Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Kommentar

Deutsche Erfolge in Wimbledon gehen am Massenpublikum vorbei

03.07.2012 | 21:43 Uhr
Deutsche Erfolge in Wimbledon gehen am Massenpublikum vorbei
Angelique Kerber (rechts) gewann das deutsche Duell gegen Sabine Lisicki und steht im Halbfinale von Wimbledon.Foto: Alastair Grant/AP

Essen.  Vier Deutsche im Viertelfinale der All England Championships. Diese Bilanz ist spektakulär, einmalig gar im deutschen Tennis. Für einen Boom wird das aber nicht reichen. Denn den spektakulären Erfolgen fehlt die große TV-Bühne. Ein Kommentar.

So wahnsinnig viele Menschen haben am Dienstag nicht gesehen, was sich im All England Lawn Tennis and Croquet Club in London SW 19 getan hat. Vier Deutsche im Viertelfinale des größten und bedeutendsten Tennis-Turniers der Welt. Diese Bilanz ist spektakulär, einmalig gar im deutschen Tennis, der goldenen Ära rund um die Nationalheiligtümer Boris Becker und Steffi Graf zum Trotz. Steht etwa ein neuer Tennis-Boom vor der Tür?

Twinterview
Petkovic glaubt an einen deutschen Wimbledon-Sieg

Während in London die All England Championships laufen, quält sich Tennis-Star Andrea Petkovic in der Reha für ihr Comeback. In unserem Interview via...

Gemach. Die Erfolge der deutschen Herren sind flüchtig, Mayer und Kohlschreiber zwar hervorragende Spieler, aber eben auch farblos. Sportlich ist die Hackordnung im Welt-Tennis mit Djokovic, Nadal und Federer betoniert – und emotional taugen beide Deutschen nicht für das Heldenfach, sind keine Charaktere, denen sich das Publikum dauerhaft annimmt.

Und die Damen? Lisicki, Kerber sowie die derzeit verletzte Andrea Petkovic sind sportlich in der Lage, im Tennis-Zirkus der Frauen, denen es an Attraktionen mangelt, eine gewichtige Rolle zu spielen; selbst eine Deutsche als Nummer 1 der Welt ist keine blanke Phantasterei. Für einen Boom, für eine entfesselte Fan-Nation aber wird das nicht reichen – denn ein Sport, der sich im Bezahl-TV versendet, geht am Massenpublikum vorbei. Und das Fernsehen macht Helden: siehe Biathlon, Boxen oder Formel 1. Ohne die große TV-Bühne aber bleiben die spektakulären Erfolge da, wo sie sportlich längst nicht mehr hingehören – in der Nische.

Dirk Graalmann

Kommentare
04.07.2012
09:56
Deutsche Erfolge in Wimbledon gehen am Massenpublikum vorbei
von riedle | #1

Tja für so einen Schmarrn wie Tour de France oder Rentner-EM auf Usedom wird GEZ-Geld rausgeschmissen, aber für die Übertragung von Wimbledon ist dann...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
1:1 - HSV und KSC gehen auf Augenhöhe ins Rückspiel
Relegation
Rouwen Hennings brachte den Karlsruher SC in Führung, Ivo Ilicevic besorgte den Ausgleich für den HSV. Das Rückspiel beim KSC steigt am Montag.
Tranquillo Barnetta und Christian Fuchs verlassen Schalke
Abschied
Tranquillo Barnetta und Christian Fuchs werden Schalke verlassen. Das hat der Verein bestätigt. Beide Spieler suchen eine neue Herausforderung.
Blatter fürchtet neue Enthüllungen
Fifa-Skandal
Dennoch eröffnet der umstrittene Präsident des Fußball-Weltverbandes den Wahl-Kongress mit Jodelmusik und will sich am Freitag im Amt bestätigen...
Der Bart ist ab bei MSV-Angreifer Janjic - für 500 Euro
Charity
Duisburgs Torjäger Zlatko Janjic hat seinen blau-weißen Aufstiegsbart abnehmen und versteigern lassen. Nun kommen 500 Euro einem guten Zweck zugute.
Dubiose Gesten wecken Zweifel am sauberen "Sommermärchen"
Fifa-Skandal
Die Vergabe der WM 2006 an Deutschland steht bisher nicht unter Verdacht, dass Geld geflossen ist. Aber es gibt Entscheidungen, die Fragen aufwerfen.
article
6841487
Deutsche Erfolge in Wimbledon gehen am Massenpublikum vorbei
Deutsche Erfolge in Wimbledon gehen am Massenpublikum vorbei
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/sport/deutsche-erfolge-in-wimbledon-gehen-am-massenpublikum-vorbei-id6841487.html
2012-07-03 21:43
Wimbledon,All England Championships,Lisicki,Kohlschreiber,Kerber,Mayer
Sport