Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Sport

Beck gewinnt Juniorinnen-Einzel

10.06.2012 | 15:33 Uhr

Annika Beck aus Bonn hat als erste deutsche Tennisspielerin nach Anna-Lena Grönefeld 2003 das Juniorinnen-Turnier der French Open in Paris gewonnen.

Paris (SID) - Annika Beck aus Bonn hat als erste deutsche Tennisspielerin nach Anna-Lena Grönefeld 2003 das Juniorinnen-Turnier der French Open in Paris gewonnen. Die 18-Jährige setzte sich im Finale gegen die Slowakin Anna Schmiedlova 3:6, 7:5, 6:3 durch. Im Halbfinale hatte zudem in der erst 15-jährigen Antonia Lottner aus Düsseldorf eine zweite hoffnungsvolle Nachwuchsspielerin gestanden.

Für Beck geht es nun auf der Profitour weiter. Nachdem sie beim Turnier in Kopenhagen bereits einmal im Hauptfeld eines WTA-Turniers gestanden hatte und 4:6, 4:6 an der Kroatin Petra Martic gescheitert war, wird die 1,69 Meter kleine Rechtshänderin auf Platz 164 der Weltrangliste geführt. Sie startet nun beim Rasenturnier in 's-Hertogenbosch, danach in der Wimbledon-Qualifikation.

Die Tochter zweier Chemie-Professoren hat im vergangenen Jahr ihr Abitur mit einem Einserschnitt gemacht und kann sich nun ganz auf ihre Profikarriere konzentrieren. "Ich weiß schon seit ich 15 bin, dass ich Profi werden will", sagte die laufstarke Beck, die gemeinsam mit Lottner dem Stuttgarter Porsche-Team angehört und bereits ins Blickfeld von Bundestrainerin Barbara Rittner gerückt ist. Beide Talente trainieren in der Akademie des russischen Weltklassespielers Nikolai Dawidenko in Kerpen bei Köln.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Donezk gewinnt 7:0 in Borisov, Chelsea 6:0 gegen Maribor
Champions League
Torfestivals von London bis Borissow! Ukraines Meister gewinnt in Weißrussland mit 7:0. Chelsea fertigt Maribor mit 6:0 ab. Der FC Barcelona schlägt Ajax Amsterdam, Paris St. Germain bejubelt einen Sieg ohne Ibrahimovic fast in letzter Minute.
Der FC Bayern schreibt Geschichte - 7:1 beim AS Rom
Champions League
Der FC Bayern München hat am Dienstagabend Europapokal-Geschichte geschrieben. In der Champions League siegte der deutsche Rekordmeister mit 7:1 beim italienischen Erstligisten AS Rom. Es trafen Arjen Robben (2), Mario Götze, Robert Lewandowski, Thomas Müller, Franck Ribéry und Xherdan Shaqiri.
Der neue Streit um BVB-Star Reus
Kommentar
Karl-Heinz Rummenigge, Chef des Fußball-Rekordmeisters FC Bayern München, hat die Debatte um einen Wechsel von Borussia Dortmunds Star Marco Reus nach München erneut angeheizt. Darf Rummenigge das lostreten? Ja, darf er. Ein Kommentar
Bayer soll gegen St. Petersburg über 90 Minuten Gas geben
Champions League
In Stuttgart gab Bayer 04 leichtfertig ein 3:0 aus der Hand - nun soll sich das Schmidt-Team in der Champions League gegen St. Petersburg 90 Minuten hochkonzentriert zeigen. Bayer-Chef Schade spricht von einem "Sechs-Punkte-Spiel".
Marvin Ducksch ist in Paderborn angekommen
Teamgeist
Rapport beim Manager, Platz auf der Tribüne - doch Marvin Ducksch kämpft sich zurück ins Team. Am Wochenende erzielte der ehemalige Dortmunder den sehenswerten 1:1-Ausgleich gegen Frankfurt und brachte seinen SC Paderborn damit auf die Siegerstraße.