Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Fußball

Heynckes ist mit Recht enttäuscht von den Bayern

25.01.2013 | 17:47 Uhr
Funktionen
Heynckes ist mit Recht enttäuscht von den Bayern
Bei den Fans beliebt: Bayern-Trainer Jupp Heynckes schreibt Autogramme.Foto: Reuters

Essen.  Bayern Münchens Trainer Jupp Heynckes heizt Spekulationen über seine berufliche Zukunft weiter an. „Ich weiß, was ich will und was ich mache. Aber ich möchte den Zeitpunkt selbst bestimmen, wann ich etwas bekanntgebe“, sagt der 67-Jährige. Ein Kommentar.

Jetzt werden sie in München die Geister, die sie riefen, nicht mehr los: Weiterhin redet alle Welt über Pep Guardiola, obwohl der spanische Startrainer erst zur nächsten Saison die Lederhosen anhaben wird. Angestrengt bemühen sich Klubführung und Profis, den Hype herunterzuspielen und den Fokus auf den Alltag zu richten. Allein schon aus Respekt vor Jupp Heynckes, heißt es. Die Bayern wollen den Routinier würdevoll verabschieden – mit mindestens einem Titel.

Heynckes fühlt sich in der Vorbereitung gestört

Lesen Sie auch:
Heynckes lässt Karriereende offen - Glückwunsch an Guardiola

Noch-Bayern-Trainer Jupp Heynckes, den der spanische Startrainer Pep Guardiola im Sommer beerben wird, lässt sich offen, ob er nach seinem Weggang aus...

Heynckes aber zeigt sich verschnupft. Durch den Wirbel um seinen Nachfolger fühlte er sich in der Schlussphase der Vorbereitung auf die Rückrunde gestört – die Bayern-Bosse hatten seiner Ansicht nach den falschen Zeitpunkt gewählt, um sich für ihren Coup feiern zu lassen. Noch mehr aber stört es den 67-Jährigen, dass der Verein voreilig verkündete , der Trainer werde zum Saisonende in den Ruhestand gehen. Den Zeitpunkt der Bekanntgabe seiner Zukunftspläne wolle er selbst bestimmen, betont Heynckes und kokettiert damit auch mit der Möglichkeit eines Wechsels. Gefragt wäre er garantiert noch, seine im Alter hinzugewonnene Souveränität ist schließlich beeindruckend.

So oder so: Im Rausch der Guardiola-Verpflichtung haben die nach Perfektion strebenden Bayern das Feingefühl schon früh verloren.

Peter Müller

Kommentare
27.01.2013
15:09
Heynckes ist mit Recht enttäuscht von den Bayern
von trickflyer | #2

er kriegt genug schmerzensgeld.und wer hoeness kennt,der weiss,das der seine oma für jeden trainer der welt verkaufen würde.also nicht jammern.

Aus dem Ressort
Darmstadt - ein Aufsteiger mit vielen Baustellen
Fußball
Die Brille von Rüdiger Fritsch ging im Feiertrubel zu Bruch. Der Präsident des SV Darmstadt 98 braucht nun schnell einen adäquaten Ersatz - denn in...
Schalkes Wunsch-Kandidaten sind Elgert und Wilmots
Trainerfrage
Nach der Trennung von Roberto Di Matteo sucht man auf Schalke einen Nachfolger. Wunschkandidaten sind Marc Wilmots – und U19-Coach Norbert Elgert.
Thomas Tuchels Einfluss ist beim BVB bereits zu spüren
Trainerwechsel
Die Ära Klopp ist beim BVB noch nicht ganz abgeschlossen, doch Tuchel wirkt bereits im Hintergrund. Ihm könnte Klopp einen letzten Dienst erweisen.
Schalke denkt über Rückkehr von Kevin Kuranyi nach
Kuranyi
Umbauarbeiten am Profi-Aufgebot sind nach der desolaten Saison auf Schalke unerlässlich. Auch die Rückkehr von Kevin Kuranyi ist im Gespräch.
Noch keine Bestätigung für Di-Matteo-Aus auf Schalke
Fußball
Auch am Montagabend fehlte noch immer die offizielle Bestätigung der Trennung von Trainer Roberto Di Matteo durch den FC Schalke 04. Dabei stand...
Fotos und Videos
Feierlaune in Gladbach
Bildgalerie
Saisonabschluss
Bayern feiert das "Single"
Bildgalerie
Bierdusche
Paderborn traurig nach Abstieg
Bildgalerie
Bundesliga
So feiert Stuttgart den Klassenerhalt
Bildgalerie
Abstiegskampf
article
7522920
Heynckes ist mit Recht enttäuscht von den Bayern
Heynckes ist mit Recht enttäuscht von den Bayern
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/sport/fussball/1_bundesliga/heynckes-ist-mit-recht-enttaeuscht-von-den-bayern-cmt-id7522920.html
2013-01-25 17:47
Fußball,Fußball-Bundesliga,Jupp Heynckes,FC Bayern München,München,Pep Guardiola
1. Bundesliga