Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Nationalmannschaft

Bundestrainer Löw ist geschockt von Ballack-Aus

17.05.2010 | 14:53 Uhr
Bundestrainer Löw ist geschockt von Ballack-Aus

Sizilien. Nach dem WM-Aus von Kapitän Michael Ballack hat sich Bundestrainer Joachim Löw in einem Interview den Journalisten gestellt. „Ich war zunächst geschockt,“ meinte Löw.

Joachim Löw, Michael Ballack kann wegen einer schweren Innenband-Verletzung nicht an der WM in Südafrika teilnehmen. Wie haben Sie diese Schreckensnachricht im Traininglager auf Sizilien aufgenommen?

Joachim Löw: Wir haben die Diagnose am Montagmorgen bekommen, dabei ist die Entscheidung gefallen, dass Michael Ballack für die WM definitiv ausfällt. Wir sind alle sehr, sehr traurig, dass so ein wichtiger Spieler, unser Kapitän, der ein richtiger Weltklassespieler ist, ausfällt. Deshalb war ich zunächst geschockt.

Wie hart hat Ballack selbst die Diagnose getroffen?

Bundestrainer Joachim Löw und sein Kapitän Michael Ballack.

Löw: Als ich mit ihm gesprochen habe, war er natürlich zutiefst enttäuscht. Er hatte seine ganze Energie und Kraft auf die WM ausgerichtet. Zudem steht er ja kurz vor seinem 100. Länderspiel, dass er im Normalfall am 3. Juni gegen Bosnien in Frankfurt absolviert hätte. Es ist eine große Enttäuschung für ihn, nicht an der WM teilnehmen zu können.

Das Ziel war vor der Verletzung von Ballack der Gewinn des vierten WM-Titels. Kann die Mannschaft auch ohne Ballack bis ins Finale kommen?

Löw: Es ist klar, dass es ohne Ballack schwieriger wird, trotzdem wollen wir das erreichen, was wir uns vorgenommen haben. Wir werden konsequent arbeiten und zunächst alles auf die Gruppenphase ausrichten. Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass wir eine erfolgreiche WM spielen werden.

Nach den Ausfällen von Simon Rolfes und Michael Ballack sowie der Nichtnominierungen von Torsten Frings und Thomas Hitzlsperger stehen für die Sechser-Position nur noch Bastian Schweinsteiger und die Newcomer Sami Khedira und Christian Träsch im vorläufigen WM-Aufgebot. Werden Sie deshalb nun noch einen Spieler nachnominieren?

Löw: Das ist derzeit nicht geplant. Wir warten erst einmal noch das Finale in der Champions League ab und hoffen, dass in diesem Spiel alle Münchner gesund bleiben.

Wie soll der Ausfall von Ballack insgesamt kompensiert werden?

Löw: Wir müssen jetzt alle Kräfte bündeln, von Resignation kann keine Rede sein. Die jüngeren Spieler, die nachrücken, müssen jetzt über sich hinauswachsen. Wir müssen daran arbeiten, eine gute Lösung zu finden. (sid)

DerWesten



Kommentare
Aus dem Ressort
BVB unterliegt Hannover - VfB gewinnt 5:4 in Frankfurt
Fußball
Trotz des Rückenwinds aus der Champions League findet Borussia Dortmund keinen Weg aus seiner Bundesliga-Krise. Die Elf von Trainer Jürgen Klopp kassierte am neunten Spieltag ein 0:1 (0:0) gegen Hannover 96 und blieb zum sechsten Mal in Serie ohne Sieg.
Real Madrid gewinnt 229. Clasico gegen Barca mit 3:1
Fußball
Die beiden deutschen Fußball-Weltmeister Toni Kroos und Sami Khedira haben mit Real Madrid den 229. Clasico gewonnen und Spitzenreiter FC Barcelona die erste Saison-Niederlage in der spanischen Fußball-Meisterschaft zugefügt.
Klopps Entscheidungen hinterfragen? Es könnte dem BVB helfen
Kommentar
Borussia Dortmund läuft schon früh in der Saison Gefahr, seine Saisonziele außer Sichtweite zu verlieren. Dennoch bleiben Fans und Umfeld weitgehend ruhig. Dabei könnte es durchaus Denkanstöße liefern, wenn auch jemand mal die Entscheidungen des Trainers hinterfragt. Ein Kommentar.
Sanchez führt Arsenal zum Sieg - Pleite für ManCity
Fußball
Der FC Arsenal hat in der englischen Premier League den dritten Saisonsieg eingefahren und sich mit 14 Zählern auf den fünften Tabellenplatz vorgeschoben. Die Gunners gewannen mit Innenverteidiger Per Mertesacker in der Startformation beim AFC Sunderland 2:0 (1:0).
Erste Pleite für Di Matteo - Schalke mit 0:1 in Leverkusen
9. Spieltag
Schalkes neuer Trainer Roberto Di Matteo musste beim Auswärtsspiel in Leverkusen die erste Pleite bei seinem neuen Klub einstecken. Bei der Werkself unterlagen die Königsblauen mit 0:1. Hakan Calhanoglu erzielte das Tor des Tages mit einem Traum-Freistoß.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?