Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Kanzlergehalt

Was Merkel und Sparkassen-Chefs in NRW tatsächlich verdienen

31.12.2012 | 13:49 Uhr
Was Merkel und Sparkassen-Chefs in NRW tatsächlich verdienen

Düsseldorf.  SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück wünscht sich ein höheres Gehalt für Bundeskanzler: "Nahezu jeder Sparkassendirektor in Nordrhein-Westfalen verdient mehr als die Kanzlerin." Eine Aussage, mit der Steinbrück auch für Kopfschütteln sorgte. Aber wieviel verdienen die Sparkassen-Chefs denn nun?

"Nahezu jeder Sparkassendirektor in Nordrhein-Westfalen verdient mehr als die Kanzlerin" - für diesen Spruch hat SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück viel Schelte bekommen. Viele Sparkassen weisen die Vorstandsgehälter in ihren Geschäftsberichten nur pauschal aus, einige jedoch namentlich. Ein Blick auf einige zufällig ausgewählte Sparkassen in NRW für 2011 gibt Steinbrück Recht: Selbst kleinere Sparkassen zahlen ihrem Vorstandsvorsitzenden tatsächlich mehr als die Kanzlerin verdient. Merkel kommt mit Kanzlerbesoldung und Abgeordnetenbezügen auf knapp 300 000 Euro im Jahr.

 

  • Der Chef der Sparkasse KölnBonn kassierte im Jahr 2011 eine Vergütung von insgesamt 578 000 Euro, die "einfachen" Vorstandsmitglieder erhielten 407 000 bis 442 000 Euro. Mit einer Bilanzsumme von rund 30 Milliarden Euro ist KölnBonn aber auch eine der größten Sparkassen in Deutschland.
  • Zu den größeren in NRW zählt auch die Sparkasse Münsterland-Ost mit einer Bilanzsumme von 8,3 Milliarden Euro. Vergütung des Vorstandsvorsitzenden: 593 000 Euro.
  • Aber auch in kleineren Häusern werden die Chefs ordentlich bezahlt: So in Paderborn, wo die Sparkasse bei einer Bilanzsumme von 3,4 Milliarden Euro ihrem Chef 388 000 Euro zahlt.
  • Die Sparkasse am Niederrhein mit Sitz in Moers - Bilanzsumme 3 Milliarden Euro - entlohnt ihren Vorstandschef mit 312 000 Euro.
  • Etwas bescheidener als die Kanzlerin muss dagegen der Sparkassenchef im westfälischen Gronau leben: Sein Haus, mit einer Bilanzsumme von 464 Millionen Euro eine der ganz kleinen Sparkassen, gibt ihm eine Gesamtvergütung von 215 000 Euro. (dpa)
Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: Was Merkel und Sparkassen-Chefs in NRW tatsächlich verdienen
    Seite 2:  Start ins Wahljahr vermasselt  - "Grauenvoll ungeschickt"

1 | 2

Kommentare
09.01.2013
17:47
Was Merkel und Sparkassen-Chefs in NRW tatsächlich verdienen
von Shy_Eye | #25

Ach, wisst ihr was?! Besser wir verzichten auf diese Nichtsnutz, als ihn zu wählen. Eines ist aber Fakt, die SPD ist KEIN Konkurrent für die...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Drei Fans von Böllern beim Publing Viewing in Dortmund verletzt
Unfall
Ein angetrunkener Fußballfan hat auf dem Friedensplatz in Dortmund Pyrotechnik gezündet und drei Menschen verletzt. Er war schon zuvor aufgefallen.
Für radfahrende Kinder sind Essens Straßen hochgefährlich
Rad-Revier
Kinder ab zehn Jahren müssen auf der Straße radfahren, verlangt das Gesetz. In Essen ist das an vielen Stellen unmöglich - das weiß auch die Polizei.
Tausende kostümierte Manga-Fans beim Japan-Tag in Düsseldorf
Japan-Tag
Das Wetter spielte nicht mit, doch das tat der Stimmung keinen Abbruch: Der Japan-Tag in Düsseldorf war wieder einmal sehr gut besucht.
Junge Bochumerin macht eine Ausbildung zur Winzerin
Berufe
Immer mehr junge Weinliebhaber entdecken den Beruf des Winzers für sich. Und verändern die einst von Männern dominierte Branche.
Ausbrecher in Oberhausen geschnappt - Komplizin flüchtig
Fahndungserfolg
Fahndungserfolg für die Polizei in NRW: Der in Kleve geflohene Psychiatrie-Insasse ist festgenommen worden. Seine Komplizin ist noch auf der Flucht.
Fotos und Videos
article
7436259
Was Merkel und Sparkassen-Chefs in NRW tatsächlich verdienen
Was Merkel und Sparkassen-Chefs in NRW tatsächlich verdienen
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/region/was-merkel-und-sparkassen-chefs-in-nrw-tatsaechlich-verdienen-id7436259.html
2012-12-31 13:49
Kanzlergehalt,Steinbrück
Region