Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Prozesse

Prozess um missbrauchte Patientin neu aufgerollt

31.05.2012 | 17:55 Uhr
Prozess um missbrauchte Patientin neu aufgerollt

Essen. Anvertraut war die 31-Jährige ihm, dem Psychiatriepfleger in der Landesklinik in Herten. Doch der 39-Jährige missbrauchte seine Vertrauensstellung, bedrängte die Patientin sexuell. Jetzt muss der Marler sich vor dem Landgericht Essen verantworten.

Zum zweiten Mal sitzt er dort, weil der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe seine erste Verurteilung aus formalen Gründen aufgehoben hatte. Im Februar 2011 erkannte die VI. Strafkammer auf zweieinhalb Jahre Haft wegen sexuellen Missbrauchs einer Widerstandsunfähigen, seit Donnerstag muss die VII. Kammer den Fall komplett neu aufrollen. Weil der Angeklagte Revision eingelegt hatte, kann das neue Gericht ihn aber nicht zu einer höheren Strafe verurteilen als zu zweieinhalb Jahren aus der ersten Instanz.

Ein Ausnahmefall. Denn das Opfer ist eine psychisch schwer gestörte Frau. Offenbar Folge des sexuellen Missbrauchs durch den eigenen Vater in ihrer Kindheit. Suizidgefährdet ist sie und nicht in der Lage, Forderungen eines anderen Menschen zurückzuweisen. Oft verfällt sie dann in eine „dissoziative Störung“, eine Art Trance. Ende 2008 war sie deshalb in der Hertener Klinik, ihr Zustand besserte sich, sie durfte probeweise nach Hause gehen.

Der Pfleger ging mit, besuchte sie dort mehrfach, obwohl ihm und seinen Kollegen von den Ärzten eingeschärft wurde, keinen privaten Kontakt zu der Patientin aufzunehmen. Allen sei auch bekannt gewesen, dass sie nicht Nein sagen könne, hatte im ersten Prozess der behandelnde Arzt gesagt. Daran hielt der Pfleger sich nicht. Er küsste sie, streichelte sie unter ihrer Kleidung: „Heute weiß ich, dass ich als Krankenpfleger und auch als Mensch versagt habe.“ Er habe ihren Zustand aber nicht ausgenutzt, sondern Zuwendung gesucht. Durch den neuen Prozess muss auch die 31-Jährige gehört werden. Im ersten Verfahren hatte die Kammer darauf verzichtet, weil eine Psychologin Suizidgefahr befürchtete. Der Zustand der Frau soll sich aber gebessert haben.

Stefan Wette



Kommentare
Aus dem Ressort
Betrunken vor Baum gefahren - 17.100 Euro Strafe für Asamoah
Asamoah-Prozess
Der frühere Nationalspieler Gerald Asamoah ist im März betrunken und zu schnell gegen einen Baum gefahren. 16 Monate sollte er den Führerschein verlieren und über 40.000 Euro zahlen. Zu viel, befand der Fußballer. Er legte Widerspruch ein und konnte innerhalb einer halben Stunde viel Geld sparen.
Experten schlagen vor, Wassermassen in Grünanlagen zu lenken
Starkregen
Inzwischen passieren Jahrhundertregen dem Ruhrgebiet jedes Jahr. Auf einer Tagung in Bochum berieten Wasserwirtschaftler und Wassertforscher, wie man die Städte regenfest macht. Eine Idee: Parkplätze und Fußballplätze geordnet fluten, um die Wassermassen zwischenzuspeichern.
Auf der A59 in Duisburg ist weiter Schritttempo angesagt
Autobahn 59
Auf der A 59 in Richtung Norden ist die Freude über das Ende der Großbaustelle groß. Auf der Gegenspur ist im Berufsverkehr hingegen Schritttempo angesagt. Die A 59 nach Düsseldorf ist auf der Berliner Brücke momentan nur einspurig befahrbar. Die Aufräumarbeiten ziehen sich noch die ganze Woche hin.
Autobahn 43 wird in zehn Jahre sechsspurig ausgebaut
Straßenbau
Von den wenigen Nord-Süd-Autobahnen durchs Ruhrgebiet ist sie noch die wichtigste: Die A43 Münster-Wuppertal durchquert im Kern des Reviers Recklinghausen, Herne und Bochum. Genau dort soll sie nun auch sechsspurig werden. Das kostet eine halbe Milliarde Euro und wird vermutlich zehn Jahre dauern.
Staatsanwälte verteidigen kritisiertes Loveparade-Gutachten
Loveparade
Anwälte der Angeklagten im Prozess um die Loveparade-Katastrophe zweifeln die Verwertbarkeit der Expertise des Panikforschers Keith Still aus formalen Gründen an. Bekämen sie recht, würde der Prozess platzen. Die Einwände weisen die Ankläger in einem Bericht an den Justizminister zurück.
Umfrage
Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet . Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet. Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

 
Fotos und Videos
So schön kann der Herbst sein
Bildgalerie
Herbst
SEK schießt Axt-Angreifer an
Bildgalerie
Polizeieinsatz