Das aktuelle Wetter NRW 9°C
WM 2022

WM-Verlegung in den Winter ist kein echtes Zugeständnis von Katar

22.03.2013 | 18:51 Uhr
Funktionen
WM-Verlegung in den Winter ist kein echtes Zugeständnis von Katar
WM-Finale am zweiten Weihnachtstag? Ob Fifa-Präsident Blatter das wirklich will?Foto: reuters

Essen.   Offen für eine Verlegung der WM 2022 in den Winter zu sein, bedeutet nicht, dass auch verlegt wird. Katar müsste für ein echtes Zeichen Richtung Kritiker einen Antrag beim Weltverband Fifa stellen. Doch damit riskiert das Land viel. Ein Kommentar von Frank Lamers.

Katar wollte die Weltmeisterschaft und hat sie bekommen. Ziel also erreicht. Ende im wüstensandigen Gelände. Wann genau diese WM im Jahr 2022 ausgetragen werden wird, das spielt für diese kleine Nation mit ihren reichhaltigen ökonomischen Ressourcen überhaupt keine Rolle. Das Finale wünscht sich der Herr Sepp Blatter für den zweiten Weihnachtstag? Warum auch nicht, über die Klimaanlagen lässt sich stets eine für Fußballer angenehme Temperatur herstellen, und die höchste globale Aufmerksamkeit ist einem WM-Ausrichter absolut immer sicher.

Bei einem Antrag an die Fifa könnte Katar das mühsam Erreichte verlieren

Dass Katar nun erklärt hat, man sei für eine Verlegung in den Winter offen, ist deshalb nicht als bedeutendes Zugeständnis an die Kritiker einzuordnen. Ein bedeutendes Zugeständnis wäre es, wenn das Land beim Weltverband einen Antrag auf Verlegung stellen würde.

Dann nämlich könnte Katar das mühsam mit Tricks und Talern Erreichte wieder verlieren. Dann nämlich wäre ein neuer Nachdenkensprozess ermöglicht: Sollen wir wirklich das Bohei mit der radikalen Spielplanneugestaltung in den nationalen Ligen veranstalten? Und das alles nur, weil die erkannt haben, dass bei ihnen allein im Winter gekickt werden kann? Vergeben wir die WM doch lieber gleich in kühlere Gefilde...

WM 2022
Katar einverstanden mit Verlegung der WM 2022 in den Winter

Katar erwägt eine Verlegung der Fußball-WM 2022 in den Winter. "Viele Faktoren sprechen dafür, die WM im Winter auszutragen. Wir sind bereit, das...

Ein Antrag ist also nicht zu erwarten. Und wenn nicht alles täuscht, ist die Sorge wegen der Sommerhitze ohnehin übertrieben. In klimatisierten Hotels, Tiefgaragen, Bussen, Trainingshallen und Stadien wird die Sonne schon keine Spielerhaut versengen. Für Fans könnte es ein paar Grad schwieriger werden.

Frank Lamers

Kommentare
23.03.2013
17:22
Katar 2022 = ok !
von AMSTERDAMNED | #2

Es wurde Zeit, dass eine WM einmal ausserhalb von Europa, Südamerika, USA oder Asien stattfindet! Persönlich hätte ich mir zwar Australien, Neuseeland...
Weiterlesen

Aus dem Ressort
1:1 - HSV und KSC gehen auf Augenhöhe ins Rückspiel
Relegation
Rouwen Hennings brachte den Karlsruher SC in Führung, Ivo Ilicevic besorgte den Ausgleich für den HSV. Das Rückspiel beim KSC steigt am Montag.
Tranquillo Barnetta und Christian Fuchs verlassen Schalke
Abschied
Tranquillo Barnetta und Christian Fuchs werden Schalke verlassen. Das hat der Verein bestätigt. Beide Spieler suchen eine neue Herausforderung.
Blatter fürchtet neue Enthüllungen
Fifa-Skandal
Dennoch eröffnet der umstrittene Präsident des Fußball-Weltverbandes den Wahl-Kongress mit Jodelmusik und will sich am Freitag im Amt bestätigen...
Der Bart ist ab bei MSV-Angreifer Janjic - für 500 Euro
Charity
Duisburgs Torjäger Zlatko Janjic hat seinen blau-weißen Aufstiegsbart abnehmen und versteigern lassen. Nun kommen 500 Euro einem guten Zweck zugute.
Dubiose Gesten wecken Zweifel am sauberen "Sommermärchen"
Fifa-Skandal
Die Vergabe der WM 2006 an Deutschland steht bisher nicht unter Verdacht, dass Geld geflossen ist. Aber es gibt Entscheidungen, die Fragen aufwerfen.
article
7757258
WM-Verlegung in den Winter ist kein echtes Zugeständnis von Katar
WM-Verlegung in den Winter ist kein echtes Zugeständnis von Katar
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/sport/der-sommer-wird-kein-winter-sein-cmt-id7757258.html
2013-03-22 18:51
Katar, WM 2022, WM, Fußball-Weltmeisterschaft, Kommentar
Sport