Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Region

SPD wirft Friedrich bei Extremismus-Abwehrzentrum Aktionismus vor

14.11.2012 | 15:08 Uhr
Foto: /dapd/Berthold Stadler

Mit der Einrichtung des neuen Extremismus-Abwehrzentrums düpiert Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) aus Sicht der SPD die Länder. Polizeiarbeit werde vorrangig von den Landesbehörden geleistet, sagte der sicherheitspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Michael Hartmann, am Mittwoch der Nachrichtenagentur dapd in Wiesbaden.

Wiesbaden (dapd-nrw). Mit der Einrichtung des neuen Extremismus-Abwehrzentrums düpiert Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) aus Sicht der SPD die Länder. Polizeiarbeit werde vorrangig von den Landesbehörden geleistet, sagte der sicherheitspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Michael Hartmann, am Mittwoch der Nachrichtenagentur dapd in Wiesbaden. Wenn diese nun nicht genügend eingebunden würden, werde die geplante Einrichtung zu einer "Dame ohne Unterleib".

Hartmann warf Friedrich vor, sich mit der Einrichtung des "Gemeinsamen Extremismus- und Terrorismusabwehrzentrums" (GETZ) profilieren zu wollen. Zwar sei eine bessere Vernetzung zwischen den Behörden dringend notwendig, aber es sei sinnlos, "jetzt alles in einen Topf zu werfen". Neben Rechtsextremismus soll die neue Einrichtung auch Linksextremismus, Ausländerextremismus und Spionage berücksichtigen.

Das GETZ soll am Donnerstag in Köln eröffnet werden. Mehrere Landesinnenminister monierten, nicht ausreichend über die Pläne informiert gewesen zu sein. NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) warf Bundesminister Hans-Peter Friedrich (CSU) vor, das Zentrum sei ein "PR-Gag".

dapd

dapd

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Gewalt gegen Schiedsrichter: "Früher war mehr Sport"
Schiedsrichter
Ausschreitungen bei Fußballspielen in den unteren Ligen sind keine Seltenheit mehr, auch Gewalt gegen Schiedsrichter. Drei Unparteiische berichten.
Richter schneidet Kinderschutzbund von Geldauflagen ab
Gericht
Ein Bochumer Amtsrichter weigert sich, künftig Geldauflagen dem Kinderschutzbund zuzuteilen. Hintergrund ist der Fall Edathy.
Navi-Klau - Autoaufbrecher sind verstärkt in NRW unterwegs
Kriminalität
Die betroffenen Autofahrer sind schockiert. Die Polizei wundert sich kaum noch. Derzeit sind die Diebesbanden im Ruhrgebiet wieder aktiv.
Kommt das Rockfestival "Grüne Hölle" in die Schalke-Arena?
Musikfestival
Das Festival sollte Ende Mai am Nürburgring stattfinden. Jetzt streiten sich Veranstalter und Ring-Betreiber. Eine Alternative scheint gefunden.
Dortmunder Fußballmuseum eröffnet nach den Sommerferien
DFB-Museum
Lange war es ein Geheimnis – jetzt ist es raus: Das Dortmunder DFB-Museum soll in der zweiten Augusthälfte eröffnen. Leider nicht mehr in den Ferien.
Fotos und Videos
Prädikat besonders wertvoll
Bildgalerie
Versteigerung
Militärspektakel in Rees
Bildgalerie
Gedenkveranstaltung
7292302
SPD wirft Friedrich bei Extremismus-Abwehrzentrum Aktionismus vor
SPD wirft Friedrich bei Extremismus-Abwehrzentrum Aktionismus vor
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/region/spd-wirft-friedrich-bei-extremismus-abwehrzentrum-aktionismus-vor-id7292302.html
2012-11-14 15:08
Extremismus,Terrorismus,Hartmann,
Region