Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Fußball

Kanalkurve wird teilweise geöffnet

23.05.2008 | 18:07 Uhr

DAS gab es schon lange nicht mehr: Haupt- und Konventtribüne ausverkauft, Supporters-Block proppevoll, und auch die Emscherkurve ist mit 7000 Zuschauern ausgelastet. 12 000 Karten sind weg. ...

... Die RWO-Verantwortlichen haben reagiert und öffnen für das morgige Spiel zwei Blöcke in der Kanalkurve direkt neben den RWO-Fans. Da es sich gegen Erfurt nach DFB-Auflagen um ein "Sicherheitsspiel" handelt, bleibt der nächste Block der Kanalkurve als Puffer zum Block der Gästefans leer. Aus Erfurt werden 200 bis 300 Anhänger erwartet. Heute sind an den Tageskassen ab 12 Uhr am Stadion noch 2000 Karten für die beiden Blöcke in der Kanalkurve erhältlich.

DER Zugang für die Kanalkurve erfolgt über zwei offene Tore an der Emscherkurve. Die RWO-Fans werden dann über den Supportersblock geleitet. Dies, um ein Aufeinanderprallen mit den Erfurter Fans, die über die Kanalseite kommen, zu vermeiden. Apropos Sicherheitsspiel: Während des Spiels wird nur alkoholfreies Bier ausgeschenkt. RWO-Präsident Hajo Sommers: "Bei entsprechendem Verlauf werden wir nach dem Spiel die Fässer hurtig umklemmen." Ansonsten bittet er um Geduld an den Getränkewagen: "Wir haben zwar mächtig aufgerüstet, stoßen mit 15 000 Zuschauern in diesem Stadion aber an unsere Grenzen. Also bitte, Ruhe bewahren."

WENN das kalte Gesöff während des Spiels Mangelware sein sollte: Nach dem Abpfiff ist plötzlich alles wieder da. Wie zu hören ist, sollte man sich für eventuelle Feierlichkeiten nach dem Match nicht gar so weit vom kleinen Stadion entfernen, sondern womöglich in Betracht ziehen, auch mal auf dem Freizeitgelände des Stadtsportbundes gleich nebenan vorbeizuschauen.

DIE Firma Vatro, der neue Haupt- und Trikotsponsor für die kommende Saison, freut sich über seine Entscheidung pro RWO. Dies weil für 4., 3. oder 2. Liga ein fester Betrag ausgehandelt wurde - und nun die beste Werbeplattform anstehen könnte. Geschäftsführer Frank Lemken: "Es soll eine langfristige Zusammenarbeit werden, das war kein Zocken." Ein erstes Dankeschön gibt es heute schon: Zum Spiel wird den Fans eine zwölf mal zehn Meter große Blockfahne mit dem Trikot der neuen Saison überreicht.



Kommentare
Aus dem Ressort
Schalke-Trainer Di Matteo ist kein Typ für Sentimentalitäten
Der Trainer
Der Italiener Roberto Di Matteo trifft mit dem FC Schalke 04 am Dienstag um 20.45 Uhr auf den FC Chelsea, mit dem er 2012 in München gegen den FC Bayern die Champions League gewonnen hat. Aber für den Trainer ist das Geschichte.
Düsseldorf verpasst Tabellenführung: 3:3 gegen Fürth
Fußball
Fortuna Düsseldorf hat die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Das Team von Trainer Oliver Reck blieb zwar auch im elften Spiel in Serie ungeschlagen, musste sich zum Abschluss des 14. Spieltags allerdings mit einem 3:3 (1:1) gegen Greuther Fürth begnügen.
Fortuna verpasst Sprung auf Platz eins - 3:3 gegen Fürth
2. Bundesliga
Fortuna Düsseldorf hat den Sprung an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Rheinländer mussten sich zum Abschluss des 14. Spieltages mit einem 3:3 (1:1) gegen die SpVgg Greuther Fürth begnügen und belegen mit zwei Punkten Rückstand auf den FC Ingolstadt weiterhin Rang zwei.
Verletzter BVB-Star Reus nimmt Bakalorz-Entschuldigung an
Reus-Verletzung
BVB-Profi Marco Reus hat die Entschuldigung von Marvin Bakalorz angenommen. Der Mittelfeldspieler des SC Paderborn hatte Reus am Samstag schwer verletzt. "Wir haben uns geschrieben. Er hat cool reagiert", sagte Bakalorz dem "Westfalenblatt". Über die BVB-Bosse ärgerte sich Bakalorz.
Mourinho verlor kein Wort über Schalke-Trainer Di Matteo
Schalke-Gegner Chelsea
José Mourinho will in seinem fünften Anlauf mit dem FC Chelsea die Champions League gewinnen. Schalkes Trainer Roberto Di Matteo benötigte mit den Blues nur einen. Am Dienstag trifft Mourinho auf seinen Vor-Vorgänger - und so recht scheint ihm das nicht zu sein.
Umfrage
1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

So haben unsere Leser abgestimmt

Abwarten. Die Chancenverwertung war immer noch nicht die eines Top-Teams.
33%
Ja. Dortmund musste sich einfach mal belohnen. Das wird den Knoten gelöst haben.
33%
Nein. Gladbach hat an diesem Tag unterirdisch gespielt. Und hat durch ein Eigentor geholfen.
33%
2402 abgegebene Stimmen