Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Eishockey

Devils folgen Kings ins Stanley-Cup-Finale

29.05.2012 | 18:38 Uhr

Die New Jersey Devils stehen zum fünften Mal im Stanley-Cup-Finale der NHL erreicht. Das Team von Coach Peter DeBoer gewann das sechste Duell gegen New York 3:2 nach Verlängerung.

Newark (New Jersey/USA) (SID) - Die New Jersey Devils haben in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL zum fünften Mal das Stanley-Cup-Finale erreicht. Die Mannschaft von Cheftrainer Peter DeBoer gewann das sechste Duell mit den New York Rangers 3:2 nach Verlängerung und entschied die Best-of-seven-Serie im Finale der Eastern Conference mit 4:2 für sich. Damit kämpfen die Devils ab Mittwoch mit den Los Angeles Kings um den Stanley Cup.

Umjubelter Matchwinner war New Jerseys Adam Henrique. Der erst 22 Jahre alte Center schaufelte den Puck bereits nach 63 Sekunden der Overtime vorbei an Rangers-Goalie Henrik Lundqvist ins Tor. "Ich konnte den Puck gar nicht sehen. Ich wusste, dass der Torwart lag und habe gebetet, dass er unter seinem Schoner durchrutscht. Das ist ein Tor, von dem man sonst nur träumt", sagte Henrique, der anschließend von seinen Teamkameraden fast erdrückt wurde. Die Devils kämpfen nun um den vierten Stanley-Cup-Sieg nach 1995, 2000 und 2003.

Nach dem ersten Drittel hatte alles nach einem Durchmarsch von New Jersey ausgesehen. Ryan Carter (11.) und Ilja Kowaltschuk (14.) sorgten für die Führung der Gastgeber im Prudential Center in Newark, doch im zweiten Durchgang kamen die Rangers, im Osten an Nummer eins gesetzt, durch Ruslan Fedotenko (30.) und Ryan Callahan (34.) wieder heran. Großer Rückhalt für die Devils war erneut Martin Brodeur. Der 40 Jahre alte Torhüter parierte 33 von 35 Schüssen auf sein Tor.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters souverän
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters gewinnen
Bildgalerie
Entscheidung in München
Aus dem Ressort
Erfolgreicher Abend für Iserlohn Roosters und die DEG
DEL
Der 13. Spieltag der DEL war ein erfolgreicher für die Iserlohn Roosters und die Düsseldorfer EG: Die Sauerländer schlugen Schlusslicht Straubing zu Hause am Seilersee mit 3:2, die Düsseldorfer spielten bei den Nürnberg Ice Tigers zeitweise wie entfesselt und siegten verdient mit 4:1.
Bei den Roosters ist Kapitän Mike York wieder an Bord
York
Vor den Partien gegen Straubing und in Berlin gibt es von Jari Pasanen ein doppeltes „Nein“ zu hören: Kein Negativtrend, keine Überheblichkeit gibt's bei seinen Iserlohn Roosters. Außerdem kann Iserlohns Cheftrainer wieder auf seinen Kapitän bauen: Mike York ist schmerzfrei uns einsatzbereit.
Die DEG geht in Nürnberg und Straubing auf Raubkatzenjagd
Ausblick
Am Freitag steigt das Duell der DEG mit Nürnberg, Sonntag geht's nach Straubing – Coach Christof Kreutzer hofft dabei auf sechs Punkte. Dafür muss sich seine Mannschaft jedoch in einigen Bereichen verbessern. Cheftrainer Kreutzer: "Nur mit gutem Über- und Unterzahlspiel ist man erfolgreich.“
Schütz' München-Episode wieder vorbei: Zurück in KHL
Eishockey
Am Ende dauerte das Gastspiel in der Heimat nur fünf Wochen: Nationalspieler Felix Schütz kehrt nach einer kurzen Zeit beim EHC München zurück nach Russland.
Eisbären-Neuzugang Noebels denkt weiter an NHL
Eishockey
Die NHL bleibt in seinem Kopf - auch in Berlin. Für einen Einsatz in der besten Eishockey-Liga der Welt hat es für Marcel Noebels bislang nicht gereicht. Nach fast fünf Jahren in Übersee kehrte der 22-Jährige deswegen erst einmal nach Deutschland zurück.