Das aktuelle Wetter NRW 2°C
BVB - Gegner-Teamcheck

BVB-Gegner Werder Bremen muss ohne Marko Arnautovic auskommen

17.01.2013 | 22:00 Uhr
BVB-Gegner Werder Bremen muss ohne Marko Arnautovic auskommen
Zum Rückrunden-Auftakt gegen Borussia Dortmund am Sonnabend (18.30 Uhr) wird Marko Arnautovic Werder Bremen fehlen. Wegen seiner fünften Gelben Karte.

Dortmund.  Zum Rückrundenstart wartet auf Borussia Dortmund mit Werder Bremen ein Team, das zwar hochtalentiert, aber auch unkonstant ist. Außerdem fehlt der Mannschaft von Thomas Schaaf gegen den BVB in Marko Arnautovic ein Leistungsträger. Das letzte Duell am ersten Spieltag konnte Dortmund mit 2:1 gewinnen.

Der Klub: Mag eigentlich irgendjemand, außer den HSV-Fans, Werder Bremen nicht? Genauso ist es. Die Grünen von der Weser gefallen seit Jahren mit ihrem sympathischen Offensivspiel und ihrem norddeutschen Understatement. Diese Saison hat es allerdings geruckelt im sonst so ruhigen Norden. Der Dauer-Bremer Klaus Allofs verließ den Klub. Und sportlich läuft es nach dem personellen Umbruch mit Tabellenplatz 12 noch nicht so gut.

Die Mannschaft: Der Werder-Kader strotzt vor talentierten Spielern und Potenzial: Kevin De Bruyne, Eljero Elia, Nils Petersen, Zlatko Junuzovic oder Marko Arnautovic. Selbst das in die Jahre gekommene Edel-Talent Aaron Hunt hat seine Qualitäten wiederentdeckt. Das Problem: Gegen den BVB fehlt Arnautovic. Die Werder-Lösung an der Weser: Kreativität und Flexibilität. Die Offensiv-Fachkräfte sollen wechselnd in die Spitze vorstoßen. „Das haben sie in den Vorbereitungsspielen getestet. Wir haben es im Training simuliert“, sagt BVB-Trainer Jürgen Klopp.

Die aktuelle Form: Werder ist 2013 ungeschlagen. „Wir haben kein Testspiel verloren. Wir wollen die guten Eindrücke bestätigen“, sagt Trainer Thomas Schaaf. Er will die Serie fortführen. Auch der BVB 2013 ist ungeschlagen.

Die Ausfälle: Besonders schmerzhaft ist der Ausfall des gesperrten Marko Arnautovic. Außerdem ist Philipp Bargfrede nicht dabei.

Meldung vom 24.08.2012
Mario Götze rettet Auftaktsieg für den BVB gegen Bremen

Double-Sieger Borussia Dortmund ist mit einem glücklichen 2:1-Erfolg über Werder Bremen in die Saison 2012/2013 gestartet. Mario Götze und Marco Reus trafen für den BVB. Theodor Gebre Selassie hatte zwischendurch für die starken Bremer ausgeglichen.

Das letzte Duell: Zur Saisoneröffnung gewann der BVB 2:1. Es war das Spiel der Neuzugänge. Marco Reus erzielte das 1:0 (11.), Bremens Theodor Gebre Selassie glich aus (75.). Und Mario Götze, nach langer Verletzungspause ebenfalls ein Neuzugang, gelang der Siegtreffer (81.). In Bremen gewann der BVB letzte Saison gegen Werder souverän 2:0. Allerdings werden die damaligen Torschützen Ivan Perisic und Patrick Owomoyela am Samstag definitiv nicht erneut für den BVB treffen. Im Bremer Weserstadion gewannen die Dortmunder zudem im August in der 1. Runde des DFB-Pokals 3:0 gegen den FC Oberneuland.

Die Bilanz des BVB: Gut ist, sagen wir mal, anders. 44 Mal ist Dortmund in der Bundesliga in Bremen angetreten. Dabei gab es aus BVB-Sicht sieben Siege, sieben Unentschieden und 30 Niederlagen.

Thorsten Schabelon



Kommentare
18.01.2013
12:30
BVB-Gegner Werder Bremen muss ohne Marko Arnautovic auskommen
von ruttz | #1

Für den BVB ist das Fehlen von Arnautovic nicht schlecht. WENN der Kerl nämlich einen guten Tag erwischt, DANN ist er richtig Klasse...das muss am Samstag nun nicht ausgetestet werden. Ansonsten erwarte ich schon einen echten Fight in welche man sich nichts schenkt, zum Rückrundenstart will jedes Team ganz besonders glänzen. Hoffe es reicht für Dortmund für einen Sieg.

Aus dem Ressort
Lob für die BVB-Fans - und Warnung vor Eintracht Frankfurt
Fans
Dass die Fans von Borussia Dortmund ihre Mannschaft auch bei Niederlagen euphorisch feiern, hat eine Diskussion ausgelöst, ob dies nicht kontraproduktiv ist. BVB-Trainer Klopp würde die Diskussion gerne mit einem Sieg über Eintracht Frankfurt beenden - warnt aber vor den Qualitäten der Hessen.
BVB-Trainer Klopp will gegen Frankfurt die Krise verdrängen
Vorschau
Trotz der Rückschläge in den vergangenen Partien präsentiert sich Jürgen Klopp, Trainer von Borussia Dortmund, vor dem Spiel bei Eintracht Frankfurt zuversichtlich. Dafür sorgt die mögliche Rückkehr von Kapitän Mats Hummels - und eine gehörige Portion Zweckoptimismus.
BVB hofft in Frankfurt auf Hummels - und bangt um Bender
Personalien
Vor dem Bundesligaspiel am Sonntag bei Eintracht Frankfurt konnte Mats Hummels erstmals schmerzfrei trainieren - ein Einsatz bei den Hessen ist zumindest möglich. Für Jakub Blaszczykowski käme dieser wohl noch zu früh - hinter einem weiteren Spieler steht noch ein Fragezeichen.
Frankfurt zählt für den BVB mehr als London
Kommentar
Der FC Arsenal ist im Fußball der größere Name, aber für Borussia Dortmund steht am Sonntag im Bundesliga-Spiel bei Eintracht Frankfurt weitaus mehr auf dem Spiel als in London in der Champions League. Ein Kommentar.
Beim BVB herrscht nach Pleite bei FC Arsenal Alarmstufe Gelb
Ausblick
Nach der 0:2-Niederlage beim FC Arsenal stellt sich bei Borussia Dortmund die Mentalitätsfrage: Kann der BVB nicht einmal mehr Zweikampf? Klopp: „Wir müssen nicht den perfekten Fußball spielen, sondern Ergebnisse erzielen.“
Umfrage
Der BVB muss die Hinrunde ohne Reus beenden - welches Ziel ist jetzt noch realistisch?

Der BVB muss die Hinrunde ohne Reus beenden - welches Ziel ist jetzt noch realistisch?