Das aktuelle Wetter NRW 18°C
EM 2012

Das sind die Stärken und Schwächen von Italiens Mannschaft

27.06.2012 | 20:13 Uhr
Das sind die Stärken und Schwächen von Italiens Mannschaft
„Das Genie der Mannschaft“: Andrea Pirlo. Foto: imago

Danzig.  Pierfrancesco Archetti ist Reporter der Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport. Er hat für uns die italienische Mannschaft zusammengestellt, die er für den Halbfinaleinsatz gegen die deutsche Nationalmannschaft erwartet − und für jeden Spieler eine Bewertung vorgenommen.

Torhüter:

Gianluigi Buffon (Juventus Turin)

„Hat viel Erfahrung“: Gianluigi Buffon.Foto: imago

„Was soll man sagen zu einem Buffon? Weltklasse. Der Kapitän ist ein Spaßvogel, hat viel Erfahrung und macht nur ganz selten einen Fehler. Wenn er aber einen macht, dann ist es normalerweise ein großer. “

Abwehr:

Ignazio Abate (AC Mailand)

„Abate ist ein ehemaliger Rechtsaußen. Er läuft viel, ist aber sicher stärker in der Offensive als in der Defensive.“

Leonardo Bonucci (Juventus Turin)

„Ein eleganter Abwehrspieler. Nicht zu hart, ein bisschen wie Mats Hummels. Bonucci spielt bei Juve manchmal auch in der Dreierkette, dann verteidigt er zentral.“

Andrea Barzagli (Juventus Turin)

„Er war Deutscher Meister mit dem VfL Wolfsburg. Ein sauberer Abwehrspieler. Neben Bonucci übernimmt er die etwas defensivere Rolle.“

Giorgio Chiellini (Juventus Turin)

„Chiellini ist ein Verteidiger mit sehr viel Kraft, einer, der sich verletzt, der blutet, der sofort wieder aufsteht. Für mich wäre er allerdings in der Zentrale besser aufgehoben als auf der linken Seite.“

Mittelfeldraute:

Daniele de Rossi (AS Rom)

„Steht für Mut und Kraft“: Daniele de Rossi.Foto: imago

„De Rossi spielt wahrscheinlich links in der Raute. Er steht für Mut und Kraft und für Schussstärke. Er ist zusammen mit Andrea Pirlo das Hirn der Mannschaft.“

Andrea Pirlo (Juventus Turin)

„Er erlebt seine zweite Jugend. Er hatte lange, lange mit Verletzungen zu kämpfen, hat die WM 2010 verpasst. Der AC Milan hat ihn dann frei gegeben. In diesem Jahr aber war Pirlo für Meister Juventus der beste italienische Spieler. Er hat einfach diese Leichtigkeit. Er ist das Genie der Mannschaft.“

Claudio Marchisio (Juventus Turin)

„Der Rechte im Zentrum. In Italien wird gesagt: Er ist der neue Tardelli. Er ist aber nicht so torgefährlich wie Tardelli. Bisher hat er noch keine Superleistung gezeigt bei der EM. Vielleicht kommt es ja noch.“

Riccardo Montolivio (AC Florenz)

EM 2012
"Bad Boys"-Sturm Cassano und Balotelli - Genie und Wahnsinn

Im EM-Halbfinale trifft Deutschlands Abwehr auf die "Bad Boys" aus Italien. Balotelli und Cassano sorgen auch neben dem Platz für Schlagzeilen. Die Stürmer bewegen sich zwischen Genie und Wahnsinn. Balotelli bot einer Frau 20.000 Pfund für deren Telefonnummer und beschmiss Kinder mit Dartpfeilen.

„Montolivio ist die Nummer zehn, er könnte aber auch eine Sechs sein. Kein klassischer Regisseur. Er kommt über die Athletik und die Physis. Vielleicht fehlt es ihm am Charakter für die wichtigen Spiele. Mit den Leitwölfen Pirlo und de Rossi an der Seite dürfte das aber kein Problem sein.“

Angriff:

Antonio Cassano (AC Mailand)

„Er hat eine überragende Technik und ist jetzt ein bisschen stabiler im Kopf als früher. Nach einer Herzoperation im vergangenen Winter hat man gesagt, er kommt wohl nicht mehr zurück. Er ist aber zurückgekommen, allerdings nicht mehr für die 90 Minuten. Dafür hat er zwei Füße wie Schokolade.

Mario Balotelli (Manchester City)

„Auf ihn warten alle. Der beste Stürmer der Welt, denkt man in Italien. Aber Balotelli denkt vielleicht selbst auch zu oft, dass er der Beste ist. Er ist unglaublich stark. Aber man weiß nie, was bei ihm passieren wird. Er könnte drei Tore schießen. Er könnte aber auch nach fünf Minuten eine Rote Karte kassieren. Unberechenbar.“



Kommentare
Aus dem Ressort
Fußball-Weltmeister haben noch Quali-Termine im Ruhrgebiet
Nationalelf
Noch sechs Länderspiele bestreitet die deutsche Weltmeistermannschaft in diesem Jahr. Neben Testspielen gegen Argentinien und Spanien stehen vier Qualifikationsspiele zur Europameisterschaft an. In Dortmund spielt Deutschland gegen Schottland, in Gelsenkirchen trifft die DFB-Auswahl auf Irland.
Deutsche U17 erlebt ein EM-Debakel auf Malta
Wieder kein Titel
Heimflug statt Halbfinale und jede Menge Kritik vom Coach: Christian Wück war der Frust nach dem Debakel der deutschen Fußball-Junioren bei der U17-Europameisterschaft deutlich anzumerken. "Sie müssen lernen, auf den Punkt konzentriert zu sein", gab der Trainer dem Nachwuchs mit auf den Weg.
Borussia Dortmund schlägt Aktionären höhere Dividende vor
BVB
Der sportliche Erfolg von Borussia Dortmund schlägt sich auch in wirtschaftlichen Zahlen nieder. Deshalb will Deutschlands einziger börsennotierter Fussballverein seinen Aktionären für das abgelaufene Geschäftsjahr eine Dividende von zehn Cent je Aktie auszahlen. Im Vorjahr waren es nur sechs Cent.
Bierhoff verteidigt DFB-Team und Löw gegen Kritik nach EM
Nationalelf
DFB-Teammanager Oliver Bierhoff sieht Bundestrainer Joachim Löw trotz der Niederlage im EM-Halbfinale gerüstet für die Zukunft. Für die Kritik nach dem 1:2 gegen Italien hat Bierhoff zwar Verständnis, doch halte er nichts davon, gleich das ganze System infrage zu stellen.
Xavi und Iniesta - Spaniens unnachahmliches Erfolgsduo
EM 2012
Sie sind die Schöpfer des schönen Spiels. Sie inspirieren sich in der spanischen Nationalmannschaft gegenseitig zu immer wunderbareren, schnelleren, überraschenderen Kombinationen. Xavi Hernandez und Andres Iniesta – Namen, die man auch in hunderten Jahren noch kennen wird.
Fotos und Videos
Die besten Bilder der EM 2012
Bildgalerie
EM 2012
Der Nachwuchs stürmt den Rasen
Bildgalerie
EM 2012
Titel-Hattrick für Spanien
Bildgalerie
EM 2012
Public Viewing in Oberhausen
Bildgalerie
EM Halbfinale