Das aktuelle Wetter NRW 0°C
Sport

Bruyneel verteidigt sich gegen Schleck-Brüder

04.06.2012 | 14:44 Uhr
Funktionen

Der Streit zwischen Manager Johan Bruyneel vom Radrennstall RadioShack und seinen beiden Luxemburger Spitzenfahrern Andy und Frank Schleck hat neue Nahrung erhalten.

Brüssel (SID) - Der Streit zwischen Manager Johan Bruyneel vom Radrennstall RadioShack und seinen beiden Luxemburger Spitzenfahrern Andy und Frank Schleck hat neue Nahrung erhalten. Nachdem Andy sich über die öffentliche Kritik Bruyneels an seinem Bruder beschwert hatte, verteidigte der Teamchef nun seine Haltung. "Ich fand, es war der richtige Moment, meine Meinung zu sagen. Wenn ein Journalist mich nach dem Zustand des Teams fragt, muss ich sagen, er ist unbefriedigend", sagte Bruyneel dem belgischen TV-Sender Sporza.

Bislang ist das sogenannte "Super-Team" seine Ansprüchen nicht gerecht geworden, lediglich drei Siege hat RadioShack in dieser Saison zu verzeichnen. "Damit kann keiner zufrieden sein", sagte Bruyneel, der deshalb den Druck auf die Fahrer verstärkt: "Es ist meine Aufgabe, jeden auf seine Verantwortung aufmerksam zu machen. Manchmal braucht es dazu harte Worte. Wenn einige das nicht mögen, aber dann ihre Leistung verbessern, ist das für mich in Ordnung."

Der frühere Teamchef von Lance Armstrong hatte Frank Schleck nach dessen verletzungsbedingtem Ausstieg beim Giro d'Italia kritisiert und sogar den Start der Schleck-Brüder bei der Tour de France in Zweifel gestellt. Frank hatte er indirekt mangelde Leidensfähigkeit vorgeworfen. Beide seien zudem ihrer Führungsrolle bislang nicht gerecht geworden.

Andy Schleck hatte daraufhin moniert, dass Bruyneel diese Kritik öffentlich geäußert hatte. "Ich würde als Manager nicht versuchen, Probleme über die Presse zu lösen. Ich würde das intern besprechen", sagte Schleck der belgischen Zeitung Het Nieuwsblad. Vielmehr vermutete der 26-Jährige, dass die Geldgeber des Teams aufgrund des ausbleibenden Erfolgs Bruyneel unter Druck gesetzt haben. "Vielleicht werden die Sponsoren ungeduldig", sagte Schleck.

sid

Kommentare
Aus dem Ressort
Samuel Limbasan will Vertrag bei Rot-Weiss Essen auflösen
RWE
Der 20-jährige Samuel Limbasan will seinen Vertrag bei Rot-Weiss Essen auflösen. Das bestätigte sein Berater Franjo Vranjkovic am Samstagmorgen.
Wie Gladbach-Star Granit Xhaka aus seinen Fehlern lernte
Interview
Vor dem Rückrundenstart gegen Stuttgart spricht der Mittelfeldspieler im Interview über Entwicklungen, Ziele und das Besondere an der Borussia.
Wolfsburgs fröhliche Trauerfeier für Junior Malanda
Malanda
Vor dem Bundesligaspiel des FC Bayern bei den Wölfen wurde dem verunglückten Profi gedacht - mit einer Choreo, Trauerflor und vor allem mit Applaus.
Polizei findet nach Feuerzeug-Wurf auf Schalke Verdächtigen
Feuerzeug-Wurf
Für den Täter wird der Wurf auf den Co-Trainer Hübscher teuer. Schalke will den Anteil der Sportgerichts-Strafe weiterleiten - eine erhebliche Summe.
Der „King“ weckt Hoffnungen beim MSV Duisburg
Vorbericht
Beim Halleschen FC soll am Samstag der Auswärtsertrag gesteigert werden. Christopher Schorch feierte seinen Geburtstag am Freitag im Stau.
6730969
Bruyneel verteidigt sich gegen Schleck-Brüder
Bruyneel verteidigt sich gegen Schleck-Brüder
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/sport/bruyneel-verteidigt-sich-gegen-schleck-brueder-id6730969.html
2012-06-04 14:44
Sport