Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Fußball

Gladbach wünscht sich Inter Mailand in der Europa League

31.08.2012 | 11:14 Uhr
Gladbach wünscht sich Inter Mailand in der Europa League
Bei Borussia Mönchengladbach steht der Inter Mailand mit Angreifer Antonio Cassano als Wunschgegner hoch im Kurs.Foto: imago

Essen/Monte Carlo.  Borussia Mönchengladbach ist bei der Auslosung zur Europa League in Lostopf drei gelandet. Die Elf vom Niederrhein könnte gegen Mannschaften wie Inter Mailand oder den FC Liverpool spielen. Auch Bayer 04 Leverkusen, der VfB Stuttgart und Hannover 96 blicken zur Auslosung nach Monte Carlo.

Bis zu 15 Millionen Euro Einnahmeverlust durch das Aus in der Champions-League-Qualifikation sollen sich für Borussia Mönchengladbach als Investition in die Zukunft erweisen. "Wir freuen uns auch auf die Europa League. Dort können wir als Mannschaft weiter wachsen", sagte Kapitän Filip Daems nach dem beachtlichen 2:1 (0:0)-Erfolg im Play-off-Rückspiel der Königsklasse bei Dynamo Kiew (Hinspiel: 1:3).

Auch wenn bei der Rückkehr der Rheinländer auf die europäische Bühne nach 16 Jahren der Wunsch nach Duellen mit den ganz Großen wie FC Barcelona, Real Madrid, Juventus Turin oder Manchester United unerfüllt blieb, hofft man im Borussen-Lager doch weiter auf große Namen.

Gladbach könnte auch auf den FC Liverpool treffen

Mike hat ein Wunschlos: Gladbachs Angrefier würde gerne auf Inter Mailand treffen.

"Inter Mailand als Gruppengegner - das wäre doch ein Hammer", sagte Stürmer Mike Hanke zur Gruppen-Auslosung im "kleinen Europacup" am Freitag in Monte Carlo (ab 12.45 Uhr live im DerWesten-Ticker). Auch ein Wiedersehen mit dem englischen Ex-Rekordmeister und alten Widersacher FC Liverpool (Europapokal-Finale 1977 und -Halbfinale 1978) liegt im Bereich des Möglichen.

Die Gladbacher sind in Lostopf drei gelandet. Die weiteren Bundesligisten im 48 Mannschaften umfassenden Teilnehmerfeld sind Bayer 04 Leverkusen und der VfB Stuttgart (beide Topf eins) sowie Hannover 96 (Topf zwei).


Kommentare
Aus dem Ressort
Gladbacher Luuk de Jong wechselt nach Eindhoven
Gladbach
Stürmer Luuk de Jong wechselt von Bundesligist Borussia Mönchengladbach zur PSV Eindhoven. Das bestätigten die Clubs am Samstag. Laut Medienberichten Der Wechsel soll der Borussia laut Medienberichten soll der Wechsel der Borussia 5,5 Millionen Euro Ablöse einbringen.
Favre: Diese Niederlage ist gut für uns
Fußball
Bundesligist Mönchengladbach verliert überraschend den Aufgalopp bei Oberligist SSVg Velbert mit 0:1. Der Gladbacher Trainer Lucien Favre lobt die SSVg, deren Spieler den Ball flach halten. Hier ein paar Stimmen zum Spiel.
SSVg Velbert bezwingt Bundesligist Mönchengladbach
Testspiel
Die SSVg Velbert sorgt für eine große Überraschung. Der Oberligist schlägt die Mönchengladbacher Profis im Testspiel mit 1:0. Vor knapp 3000 Zuschauern in der Christopeit Sport Arena erzielt Hüzeyfe Dogan des Tor des Tages
Gladbach verliert erstes Saisontestspiel in Velbert mit 0:1
Testspiel
Eine Woche ist Borussia Mönchengladbach erst im Training, die 0:1-Testspielniederlage beim Oberligisten SSVg Velbert darf deshalb nicht zu hoch gehängt werden. Die Zugänge André Hahn und Ibrahima Traoré debütierten für den Bundesligisten.
Borussia Mönchengladbach leiht Chelseas Thorgan Hazard aus
Gladbach
Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat den jüngeren Bruder des belgischen Nationalspielers Eden Hazard verpflichtet. Der 21-jährige Thorgan Hazard, der ebenso wie sein zwei Jahre älterer Bruder beim englischen Top-Club FC Chelsea unter Vertrag steht, wird für ein Jahr ausgeliehen.
Umfrage
War war der beste Gladbacher der letzten Saison?

War war der beste Gladbacher der letzten Saison?

 
Fotos und Videos