Das aktuelle Wetter NRW 27°C
1. Bundesliga

Auch Bremen bestätigt Allofs' Wechsel

14.11.2012 | 14:58 Uhr

Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat mit Verzögerung und knapp drei Stunden nach Klaus Allofs den Wechsel seines Managers zum Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg bestätigt.

Köln (SID) - Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat mit Verzögerung und knapp drei Stunden nach Klaus Allofs den Wechsel seines Managers zum Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg bestätigen. Das gab Werder via Twitter bekannt und lud zu einer Pressekonferenz (15.30 Uhr) ein.

Kurz danach erklärte Aufsichtsratschef Willi Lemke: "Klaus Allofs hat mehr als ein Jahrzehnt lang die Entwicklung von Werder Bremen entscheidend mit geprägt und große sportliche Erfolge gefeiert. Daher war es für uns selbstverständlich, dass wir der Bitte von Klaus Allofs nachgekommen sind, über diesen Wechsel mit dem VfL Wolfsburg zu verhandeln."

Lemke bedankte sich ausdrücklich für die "hervorragende Arbeit", die Allofs in 13 Jahren bei Werder geleistet habe. Über die Details der Verhandlungen mit Liga-Konkurrent Wolfsburg vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Lemke sucht ab sofort einen Nachfolger für Werders sportliche Leitung.

Nur kurz vorher hatten sich die Bremer noch geweigert, den Transfer offiziell bekannzugeben. "Der SV Werder Bremen weist darauf hin, dass es zwar eine grundsätzliche Einigung mit dem VfL Wolfsburg bezüglich eines Wechsels von Klaus Allofs gibt, allerdings noch einige administrative Akte ausstehen. Von Seiten des SV Werder Bremen kann es daher noch keine offizielle Bestätigung des Wechsels geben", hieß es.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos
Der BVB in Bad Ragaz - Tag 3
Bildgalerie
Trainingslager
Hier trainiert der BVB
Bildgalerie
BVB
BVB holt Helmut-Rahn-Pokal
Bildgalerie
RWE - BVB
Die neuen Trikot-Trends
Bildgalerie
Bundesliga
Aus dem Ressort
Fehlendes Personal erschwert BVB-Coach Klopp das Leben
Klopp
Marco Reus, Ilkay Gündogan und Jakub Blaszykowsky sind verletzt, Henrikh Mkhitaryan ist angeschlagen und nun fällt auch noch Nuri Sahin aus. Nicht zu vergessen, dass die Weltmeister noch im Urlaub sind. BVB-Coach Jürgen Klopp hat im Trainingslager in Bad Ragaz nicht gerade die besten Bedingungen.
Marvin Compper kehrt zurück in die Bundesliga
Transferticker
Es ist die Zeit der Trainingslager, Testspiele und der Transferperiode: Bis zum 2. September dürfen die Vereine noch aktiv werden. Was tut sich bei den West-Vereinen und Bundesligisten noch in der Personalplanung? Was passiert international? Wir behalten alle fixen Wechsel und Gerüchte im Blick.
Sahins Ausfall sorgt für einen Engpass im BVB-Mittelfeld
Sahin
Eigentlich ist Borussia Dortmund auf kaum einer Position so dicht besetzt wie im zentralen Mittelfeld. Eigentlich. Denn mit Nuri Sahin fällt nun der zweite Spieler für diese Position aus - er wird den Saisonauftakt wohl verpassen.
Schalkes Papadopoulos vor Wechsel zu Bayer - Sam verletzt
Schalke
Vor einem Wechsel zum Liga-Konkurrenten Bayer Leverkusen steht der Schalker Abwehrspieler Kyriakos Papadopoulos. Auch für die Schalker Ersatzspieler Christian Fuchs und Felipe Santana liegen Anfragen vor. Sidney Sam hat sich indes eine Wadenzerrung zugezogen und fällt zehn bis 14 Tage aus.
Rummenigge blickt Saisonstart zuversichtlich entgegen
Fußball
Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge blickt dem Start in die neue Fußball-Saison trotz der anspruchsvollen Vorbereitung zuversichtlich entgegen.