Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Winter

Schneetag vier in NRW - Kaum Staus, wenig Bahn-Probleme

17.01.2013 | 11:35 Uhr
Geräumt is'! Am vierten Schneetag in NRW in diesem Jahr läuft der Verkehr auf den Straßen weitgehend normal.Foto: Volker Speckenwirth / WAZ FotoPool

Essen.   Am vierten Wintertag mit eisigen Temperaturen hat sich der Verkehr in NRW weitgehend normalisiert. Die Polizei registriert am Donnerstagmorgen deutlich weniger Staus auf den Autobahnen. Auch die Bahn meldet wenig Probleme. Wetterdienst warnt vor glatten Straßen. Auch heute schneit es in NRW.

Am Montag hatte der Winter Räumdienste und Autofahrer noch kalt erwischt, auch Dienstag und Mittwoch summierten sich die Staus auf den Autobahnen in NRW zu stattlichen (Zahlen-)Kolonnen. Der Donnerstagmorgen, Tag vier des Wintereinbruchs, zeigt ein anderes Bild: "Alles läuft in geregelten Bahnen", heißt es in der Verkehrsleitstelle der Polizei in NRW mit Blick auf die Autobahnen im Land. Gegen 8 Uhr meldete der WDR insgesamt 62 Kilometer Staus  in NRW - zum Vergleich: An den drei Vortagen wurden um diese Zeit jeweils um die 400 Staukilometer gemeldet.

Da wird es am Morgen vielen so gegangen sein, wie diesem Twitterer:

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Extra früh losfahren um nicht in den stau zu kommen hat zu gut funktioniert. Ich bin eine halbe Stunde zu früh.</p>&mdash; £œ†žŸ|\| |º\؆|\|4$ǝ (@2gel) <a href="https://twitter.com/2gel/status/291795871815831552" data-datetime="2013-01-17T06:35:31+00:00">Januar 17, 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

Einzelne Verspätungen meldet die Bahn, aber auch dort sagte ein Sprecher am Morgen, "Wir sind heute überwiegend gut unterwegs". Eine Weichenstörung in Soest sorgte am Morgen für Verspätungen beim NRW-Express Paderborn-Aachen. Knapp 20 Minuten müssen Fahrgäste zurzeit warten. Verspätungen halten sich ansonsten im unteren Minutenbereich, heißt es bei der Bahn; auf der Linie S6 (Köln-Essen) wurden am Morgen 6 Minuten Verspätung gemeldet.

Auch Donnerstag schneit es - Vorsicht vor glatten Straßen

Das Winterwetter hatte sich in der Nacht eine Schneepause gegönnt - den Donnerstag über aber schneit es in ganz NRW erneut, heißt es beim Wetterdienst Meteomedia in Bochum: "Aber da kommt nicht mehr viel", sagt Meteorologe Fabian Runau. Er warnt allerdings vor glatten Straßen. Die Höchsttemperaturen bleiben landesweit unter der Gefriergrenze von 0 Grad. Am Wärmsten wird es noch im Raum Köln mit Höchstwerten bis -1 Grad Celsius.

Video
In diesen Tagen macht der Stadtteil "Schnee" im Dortmunder Süden seinem Namen alle Ehre. Vor allem die Kinder freut der weiße Wintereinbruch.

Auch am Freitag hält sich der Dauerfrost. Im Hochsauerland wird tagsüber mit höchstens -6 Grad Celsius Lufttemperatur gerechnet. In  der Nacht zu Freitag kann allerdings örtlich nochmal etwas Schnee fallen. "Vielleicht um einen Zentimeter", sagt Fabian Ruhnau - also kein Vergleich, mit dem Schneefall vom Wochenbeginn.

Am Wochenende könnte dann tatsächlich neuer Schnee nahen. Während der Samstag wolkig, aber weitgehend trocken bleibt, könnte es am Sonntag wieder schneien. Vor allem im Rheinland und in der Eifel, heißt es bei Meteomedia. "Die Wettermodelle sind aber noch uneinheitlich", sagt Meteorologe Fabian Ruhnau. Es bahne sich allerdings wärmere Luft eines Atlantik-Tiefs an, das über Frankreich nach Deutschland zieht. Noch jedenfall wird das hiesige Wetter von einem Hoch über Skandinavien bestimmt, das kalte Luft aus Russland zu uns lenkt. Fazit des Meteorologen: "Der Winter gibt noch nicht auf". (dae/WE)

Winterspaß

 



Kommentare
17.01.2013
12:11
Schneetag vier in NRW - Kaum Staus, wenig Bahn-Probleme
von Juelicher | #2

West 3 Videotext meldete heute morgen im Wetterbericht von Meteomedia, dass im Westen NRWs kaum noch Schnee fallen wird. Wahrscheinlichkeit heute morgen 20 %! Auch im Artikel heißt es, dass kaum noch Schnee fallen wird.
In Gelsenkirchen, was wohl im Westen NRWs liegt, schneit es jedenfalls seit rund vier Stunden ununterbrochen leicht vor sich hin. Die Bürgersteige sind längst wieder zu.

17.01.2013
09:44
Bahn erhebliche Probleme!!
von wutmuelheimer | #1

Woher haben Sie deise Erkenntnis, diei Bahn habe kaum Probleme? Duisbug nach Düsseldorf 8.07 und 8.17 ausgefallen, 8.23: 20 min.Verpätung, Abfahrtstafel Düsseldorf Hbf nur Verspätungen in alle Richtungen, einige mit 5 min (meist S-bahn) , sonst meist ca. 20 min.

1 Antwort
Schneetag vier in NRW - Kaum Staus, wenig Bahn-Probleme
von ruhrgebietwest | #1-1

Vorsicht! Wer dferr Wahrheit zu nahe kommt , wird bei der WAZ gelöscht.

Aus dem Ressort
Oberhausener Hooligan-Randale wohl organisierte Prügelei
Hooligans
Nach dem Spiel Rot-Weiß Oberhausen gegen TV Kalkum-Wittlaer rotten sich Vermummte in Sterkrade zusammen. Die Polizei ist Minuten später am Ort der Schlägerei und nimmt 31 Randalierer fest. Der Angriff soll laut Polizei nicht direkt etwas mit dem Fußballspiel zu tun gehabt haben.
Alle vier Essener Burger-King-Filalen sind geschlossen
Fast Food
Die Burger King-Restaurants an der Gladbecker, Kettwiger, Aktien- und Hans Böckler-Straße sind seit Sonntag dicht. Verdutzte Kunden stehen vor verschlossenen Türen. Ein Aushang des Betreibers, dem am Dienstag der Vertrag gekündigt worden war, versucht sich etwas unbeholfen in Optimismus.
Frau aus Erkrath wurde wohl wegen Schulden zu Bankräuberin
Festnahme
Weil sie ihre Schulden nicht bezahlen konnte, hat eine 39-Jährige aus Erkrath offenbar innerhalb von zwei Tagen drei Banken überfallen. Die Polizei hatte die Frau nach dem dritten Überfall am Freitagabend festnehmen können. In ihrer Vernehmung hat sie die Taten gestanden.
Nur 128 Bürger stimmten bei der Nachwahl in Bruckhausen ab
Kommunalwahl
Am Sonntag machten von 1060 Berechtigten im Stimmbezirk 1002 (Bruckhausen-Ostacker) 128 Menschen von ihrem Wahlrecht Gebrauch. Somit lag die Beteiligung bei der Nachwahl bei 12,08 Prozent. Die SPD behält in der Bezirksvertretung die absolute Mehrheit, die NPD holt 25 Prozent.
Massenauflauf behindert Polizei bei Unfallaufnahme in Fahrn
Unfall
Nach einem Auffahr-Unfall in Duisburg-Fahrn sah sich die Polizei plötzlich einem regelrechten Menschenauflauf gegenüber. Bis zu 60 Menschen versammelten sich plötzlich am Ort des Geschehens und behinderte die Streife bei der Unfallaufnahme. Verstärkung musste anrücken.
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

 
Fotos und Videos
Bellydancer-WM in Duisburg
Bildgalerie
Bauchtanz
Die hohe Kunst des Bauchtanzes
Video
Bauchtanz-Festival
Kurzfilmfestival in Hagen
Bildgalerie
Kurzfilmfestival