Millionen-Profi Mehdi Benatia soll dem FC Bayern München zu Titeln verhelfen. Kaum ein Fußballer war in diesem Sommer so begehrt wie der Marokkaner. Dabei ist es gerade mal fünf Jahre her, dass der Verteidiger noch beim SC Freiburg vorspielte - und dort für nicht gut genug befunden worden war.
Gladbach geht ohne Max Kruse ins Rückspiel gegen Sarajevo
Europa League
Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach muss im Playoff-Rückspiel der Europa League gegen den FK Sarajevo weiter auf Stürmer Max Kruse verzichten. Dafür könnte Weltmeister Christoph Kramer wieder in die Startelf rücken. Favre warnt indes nach dem 3:2-Erfolg im Hinspiel vor verfrühtem Jubel.
CL-Auslosung: BVB droht Hammergruppe - Bayern in Topf 1
Fußball
Borussia Dortmund droht erneut eine Hammergruppe, Meister FC Bayern München bleiben die ganz großen Brocken vorerst erspart.
Bayerns neuer Millionen-Star Benatia
Fußball
Einst in Freiburg verschmäht - mittlerweile so teuer wie noch kein gelernter Innenverteidiger in der Bundesliga. Mehdi Benatia soll dem FC Bayern für mindestens 26 Millionen Euro Ablöse bei der Titeljagd in Deutschland und Europa die Abwehr organisieren.
"Spiel der Schande": Erste Kritik an Coach van Gaal
Fußball
Nach dem "Spiel der Schande" gab es erste Kritik am neuen United-Trainer Louis van Gaal. Trotz neun verletzter Spieler hatte der ehemalige Bayern-Coach die meisten seiner einsatzbereiten Stammspieler zu Hause gelassen.
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?