Das aktuelle Wetter NRW 11°C
BVB

Drei Spiele Sperre - Keine Gnade für BVB-Stürmer Lewandowski

19.02.2013 | 18:21 Uhr
Drei Spiele Sperre - Keine Gnade für BVB-Stürmer Lewandowski
BVB-Angreifer Robert Lewandowski sah im Spiel gegen den Hamburger SV die Rote Karte.Foto: Afp

Dortmund.  Es bleibt dabei: BVB-Angreifer Robert Lewandowski wird für seine Rote Karte im Spiel gegen den HSV für drei Spiele gesperrt. Die Verantwortlichen des deutschen Meisters hatten am Dienstagnachmittag mit dem DFB über das Strafmaß verhandelt - ohne Erfolg. Dortmund muss nun ohne Stürmer auskommen.

Keine Gnade für Robert Lewandowski: Nach rund 90-minütiger mündlicher Verhandlung in Frankfurt hat das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) die Sperre von drei Spielen für den Stürmer von Borussia Dortmund bestätigt. "Herr Lewandowski hat durchgezogen und nicht zurückgezogen. Er hat das Verletzungsriskio bei sich und seinem Gegenspieler in Kauf genommen", sagte der Sportgerichtsvorsitzende Hans E. Lorenz in seinem Urteil über das "rohe Spiel" von Lewandowski.

Lewandowski muss gegen Gladbach und gegen Frankfurt zuschauen

Damit fehlt der 24-Jährige dem deutschen Meister in den Partien bei Borussia Mönchengladbach am Sonntag sowie gegen Hannover 96 am 2. März. Beim 3:0 gegen Eintracht Frankfurt am vergangenen Samstag hatte der Pole bereits einen Teil seiner Sperre abgesessen.

Lewandowski hatte bei der 1:4-Heimpleite des BVB am 9. Februar gegen den Hamburger SV nach einem rohen Einsteigen gegen Per Skjelbred die Rote Karte (31. Minute) gesehen. In erster Instanz hatte der DFB Polens Fußballer des Jahres, der Gerüchten zufolge vor einem Wechsel zu Rekordmeister Bayern München stehen soll, für drei Partien gesperrt. Die Borussia hatte Einspruch gegen das Strafmaß eingelegt.

BVB
Der BVB kann den Ernstfall proben

Borussia Dortmund verlor gegen den HSV nicht nur das Spiel, sondern auch Stümer Robert Lewandowski. Nach seiner Roten Karte, einem fatalen Aussetzer, wird der Pole zunächst ausfallen. Eine Chance für die Borussia, schon mal zu proben, wie sie ohne den umworbenen Angreifer klar kommen kann.

Der Norweger Skjelbred, der am Dienstagnachmittag als einer von vier Zeugen geladen war, hatte Lewandowski bei seiner Vernehmung entlastet. "Ich habe gedacht, es gibt die Gelbe Karte", sagte Skjelbred. Der Kontrollausschuss unter Vorsitz von Anton Nachreiner hielt bei seinem Plädoyer trotzdem an der Drei-Spiele-Sperre wegen rohen Spiels fest.

Watzke sieht alle Anklagepunkte widerlegt

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke war enttäuscht über die Entscheidung. 'Das, was vorher behauptet wurde, konnte in der Verhandlung widerlegt werden. Aber das Urteil wurde bestätigt. Demnach hätten wir eigentlich zu Hause bleiben können', sagte Watzke, der in seinem Plädoyer auf die 'abnehmende Intensität' bei der Aktion des Dortmunder Stürmers hingewiesen hatte. Lewandowski war mit gestrecktem Bein in Skjelbred hineingesprungen.

Im brisanten Viertelfinale des DFB-Pokals bei den Bayern am 27. Februar ist Lewandowski aber spielberechtigt. Der 49-malige Nationalspieler liegt in der Bundesliga-Torschützenliste nach dem 22. Spieltag mit 14 Treffern hinter Stefan Kießling (Bayer Leverkusen) und Mario Mandzukic (Bayern München/beide 15 Treffer) auf dem dritten Platz. (sid)



Kommentare
20.02.2013
19:06
Drei Spiele Sperre - Keine Gnade für BVB-Stürmer Lewandowski
von Rentner4rr | #14

das berühmte geheule vom BVB man sollte doch froh sein das es nur
3 spiele sperre sind normalerweise hätte Lewandowski 5 Spiele gesperrt
werden müssen also hört mit den geplärre auf und schaut euch den
Großen FC Bayern an da wird nicht so Rumgeheult nur weil ein Spieler
gesperrt ist
pfürtti

20.02.2013
07:52
Drei Spiele Sperre - Keine Gnade für BVB-Stürmer Lewandowski
von 99emmi | #13

6 Spiele Sperre und Watzke gleich mit gesperrt das wäre OK gewesen.

3 Antworten
6 Spiele
von westfaIenborusse | #13-1

Warum nicht lebenslang?
Sie als Schalke-Fan wünschen dem BVB doch immer das Schlimmste.
Sollten Sie nicht längst im Flieger sitzen, um heute Ihr Team vor Ort anzufeuern?

Westfale,
von The_Cooler | #13-2

99emmi sitzt bei Heiko04 hinten aufm Moped, die sind jetzt schon In Braunschweig, haben sich aber mit ihrem Kompass voll vertan.

Cooler
von westfaIenborusse | #13-3

Da fragt man sich doch:
Wer ist der User Kompass?
Ägypten?? und wann schlagen Sie wo auf ? :-)

20.02.2013
04:50
Alles schon gesagt
von AMSTERDAMNED | #12

Per Ciljan Skjelbred ist ein fairer Sportsmann. Er kommt übrigens von RBK (Rosenborg Trondheim), dem Klub der Borussia in der CL mit 3:0 aus dem Westfalenstadion fegte. Und zwar am 19.10.1999. Das kostete mich damals ´ne Stange Geld.
Wie Skjelbred schon sagte, Gelb für Lewandowski hätte gereicht. Es war nur eine unglückliche Aktion. Wir sind beim Fussball und nicht beim Eistanzen.

Im übrigen bin ich der Meinung der DFB sollte, wenn Schiedsrichter grobe Fehler machen (die spielentscheidend sind) diese Schiedsrichter mit einer Sperre belegen.
Gut wäre, wenn sie dann 4 Wochen lang kein Spiel pfeifen dürfen. Nennen wir es "Pause zum Nachdenken". Das hat also nichts mit Dortmund-Hamburg zu tun.
Ich dachte eher, wenn ein reguläres Tor nicht gegeben wird, oder ein Abseitstor anerkannt wird, und wenn das ganze dann noch spielentscheidend ist.
Somit könnten dann die besten Schiedsrichter mehr BL-Spiele leiten.

19.02.2013
21:57
Drei Spiele Sperre - Keine Gnade für BVB-Stürmer Lewandowski
von peter2504 | #11

Ein Spiel Sperre mehr wäre auch noch ok gewesen............ Für Schalke :-)

19.02.2013
21:48
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #10

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

19.02.2013
21:27
Drei Spiele Sperre - Keine Gnade für BVB-Stürmer Lewandowski
von lightmyfire | #9

Der DFB zog sich nicht zurück und hatte Lewandowski durch den Kakao gezogen?

19.02.2013
20:10
Die Tatsache (ich halte es für eine Tatsache),
von The_Cooler | #8

Dass wir auch mit falschem Neuner Furore machen können, hat übrigens einen interessanten Nebeneffekt: wir brauchen in der nächsten Saison, wenn wir Lewa ziehen lassen, was durchaus nicht sicher ist (da hat 2drift recht), nur zwei richtige Neuner, keine drei. Und auf das Paar, das da auf dem Mannschaftsphoto stehen wird, 2013/14, bin ich echt gespannt.

19.02.2013
20:09
Drei Spiele Sperre - Keine Gnade für BVB-Stürmer Lewandowski
von ModemHamster | #7

"Anton Nachreiner (* 10. September 1955), während seiner aktiven Spielerzeit meistens Toni genannt und inzwischen zum Doktor der Rechte promoviert, ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler, der seit Dezember 2006 Direktor des Amtsgerichtes Deggendorf und seit Oktober 2007 Vorsitzender des DFB-Kontrollausschusses ist."
(wikipedia).

Deggendorf. Noch Fragen?

1 Antwort
Drei Spiele Sperre - Keine Gnade für BVB-Stürmer Lewandowski
von The_Cooler | #7-1

Keine Fragen, Euer Ehren!

19.02.2013
19:50
Keine Gnade für BVB-Stürmer Lewandowski
von hagpell | #6

OK. Positiv betrachtet kann Klopp den "Ernstfall" NACH Robert "proben".
Und für das Spiel in München steht Lewa dann "voll im Saft" und kann dann seine überschüssigen "Körner" in Form von Toren loswerden. Das hat auch was!
Für das Pokal-Spiel gegen Bayern sicher ein Vorteil!

1 Antwort
Drei Spiele Sperre - Keine Gnade für BVB-Stürmer Lewandowski
von The_Cooler | #6-1

Lewa ist jetzt normalerweise de nächste Elferschütze, vielleicht sollte er den Job im Pokal an Subotic abtreten!

19.02.2013
19:50
Drei Spiele Sperre - Keine Gnade für BVB-Stürmer Lewandowski
von chappi_chapuisat | #5

der DFB verkommt immer mehr zur großen Lachnummer... ich hätte das Urteil verstanden wenn der Hamburger Spieler tatsächlich mit Schmerzen behandelt werden musste. Lewi hatte ja im letzten Moment auch noch zurückgezogen. Und Skjelbred lief danach ja auch wieder wie ein Hase. 2 Spiele wären aus meiner Sicht maximal vertretbar gewesen.

Aber die Herren DFB-Richter möchten sich ja an Ihre selbstausgelegten Statuten halten...

Aus dem Ressort
BVB hat die Basis für die Zukunft geschaffen
Kommentar
Borussia Dortmund hat strategische Partner gefunden, die bei einer Kapitalerhöhung große Aktienpakete übernehmen. Mögliche Einnahmen: insgesamt 140 Millionen Euro. Diese Entscheidung ist von größter wirtschaftlicher Sorgfalt und Vernunft geprägt. Ein Kommentar.
Puma und Signal Iduna investieren Millionen in den BVB
Finanzspritze
Borussias Weg zu den Millionen: Der Essener Chemiekonzern Evonik, der Sportartikelhersteller Puma sowie der Versicherer Signal Iduna – bislang als Großsponsoren in Erscheinung getreten – sind bereit, große Aktienpakete zu zeichnen und sich als strategische Partner am Unternehmen zu beteiligen.
BVB-Trainer Klopp lobt das Bayer-Team vor dem Spitzenspiel
Ligaauftakt
Zum ersten Saisonspiel hat Borussia Dortmund ein echtes Liga-Schwergewicht vor der Brust: Bayer Leverkusen ist zu Gast beim Vize-Meister. Doch obwohl Jürgen Klopp viel von der neugewonnenen Qualität der Mannschaft von Roger Schmidt hält, hat er die ersten drei Punkte der neuen Saison fest im Blick.
Jürgen Klopp wird sich nicht mit kaltem Wasser überschütten
Ice Bucket Challenge
Eigenen Aussagen zufolge hat BVB-Trainer Jürgen Klopp nur am Rande etwas von der momentan populären Ice Bucket Challenge mitbekommen. Dass seine Spieler dabei mitmachen, stört ihn überhaupt nicht. Er selbst werde seiner Nominierung durch Pierre-Emerick Aubameyang allerdings nicht nachkommen.
Ramos und Hummels fallen beim BVB gegen Leverkusen aus
Verletzungssorgen
Borussia Dortmund ist von Verletzungspech geplagt, sodass Trainer Jürgen Klopp am Samstag zum Ligaauftakt gegen Bayer Leverkusen noch auf einige Stars verzichten muss. Zudem hat Weltmeister Mats Hummels seine Trainingsrückstände noch nicht aufgeholt und wird ebenfalls nicht gegen Bayer spielen
Umfrage
Sieg im Supercup - Ist der BVB wieder auf Augenhöhe mit den Bayern?

Sieg im Supercup - Ist der BVB wieder auf Augenhöhe mit den Bayern?

 
Fotos und Videos
BVB ist Rekordsieger
Bildgalerie
Supercup
BVB verliert an der Anfield Road
Bildgalerie
BVB-Test
Kuba feiert BVB-Comeback
Bildgalerie
Comeback