Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Sport

Bruyneel verteidigt sich gegen Schleck-Brüder

04.06.2012 | 14:44 Uhr

Der Streit zwischen Manager Johan Bruyneel vom Radrennstall RadioShack und seinen beiden Luxemburger Spitzenfahrern Andy und Frank Schleck hat neue Nahrung erhalten.

Brüssel (SID) - Der Streit zwischen Manager Johan Bruyneel vom Radrennstall RadioShack und seinen beiden Luxemburger Spitzenfahrern Andy und Frank Schleck hat neue Nahrung erhalten. Nachdem Andy sich über die öffentliche Kritik Bruyneels an seinem Bruder beschwert hatte, verteidigte der Teamchef nun seine Haltung. "Ich fand, es war der richtige Moment, meine Meinung zu sagen. Wenn ein Journalist mich nach dem Zustand des Teams fragt, muss ich sagen, er ist unbefriedigend", sagte Bruyneel dem belgischen TV-Sender Sporza.

Bislang ist das sogenannte "Super-Team" seine Ansprüchen nicht gerecht geworden, lediglich drei Siege hat RadioShack in dieser Saison zu verzeichnen. "Damit kann keiner zufrieden sein", sagte Bruyneel, der deshalb den Druck auf die Fahrer verstärkt: "Es ist meine Aufgabe, jeden auf seine Verantwortung aufmerksam zu machen. Manchmal braucht es dazu harte Worte. Wenn einige das nicht mögen, aber dann ihre Leistung verbessern, ist das für mich in Ordnung."

Der frühere Teamchef von Lance Armstrong hatte Frank Schleck nach dessen verletzungsbedingtem Ausstieg beim Giro d'Italia kritisiert und sogar den Start der Schleck-Brüder bei der Tour de France in Zweifel gestellt. Frank hatte er indirekt mangelde Leidensfähigkeit vorgeworfen. Beide seien zudem ihrer Führungsrolle bislang nicht gerecht geworden.

Andy Schleck hatte daraufhin moniert, dass Bruyneel diese Kritik öffentlich geäußert hatte. "Ich würde als Manager nicht versuchen, Probleme über die Presse zu lösen. Ich würde das intern besprechen", sagte Schleck der belgischen Zeitung Het Nieuwsblad. Vielmehr vermutete der 26-Jährige, dass die Geldgeber des Teams aufgrund des ausbleibenden Erfolgs Bruyneel unter Druck gesetzt haben. "Vielleicht werden die Sponsoren ungeduldig", sagte Schleck.

sid

Facebook
Kommentare
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Aus dem Ressort
Anti-Doping-Verstoß - Handball-Profi Kraus suspendiert
Handball
Michael Kraus hat sich nicht ordnungsgemäß abgemeldet und damit gegen die Anti-Doping-Regeln verstoßen. Der Handball-Nationalspieler wurde suspendiert und muss mit einer Sperre rechnen. Kraus betont, dass es formelle Verstöße sind und alle Dopingkontrollen negativ waren.
Pole Majka holt Etappensieg - Nibali vor Tour-Krönung
Tour de France
Der Pole Rafal Majka hat die 17. Etappe der 101. Tour de France in den Pyrenäen gewonnen. Der Fahrer vom Team Tinkoff holte sich nach 124,5 Kilometern und vier schweren Bergwertungen den Sieg in Saint-Lary Pla d'Adet. Das Gelbe Trikot verteidigte der Italiener Vincenzo Nibali erfolgreich.
Schalker Goretzka bei Bayern-Arzt - Farfan zur Reha in Peru
Schalke-Trainingslager
Im Dreier-Pack ging es für die verletzten Schalker Leon Goretzka, Jan Kirchhoff und Timon Wellenreuther vom Trainingslager im bayrischen Grassau ins nahegelegene München. Dort wurden sie von Bayern Münchens Arzt Dr. Müller-Wohlfahrt untersucht. Ein Comeback von Farfan rückt indes in weite Ferne.
BVB verlängert Vertrag mit Nachwuchs-Chef Lars Ricken
Lars Ricken
Der ehemalige BVB-Spieler Lars Ricken bleibt Borussia Dortmund auch noch bis 2017 vertraglich verbunden. Der Fußball-Bundesligist verlängerte den Vertrag des Nachwuchskoordinators. Ricken hat den Posten seit 2008 inne.
Deutsches WM-Quartier - steht das Campo Bahia vor dem Aus?
Campo Bahia
Das Campo Bahia war während der Fußball-WM Rückzugsort und Ruheoase für die Spieler der deutschen Nationalelf. Doch dem Luxuskomplex droht womöglich das Aus. Brasilianische Medien berichten von unbezahlten Steuern und einer drohenden Pfändung. Die Betreiber des Resorts sprechen von einem Irrtum.