Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Infektion

Hotelschiff setzt Reise nach Norovirus-Ausbruch fort

22.07.2012 | 08:45 Uhr
Hotelschiff setzt Reise nach Norovirus-Ausbruch fort
Das Hotelschiff darf nach dem Norovirus-Ausbruch weiterfahren.Foto: dapd

Cochem.  Die Infektion mit dem darmschädlichen Noro-Virus hat ein Hotelschiff aus den Niederlanden zur Unterbrechung seiner Reise auf der Mosel gezwungen. Die Quarantäne der Passagiere konnte erst am Mittwoch wieder aufgelöst werden. Den betroffenen Passagieren geht es inzwischen zu Großteil wieder besser.

Nach unfreiwilligem Zwischenstopp in Cochem (Rheinland-Pfalz) wegen ansteckenden Darmerkrankungen an Bord hat ein Flußkreuzfahrtschiff am Donnerstag seine Reise fortgesetzt. Zuvor hatte die Kreisverwaltung Cochem-Zell ein vorübergehend verhängtes Weiterfahrverbot aufgehoben, wie ein Sprecher der Wasserschutzpolizei auf Anfrage sagte.

Alle Erkrankten seien gesundheitlich stabil, nur noch fünf von ihnen zeigten noch ernstere Symptome. Das Schiff wurde inzwischen umfangreich gereinigt und desinfiziert, sagte der Sprecher. Eine allgemeine Quarantäne wurde bereits am Mittwoch aufgehoben. Mehr als 30 Passagiere und Besatzungsmitglieder hatten in den vergangenen Tagen Krankheitssymptome gezeigt. Eine Infektion mit dem ansteckenden Norovirus wird vermutet.

Schiff sollte nach nach Düsseldorf weiterfahren

15 von ihnen hatten starke Beschwerden; drei Passagiere mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Sie seien am Donnerstag nach der Visite entlassen worden und aufs Schiff zurückgekehrt, sagte der Sprecher. Nach Angaben des Sprechers sind vor allem niederländische Passagiere auf dem Fahrgastkabinenschiff, darunter viele ältere Menschen. Das Schiff mit 107 Gästen an Bord sollte nach Düsseldorf weiterfahren. Von dort aus sollten die Passagiere mit Bussen ihre Heimfahrt ins niederländische Arnhem antreten.

Das Fahrgastschiff war nach Angaben des Sprechers ohnehin auf der Rückfahrt. Geplant waren noch Zwischenstopps in Köln und Düsseldorf, bevor das Schiff in Arnhem/Nijmegen anlegen sollte. Bislang ist unklar, ob die Erkrankungen tatsächlich durch das Norovirus verursacht worden sind. Das Untersuchungsergebnis wird erst in einer Woche vorliegen.

Noroviren als Verursacher viraler Magen-Darm-Erkrankungen

Unklar ist auch, wie es zu dem Ausbruch kommen konnte. Denkbar sei, dass ein infizierter Passagier an Bord andere Gäste angesteckt habe, sagte der Sprecher. Noroviren zählen zu den häufigsten Verursachern schwerer viraler Magen-Darm-Erkrankungen. Die Infektion führt zu Erbrechen und starken Durchfällen. Meist klingen die Symptome nach 48 Stunden wieder ab. Das Virus ist hoch ansteckend. (dapd)


Kommentare
Spezial
Korfu aktiv entdecken
Anzeige
Reise
Wikinger-Reisen, der Aktivreiseveranstalter, zeigt Ihnen Korfus schönste Plätze!
Genussradeln auf der sonnigen Südseite der Alpen
Anzeige

Wer genussvolle Begegnungen in einer traumhaft schönen Berge-Seen-Landschaft sucht, sich auf aktive Entspannung und grenzenloses Entdecken freut und seinen Urlaub ganz nach dem Motto „Lustvoll leben und gelassen genießen“ verbringen möchte, ist in Kärnten richtig.

Holland-Freunde aufgepasst!
Anzeige

Ab sofort könnt ihr bei unserer „Pimp Your Bike“ Aktion einen mehrtägigen Hollandurlaub (im Wert von 649,- Euro) oder auch zwei hochwertige Koga Fahrräder (im Wert von je 999,- Euro) gewinnen. Einfach euren alten Drahtesel fotografieren, per Mail einsenden und Daumen drücken. Mehr Infos hier!

Finnlines
Anzeige
Reise
Die Reederei Finnlines ist aktuell der einzige Anbieter von direkten Fährverbindungen von Deutschland nach Finnland.  Das Anbord-Konzept bei Finnlines ist wie Urlaub im hohen Norden selbst: Ruhig und entspannt! Ganz bewusst verzichtet Finnlines auf Unterhaltungsshows, Animation und Entertainment.
Mit dem Hund auf die holländischen Nordseeinseln
Anzeige
Urlaub

Vierbeiner sind auf den holländischen Inseln Texel, Vlieland, Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog herzlich willkommen. Hundefreundliche Strände und Strandpavillons, viele Wander- und Waldwege und auf Haustiere ausgerichtete Unterkünfte machen den Urlaub mit dem Hund hier besonders angenehm.

Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos
Wallfahrt nach El Rocío
Bildgalerie
Fotostrecke
Katowice im Wandel
Bildgalerie
Fotostrecke
Familie Bach in Thüringen
Bildgalerie
Fotostrecke
Mount Kenya
Bildgalerie
Fotostrecke