Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Fortuna

Fortuna-Stürmer Furuholm steht auf dem Abstellgleis

31.07.2012 | 22:25 Uhr
Funktionen
Fortuna-Stürmer Furuholm steht auf dem Abstellgleis
Timo Furuholm steht bei der Fortuna auf dem Abstellgleis.Foto: imago

Düsseldorf.  Neben Christian Weber wird auch Timo Furuholm nicht mit dem Bundesligateam von Fortuna Düsseldorf ins Trainingslager in die Niederlande fahren. Der Vertrag des oft etwas behäbig wirkenden Stürmers läuft noch bis zum 30. Juni 2014. Er kam in der Zweitliga-Rückrunde nur auf neun Einsätze.

Als der Mannschaftsbus der Fortuna-Kicker am Dienstagnachmittag um 14.30 Uhr am Parkplatz des Golden Tulip Hotels in Doorwerth vorfuhr, hatte sich der Kreis jener Spieler erweitert, die der Fußball-Bundesligist noch loswerden will. Neben Außenverteidiger Christian Weber (derzeit beim Regionalliga-Team) durfte auch Angreifer Timo Furuholm nicht mit in die Niederlande fahren.

Was nicht wirklich überraschend kam. Genau 50 Minuten in sechs Vorbereitungspartien hatte Coach Meier seinem finnischen Nationalspieler bisher gegönnt: 30 in Rhede, 20 in Goch. Der Kurzeinsatz beim Landesligisten SV Viktoria am 8. Juli war der vorerst letzte für Furuholm im roten Dress. Danach war allenfalls Warmlaufen hinter dem eigenen Tor angesagt.

Meiers bestimmter Hinweis

„Ich kann schlecht behaupten, Timo zählt zu den Topstürmern“, hatte Coach Meier beim Resümee des Trainingslagers in Maria Alm/Österreich vor zwei Wochen bereits versichert. Ein zarter, aber bestimmter Hinweis darauf, dass der Trainer dem Blondschopf die Bundesliga nicht zutraut.

Sportvorstand Wolf Werner dürfte sicher nach einem Verein suchen, der den 24-jährigen Kicker aus Pori ausleiht. Oder gar ganz übernimmt. Furuholm war erst im Januar vom finnischen Vizemeister Inter Turku als zweitbester Torschütze der Veikkausliiga-Saison 2011 an den Rhein gewechselt und hatte einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014 unterschrieben.

156 Spielminuten in der Rückrunde

In der Zweitliga-Rückrunde kam der oft etwas behäbig wirkende Stürmer über neun (Kurz-)Einsätze und 156 Spielminuten nicht hinaus. Einziges Erfolgserlebnis: ein Treffer beim Wintercup-Finale in der Arena gegen Borussia Mönchengladbach zum 1:0. Offenbar erweckte Furuholm in der bisherigen Vorbereitung, im Gegensatz zu seinem australischen Kollegen Robbie Kruse, nicht den Eindruck, dass es in der neuen Spielzeit besser werden könnte.

Michael Ryberg

Kommentare
Aus dem Ressort
Bei der Fortuna wird es Zeit, dass sich was dreht
Vorbericht
Den Düsseldorfern verbleiben nur 72 Stunden, um vor der Partie gegen Union Berlin die richtigen Lehren aus der Niederlage in Braunschweig zu ziehen.
Fortuna-Trainer Reck sah eine „unverdiente Niederlage“
Analyse
In der 91. Minute erzielten die Braunschweiger den glücklichen Siegtreffer zum 2:1. Sergio da Silva Pinto fehlt gegen Hertha BSC Berlin gelbgesperrt.
Braunschweig überholt Fortuna nach Kessels Last-Minute-Tor
18. Spieltag
Braunschweig schockt Fortuna in der Nachspielzeit und klettert nach einem 2:1-Erfolg auf Rang 3 der 2. Fußball-Bundesliga. Der KSC verliert an Boden.
Fortuna will mit neuem Selbstvertrauen in die Rückrunde
Vorschau
Die Fortuna will den Rückenwind vom Sieg in Frankfurt mit in die Partie in Braunschweig nehmen. Pohjanpalo steht wieder im Kader.
Dreh- und Angelpunkt Pinto führt Fortuna zum Auswärtssieg
Analyse
Der Deutsch-Portugiese zog bei Fortunas 2:0-Sieg in Frankfurt die Fäden. Charlison Benschop traf doppelt. Lars Unnerstall parierte einen Foulelfmeter.
Fotos und Videos
RWE erobert die Tabellenspitze
Video
Rot-Weiss Essen
RWE schlägt Fortuna 3:0
Bildgalerie
Regionalliga