Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Fußball

Kapitän Morena verlässt St. Pauli

21.05.2012 | 16:17 Uhr

Kapitän Fabio Morena verlässt nach neun Jahren den FC St. Pauli. Der 32-Jährige erhält bei dem Fußball-Zweitligisten keinen neuen Vertrag.

Hamburg (SID) - Kapitän Fabio Morena verlässt nach neun Jahren den FC St. Pauli. Der 32-Jährige erhält bei dem Fußball-Zweitligisten keinen neuen Vertrag. "Es ist sehr schade, dass ich den Verein nach neun Jahren verlassen werde. Ich habe beim FC St. Pauli eine fantastische und erfolgreiche Zeit miterleben dürfen", sagte Morena, der 2003 vom CF Alicante ans Millerntor gewechselt war und mit den Kiezkickern von der Regional- bis in die Bundesliga aufgestiegen war. Zuletzt spielte der Innenverteidiger in den Planungen von Trainer André Schubert aber keine Rolle mehr.

Nach seiner aktiven Karriere soll Morena aber nach Hamburg zurückkehren. "Die Türen beim FC St. Pauli stehen ihm immer offen. Wir haben Fabio in Aussicht gestellt, dass er nach seinem Studium zum Verein zurückkehren kann. In welcher Position können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, aber er ist in der großen St. Pauli-Familie immer willkommen", sagte Klub-Präsident Stefan Orth. BWL-Student Morena freut sich "schon jetzt auf meine Rückkehr ans Millerntor."

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Aus dem Ressort
Dnjepropetrowsk gegen Kopenhagen nach Kiew verlegt
Fußball
Wegen des Konfliktes in der Ostukraine ist das Champions-League-Qualifikationsspiel zwischen Dnjepr Dnjepropetrowsk und dem FC Kopenhagen nach Kiew verlegt worden.
LIVE! Choupo-Motings Tor-Premiere - 8:1 für Schalke 04
Live-Ticker
Im vierten Testspiel der Saisonvorbereitung trifft der FC Schalke 04 auf den Bayernligisten Sportbund Rosenheim. Die ersten drei Partien entschieden die Königsblauen gegen Hordel, eine Hochsauerlandkreis-Auswahl und Hansa Rostock für sich.
BVB verlängert Vertrag mit Nachwuchs-Chef Lars Ricken
Lars Ricken
Der ehemalige BVB-Spieler Lars Ricken bleibt Borussia Dortmund auch noch bis 2017 vertraglich verbunden. Der Fußball-Bundesligist verlängerte den Vertrag des Nachwuchskoordinators. Ricken hat den Posten seit 2008 inne.
Risikospiele: Kein Rückhalt aus Bundesländern für Bremen
Fußball
Die Sorge von Ligapräsident Reinhard Rauball vor einem "Flickenteppich" im deutschen Fußball beim brisanten Sicherheitsthema ist unbegründet. Bremens Politiker stehen mit ihrem Vorstoß zur Bezahlung von Polizeieinsätzen bei Risikospielen durch die Bundesliga-Clubs alleine da.
Löw macht weiter: "Kann mir nichts Schöneres vorstellen"
Fußball
Nach ein paar ruhigen Tagen im beschaulichen Freiburg hat Joachim Löw den großen Rausch von Rio verarbeitet und ist bereit für die nächste Titelmission mit seinen WM-Helden.