Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Nationalelf

Das macht unsere Nationalelf vor dem Dänemark-Spiel

17.06.2012 | 10:21 Uhr
Das macht unsere Nationalelf vor dem Dänemark-Spiel

Danzig.   Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bestreitet am Sonntag (20.45 Uhr/ARD) bei der EM-Endrunde in Polen und der Ukraine ihr drittes Gruppenspiel. Im ukrainischen Lwiw trifft die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw zum Gruppenabschluss auf Dänemark. Wir geben einen Überblick über den voraussichtlichen Verlauf der nächsten beiden Tage.

Sonntag, Spieltag gegen Dänemark:

  • bis 9.00 Uhr: Wecken und Frühstück
  • 11.30 Uhr: leichtes Anschwitzen (30 Minuten)
  • 13.00 bis 15.00 Uhr: Gemeinsames Mittagessen (Fisch, Fleisch, Nudeln, Kartoffeln, Salate und Obst)
  • anschließend Mannschaftsbesprechung und Ruhezeit
  • 16.00 Uhr: Kaffeetafel und Abschlussbesprechung
  • anschließend individuelle Vorbereitung
  • 18.30 Uhr: Abfahrt mit Polizei-Eskorte vom Hotel zur Arena Lwiw
  • 19.15 Uhr: Geplante Ankunft im Stadion
  • 20.00 Uhr: Warmmachen der Mannschaften
  • 20.35 Uhr: Abspielen der Nationalhymnen
  • 20.45 Uhr: Anpfiff (LIVE im DerWesten-Ticker)
  • 22.45 Uhr: Pressekonferenz mit Joachim Löw und Mixed-Zone mit den Spielern
  • 23.45 Uhr: Abfahrt mit Polizeieskorte zum Flughafen Lwiw
  • 0.30 Uhr: Rückflug der Mannschaft von Lwiw mit LH 343 nach Danzig.
  • Geplante Ankunft: 1.50 Uhr (MESZ) - anschließend Weiterfahrt ins Mannschaftsquartier Dwor Oliwski (20 Minuten)

Der Montag (18. Juni):

  • ab 9.00 Uhr individuelles Frühstück
  • 11.00 Uhr: Leichtes Training für die Spieler, die gegen Dänemark nicht über die volle Distanz oder gar nicht gespielt haben
  • 12.30 Uhr: Pressekonferenz im EM-Quartier (noch offen)
  • Nachmittagstraining (noch offen)

Bei EM-Ausscheiden:

  • Gegen Mittag Rückflug von Danzig nach Frankfurt/Main


Kommentare
17.06.2012
11:12
Das macht unsere Nationalelf vor dem Dänemark-Spiel
von dieterborussia | #1

Fehlt ja nur noch,
wann wer zur Toilette geht und wie oft.

Aus dem Ressort
Löw nutzt die EM-Qualifikation für seine Experimente
Kommentar
Wie ernst der Bundestrainer aktuell die mit Zwergen aufgeblähte EM-Qualifikation nimmt, kann man daran ablesen, dass er trotz angespannter Personalsituation auf etablierte Kräfte verzichtet und stattdessen an der Zukunft arbeitet: ohne Jansen und Aogo, mit Rüdiger und Durm. Ein Kommentar.
Mehrere hundert Fans am Zaun bei geheimem DFB-Training
EM-Qualifikation
Ein lokaler Radiosender berichtete, dass die ersten fünfzehn Minuten des Trainings der deutschen Nationalmannschaft am Uhlenkrug öffentlich wären. Diese Information entpuppte sich als Falschmeldung. Für ein störungsfreies Training im Stadion von Schwarz-Weiß Essen sorgten Ordnungskräfte.
Auch Bundestrainer Löw kritisiert die Belastung der Spieler
EM-Qualifikation
Jürgen Klopp hat es getan. Pep Guardiola hat es getan. Jetzt hat es auch Bundestrainer Joachim Löw getan und sich kritisch zur Debatte über die hohe Belastung der Spieler geäußert. Der Tenor ist derselbe: Die Spieler werden zu sehr beansprucht. Lediglich die Gründe dafür sieht jeder woanders.
BVB-Verteidiger Erik Durm ist für Joachim Löw "erste Option"
EM-Qualifikation
Joachim Löw ist weiter auf der Suche nach einem zumindest ansatzweise adäquaten Ersatz für Weltmeister und Ex-Nationalspieler Philipp Lahm. Gegen Irland bekommt BVB-Verteidiger Erik Durm eine weitere Chance sich zu beweisen. Im Spiel gegen Polen konnte Durm noch nicht überzeugen.
Kramer fehlt DFB-Elf gegen Irland - Bellarabi in Startelf
Nationalelf
Der Gladbacher Christoph Kramer fällt krankheitsbedingt im EM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalelf gegen Irland aus. Dagegen gibt es für den Leverkusener Senkrechtstarter Karim Bellarabi eine Einsatzgarantie in der Startelf. Das kündigte Bundestrainer Löw an.
Fotos und Videos
Die besten Bilder der EM 2012
Bildgalerie
EM 2012
Der Nachwuchs stürmt den Rasen
Bildgalerie
EM 2012
Titel-Hattrick für Spanien
Bildgalerie
EM 2012
Public Viewing in Oberhausen
Bildgalerie
EM Halbfinale