Das aktuelle Wetter NRW 1°C
Borussia Dortmund

BVB will angeblich Stuttgarts Schieber als Barrios-Ersatz

23.05.2012 | 15:28 Uhr
BVB will angeblich Stuttgarts Schieber als Barrios-Ersatz
Julian Schieber (r.) - hier im Duell mit BVB-Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek - soll das Interesse der Verantwortlichen von Borussia Dortmund geweckt haben.Foto: imago

Stuttgart.  Julian Schieber vom VfB Stuttgart hat mit seiner Weigerung, seinen Vertrag bei den Schwaben vorzeitig zu verlängern, die Spekulationen um einen möglichen Wechsel zu Double-Sieger Borussia Dortmund genährt. Schieber soll eine Offerte des BVB vorliegen, der Ersatz für Lucas Barrios sucht.

Julian Schieber vom Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart hat mit seiner Weigerung, seinen Vertrag bei den Schwaben vorzeitig zu verlängern, die Spekulationen um einen möglichen Wechsel zu Double-Sieger Borussia Dortmund genährt. Der 23 Jahre alte Angreifer hat ein Angebot der Schwaben ausgeschlagen, seinen noch bis Juni 2013 laufenden Kontrakt bis 2016 auszudehnen.

Nach Berichten Stuttgarter Medien soll Schieber eine Offerte der Borussia vorliegen, die Ersatz für Lucas Barrios (Guangzhou Evergrande) sucht. Der VfB betonte aber, dass noch keine Anfrage für Schieber vorläge. Die BVB-Verantwortlichen waren für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Bobic bedauert Schiebers Entscheidung

„Wir bedauern die Entscheidung von Julian, da er ein fester Bestandteil unserer Planungen war. Wir müssen das jetzt verdauen und werden ab sofort Optionen prüfen“, sagte VfB-Sportdirektor Fredi Bobic, den Schieber am Dienstag telefonisch von seiner Entscheidung unterrichtet hatte. Schieber hatte beim spektakulären 4:4 am 28. Spieltag der vergangenen Saison beim BVB zwei Tore erzielt. Insgesamt traf er bei 18 Einsätzen drei Mal.

Trainer Bruno Labbadia setzte Schieber zuletzt meist auf dem linken Flügel ein. Auch aufgrund von Verletzungen bestritt er in der abgelaufenen Saison nur zehn Spiele von Beginn an. Für Stuttgart und den 1. FC Nürnberg, an den er in der Spielzeit 2010/11 ausgeliehen war, bestritt Schieber insgesamt 78 Spiele in der Bundesliga (13 Tore).

BVB müsste Ablösesumme in Millionenhöhe zahlen

Sollte Dortmund Schieber bereits im Sommer verpflichten wollen, würde aber eine Ablösesumme in Millionenhöhe fällig. Im vergangenen Sommer war Christian Träsch unter ähnlichen Voraussetzungen für neun Millionen Euro von Stuttgart nach Wolfsburg gewechselt. (sid)



Kommentare
25.05.2012
18:59
BVB will angeblich Stuttgarts Schieber als Barrios-Ersatz
von ModemHamster | #22

Mo wäre wieder zu haben. Der gehört ja doch irgendwie zur Familie ;-)

25.05.2012
12:39
BVB will angeblich Stuttgarts Schieber als Barrios-Ersatz
von Rentner4rr | #21

#20
europäisch mithalten dann wird es aber langsam zeit
die letzten "2 Jahre war ja garnichts
nicht das die Spieler nachher alle zu alt sind

3 Antworten
BVB will angeblich Stuttgarts Schieber als Barrios-Ersatz
von falo123 | #21-1

Den Eindruck könnte man von Deinen Tripple-Vize-"Gewinnern"haben.
Deine kleinen "vizebayern" haben drei mal einen "VERBRATEN" bekommen.
International und seit 2Jahren auch national,dieses Jahr gab es sogar doppelt einen "Einlauf".
Also halt mal den Ball gaaaaanz flach und erzähl nichts von mithalten.
Das kann Dein FC Vize Bayern schon lange nicht mehr.
Wurstuli hofiert jetzt schon Herrn Watzke, der Uli weiß ganz genau was die Glocken geläutet haben.
Das kann der DSC Huckarde noch besser.

BVB will angeblich Stuttgarts Schieber als Barrios-Ersatz
von Rentner4rr | #21-2

man sollte aber nicht vergessen wenn der große
FC Bayern nicht gewesen wäre würde der BVB
heute gegen den Heinz Patuschek spielen
und der pöhlt in der Landesliga bei Arminia Marten
von daher immer demütig sein

BVB will angeblich Stuttgarts Schieber als Barrios-Ersatz
von falo123 | #21-3

Allein die Titulierung Großer FC Bayern ist falsch.
Nach den vergangenen 2Jahren kann und den 5Einläufen kann man nur noch vom kleinen fc b reden.
Demut zeigt gerade Wurstuli , zurecht, der kriecht Herrn Watzke in den Allerwertesten.
So ist das nun mal ,wenn man 5x vom GROSSEN BVB gedemütigt worden ist.

24.05.2012
22:49
BVB will angeblich Stuttgarts Schieber als Barrios-Ersatz
von lightmyfire | #20

Das spannende an den BVB ist doch, dass Zorc und Klopp aus Holzhüften (bewußte Übertreibung) den beweglichsten Deutschen Bundesliga-Meister aller Zeiten gemacht hat und der sollte auch in der Lage sein, europäisch mitzuhalten. Schieber sehe ich als Fortsetzung des Systems.

1 Antwort
Schön gesagt,
von Boone-Daniels | #20-1

Aber es gibt die Sonderfälle, die nicht zur Meisterformel zählen: Rangelov, Le Tallec, Feulner. In diese Reihe passt Schieber wie das Amen in der Kirche. Und um es biblisch und mit der Ruhrpottlady zu sagen: dieser Kelch möge an uns vorüber gehen. Der Schieber hat, um in Ihrem Bild zu bleibn, Mr. Jim Morrison, auch Holzbeine. Und würde dem BVB so wenig bringen wie der Rentner unserem Rasen als Greenkeeper.

24.05.2012
20:33
wirklich Rentner?
von Borussenbaer53 | #19

letzte Woche war noch Bayern angesagt
also watt nu?

24.05.2012
20:21
BVB will angeblich Stuttgarts Schieber als Barrios-Ersatz
von Rentner4rr | #18

laut Daily Mirro wechselt Lewandowski
nach der EM nach London

1 Antwort
BVB will angeblich Stuttgarts Schieber als Barrios-Ersatz
von Boone-Daniels | #18-1

Zum 1. FC London, woll, du Schnarchnase!?

24.05.2012
19:38
BVB will angeblich Stuttgarts Schieber als Barrios-Ersatz
von falo123 | #17

Barrios ist für ca. 10 Mio. verkauft worden.
Der VFB möchte 9 Mio. für Schieber.
Barrios -Schieber
10 Mio. - 9 Mio.
Schieber ist vielleicht 3-4Mio. wert.
Bei aller Liebe , hoffentlich ist das nur ein Ablenkungsmanöver .

24.05.2012
15:33
BVB will angeblich Stuttgarts Schieber als Barrios-Ersatz
von Emil1972 | #16

für 9 Mio? Nein danke. Dann mal lieber sich nach dem O.Occean von Fürth erkundigen meiner Meinung

1 Antwort
BVB will angeblich Stuttgarts Schieber als Barrios-Ersatz
von Hagrid | #16-1

Wie alt ist denn Olivier Occean?
Außerdem könnte man dann eher wieder Nöthe zurückholen.

24.05.2012
14:15
noch en Gerücht
von Borussenbaer53 | #15

Tele zu Wolsburg
( Ruhrnachrichten )

1 Antwort
BVB will angeblich Stuttgarts Schieber als Barrios-Ersatz
von 13jahredede | #15-1

und helmes zum BVB????
wenn es stimmt, gibt es aber richtig Asche.

Mich würde es äußerst ärgern, weil der VFL auch ein Retortenclub ist, Tele würde ich voll verstehen

24.05.2012
13:48
Leute, die jetzt schon gegen Schieben schießen,...
von scaptcha | #14

haben doch den letzten Knall nicht gehört. Es sind Leute, die damals Plakate wie ``Klopp vergraul uns den Alex nicht`` bejubelt haben. Ihre Ansprüche sind zudem in den 90ern hängengeblieben. Sie kapieren die neue Philosophie vom BvB nullkommanull. Schieber wäre ein starkes backup und würde unter Klopp mit seinen 23 Jahren sicherlich noch einen Entwicklungsschub bekommen. De Jong wäre mir lieber, aber hier gegen Schieber zu maulen ist abgehoben und lächerlich.

3 Antworten
BVB will angeblich Stuttgarts Schieber als Barrios-Ersatz
von Boone-Daniels | #14-1

Denn du wirfst hier einiges in einen Topf. ich gehörte weder zu den Leuten, die gegen Klopp wetterten, als Frei ging, noch über Lewandowski rumzeterten.

Also hüte die Zunge.

du bist doch einer der sich hier ortenden Anhänge des Bengaloschwachsinns, richtig?!
Jajaja! umd wo ist man da hängengeblieben? Genau: ganz früh, lang vor dem Erwerb rationalen Denkens - bei dir also werden es die 30er Jahre des letzten Jahrhunderts gewesen sein:) du bist doch ein fortgeschrittener senior, nicht wahr?!

BVB will angeblich Stuttgarts Schieber als Barrios-Ersatz
von scaptcha | #14-2

Es ist wie immer mit Dir. Wenn Dir die Argumente ausgehen, wirst Du beleidigend. Was ein armseliges Niveau. Und ja, wie aus Deinem Verhalten zu schließen ist, bin ich mit 30 ein Senior für Dich. Deine Aussprache errinnert mich doch stark an einen 17-jährigen, der zur Zeit bei uns seine Sozialstunden abarbeiten muss.

Volltreffer, alter Mann!
von Boone-Daniels | #14-3

20, es fehlen noch ein paar Sozialstunden.

24.05.2012
11:30
BItte nicht soviel
von Boone-Daniels | #13

Geld verschwenden für einen überschätzten Stürmer. Selbst 5 Millionen wären zwei zuviel. Schieber kann Nurnberg gut tun, auch Gladbach, in Dortmund wird er nach zwei Jahren eine Schneise der Bedeutungslpsigkeit hinterlassen. Er wird pro Saison zwei Tore mehr schießen als Odonkor, er wird wie der sympathische Feulner (ein weitaus besserer Fussballer als Schieber), wie LeTallec nichts reißen: vielleicht kann er den Jungs zwei Etagen tiefer helfen, die 3. Liga zu halten.

1 Antwort
Boone-Daniels
von Burkinho09 | #13-1

So wie es in den Ruhrnachrichten stand, wo sein Marktwert mit 3 Mio. angegeben wurde, sehe ich das auch. Da geht man kein großes Risiko ein, so wie das bei Rangelov oder Feulner auch der Fall war. Kann mir auch nicht vorstellen, dass der Verein das wesentlich mehr als Ablöse zahlen würde, wenn überhaupt das Interesse vorhanden ist.

Aus dem Ressort
Lob für die BVB-Fans - und Warnung vor Eintracht Frankfurt
Fans
Dass die Fans von Borussia Dortmund ihre Mannschaft auch bei Niederlagen euphorisch feiern, hat eine Diskussion ausgelöst, ob dies nicht kontraproduktiv ist. BVB-Trainer Klopp würde die Diskussion gerne mit einem Sieg über Eintracht Frankfurt beenden - warnt aber vor den Qualitäten der Hessen.
BVB-Trainer Klopp will gegen Frankfurt die Krise verdrängen
Vorschau
Trotz der Rückschläge in den vergangenen Partien präsentiert sich Jürgen Klopp, Trainer von Borussia Dortmund, vor dem Spiel bei Eintracht Frankfurt zuversichtlich. Dafür sorgt die mögliche Rückkehr von Kapitän Mats Hummels - und eine gehörige Portion Zweckoptimismus.
BVB hofft in Frankfurt auf Hummels - und bangt um Bender
Personalien
Vor dem Bundesligaspiel am Sonntag bei Eintracht Frankfurt konnte Mats Hummels erstmals schmerzfrei trainieren - ein Einsatz bei den Hessen ist zumindest möglich. Für Jakub Blaszczykowski käme dieser wohl noch zu früh - hinter einem weiteren Spieler steht noch ein Fragezeichen.
Frankfurt zählt für den BVB mehr als London
Kommentar
Der FC Arsenal ist im Fußball der größere Name, aber für Borussia Dortmund steht am Sonntag im Bundesliga-Spiel bei Eintracht Frankfurt weitaus mehr auf dem Spiel als in London in der Champions League. Ein Kommentar.
Beim BVB herrscht nach Pleite bei FC Arsenal Alarmstufe Gelb
Ausblick
Nach der 0:2-Niederlage beim FC Arsenal stellt sich bei Borussia Dortmund die Mentalitätsfrage: Kann der BVB nicht einmal mehr Zweikampf? Klopp: „Wir müssen nicht den perfekten Fußball spielen, sondern Ergebnisse erzielen.“
Umfrage
Der BVB muss die Hinrunde ohne Reus beenden - welches Ziel ist jetzt noch realistisch?

Der BVB muss die Hinrunde ohne Reus beenden - welches Ziel ist jetzt noch realistisch?