Das aktuelle Wetter NRW 26°C
1. Bundesliga

Integration: Hoeneß nimmt Klubs in die Pflicht

15.09.2012 | 08:37 Uhr

Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hat im Vorfeld der Aktion für Integration in der Fußball-Bundesliga ein dauerhaftes Engagement der Klubs gefordert.

München (SID) - Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hat im Vorfeld der Aktion für Integration in der Fußball-Bundesliga ein dauerhaftes Engagement der Klubs gefordert. "Das soll und darf keine einmalige Show-Veranstaltung sein", sagte der 60-Jährige der Bild-Zeitung: "Die Liga muss künftig bei den gesellschaftlichen Problemen zusammenstehen und mit einer Sprache sprechen." Die 18 Vereine der Bundesliga verzichten am dritten Spieltag komplett auf Trikotwerbung. Stattdessen prangt der Slogan "Geh deinen Weg" der Deutschlandstiftung Intergration zur Förderung von jungen Migranten auf den Trikots.

Angesichts der Entwicklungen rund um den Fußball seien Klubs und Spieler gefordert. "Wenn ich rassistische Beleidigungen und rechtsradikale Tendenzen in Stadien erlebe - dann muss man sagen: Stopp! Die Repräsentanten des Fußballs müssen nun Stellung beziehen gegen Rassismus, Ausländerfeindlichkeit und Diskriminierungen von Minderheiten", sagte Hoeneß.

sid

Facebook
Kommentare
15.09.2012
10:07
Integration: Hoeneß nimmt Klubs in die Pflicht
von Ralf74 | #1

hat der nichts zu tun in München?????

1 Antwort
Integration: Hoeneß nimmt Klubs in die Pflicht
von marwang | #1-1

du bist und bleibst ein dummschwätzer

Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos
Die neuen Trikot-Trends
Bildgalerie
Bundesliga
Fohlen-Test gegen Stoke
Bildgalerie
Gladbach
Hitzetest für Gladbach
Bildgalerie
Gladbach
Gladbach schlägt 1860 im Test
Bildgalerie
Trainingslager
Aus dem Ressort
Wiederauferstehung der Werkself - Leno: "Wir waren tot"
Fußball
Die Wiederauferstehung des Werksclubs Bayer Leverkusen verwundert selbst die Spieler.
Schwere Oberschenkelzerrung bei 96-Stürmer Ya Konan
Fußball
Hannover 96 gehen im Bundesliga-Endspurt die Stürmer aus. Didier Ya Konan hat im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart (0:0) eine schwere Zerrung im rechten Oberschenkel erlitten. Das bestätigte nach Angaben des Vereins eine MRT-Untersuchung in Hannover.
Keine Revolution: Vereine gegen Torlinientechnologie
Fußball
In nur wenigen Minuten hat das Milliarden-Business Bundesliga die Technik-Revolution im deutschen Fußball verhindert - die Auswirkungen könnten aber noch auf Jahre spürbar sein.
Lasogga-Einsatz fraglich - van der Vaart krank
Fußball
Für Fußball-Profi Rafael van der Vaart vom Hamburger SV ist ein Einsatz im Bundesligaspiel gegen Eintracht Frankfurt fraglich.
Ribéry absolviert erstes Teamtraining beim FC Bayern
Fußball
Franck Ribéry hat nach seiner jüngsten Rückenblessur beim FC Bayern erstmals wieder mit der Mannschaft trainiert.