Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Winterwetter

Blitzeisgefahr am Sonntag - so verhalten Sie sich richtig

26.01.2013 | 16:51 Uhr

Düsseldorf.  Autofahrer in NRW müssen am Sonntag besonders vorsichtig fahren. Weil Regen auf gefrorenen Boden fällt, droht den ganzen Tag gefährliches Blitzeis. Mit dem richtigen Verhalten können Fahrer die Gefahr eines Unfalls zwar reduzieren. Doch bei schwerem Blitzeis hilft nach Einschätzung von Verkehrsexperten nur noch eines.

Der Deutsche Wetterdienst warnt für Sonntag vor Straßenglätte durch Eisregen. Am Sonntag soll bei milderen Temperaturen von Westen her Regen durch Nordrhein-Westfalen ziehen, der am Boden zu Glatteis gefriert, teilte der Wetterdienst am Freitag in Essen mit.

Am Nachmittag soll auch der Osten den Landes betroffen sein. Bereits am vergangenen Sonntag hatte Eisregen die Straßen in Rutschbahnen verwandelt. Am Samstag bleibt es noch frostig kalt. Am Montag muss dann im Flachland erneut bei Plusgraden mit Regen gerechnet werden. In Höhenlagen kann es wieder glatt werden.

Beim Ausweichen nicht am Lenkrad reißen

Wer auf spiegelglatter Fahrbahn mit dem Auto ins Rutschen gerät, sollte möglichst die Ruhe bewahren. Panische Reaktionen verschlimmern die Schrecksituation oft nur, warnt Sicherheitsexperte Hubert Paulus vom ADAC Technik Zentrum in Landsberg. Hektische Lenkbewegungen könnten ein Fahrzeug auf Eis ins Schleudern bringen und von der Straße abbringen.

Hindernissen sollten betroffene Fahrer mit ruhigen Lenkbewegungen ausweichen, während sie das Tempo moderat reduzieren, so Paulus. "Mit Hilfe des ABS bleibt das Fahrzeug in der Regel trotz Bremsen lenkbar."

Auf elektronische Helfer im Auto ist bei Eisglätte aber nur bedingt Verlass, betont Paulus: "Auch moderne Fahrerassistenzsysteme unterliegen immer noch den physikalischen Grenzen." Das gelte neben dem ABS zum Beispiel auch für den Schleuderschutz ESP.

Bei schwerem Blitzeis am besten gar nicht fahren

Mit gefährlichem Blitzeis müssen Autofahrer immer dann rechnen, wenn es nach eiskalten Tagen zu regnen anfängt. "Der wichtigste Tipp ist dann immer noch: langsam fahren", sagt der ADAC-Experte. "Wenn schon bei leichtem Druck auf das Bremspedal das ABS anspricht, dann ist es garantiert sehr glatt."

In diesem Fall sollte man auf Autobahnen mit langsamer Geschwindigkeit zur nächsten Ausfahrt fahren oder auf dem nächsten Parkplatz warten, bis Räumdienste die Fahrbahn mit Tausalz abgestreut haben. Auf dem Standstreifen sollte man bei Blitzeis besser nicht stoppen und ausharren, so Paulus. "Die Gefahr von Folgeunfällen ist dort sehr hoch."

Neuer Schnee in NRW

 



Kommentare
27.01.2013
09:34
Blitzeisgefahr am Sonntag - so verhalten Sie sich richtig
von bb74 | #4

Und Eisberge bitte weiträumig und vorsichtig umfahren, es ist immer nur 1/8 sichtbar ...

Es ist draussen definitiv NICHT glatt, ausser in ungeräumten Seitenstrassen, aber das war es vorgestern auch schon...

27.01.2013
02:08
Blitzeisgefahr am Sonntag - so verhalten Sie sich richtig
von red-fly | #3

So wäre es richtig. Aber der klassische Erbschleicher ist immer kurz vor dem Ersten auf Tour.

26.01.2013
22:43
Mein Rezept, ein Pyjamatag. Frühstücken
von RainerN | #2

im Bett, und danach im selben bleiben. Lieblings-DVD anschauen, schlafen und nun ja.... Am Montagmorgen ist der Spuk vorbei.

26.01.2013
18:46
Noch etwas
von bearny67 | #1

Für Cabrios gilt bei solchen Wetterverhältnissen:
Unbedingt vor Betätigung des Schleudersitzes ist das Dach zu öffnen!

Aus dem Ressort
Schlag gegen Einbrecherbande in Moers - Neun Festnahmen
Kriminalität
50 Beamte nahmen am Donnerstag in Moers und Neukirchen-Vluyn eine mutmaßliche Einbrecherbande hoch. Bei der gezielten Aktion mit Unterstützung durch das Sondereinsatzkommando konnten neun Mitglieder zwischen 17 und 23 Jahren festgenommen sowie Wertgegenstände und Drogen beschlagnahmt werden.
Wartenden auf Bahngleis gestoßen - Drei Jahre Haft
Gericht
Weil er einen wartenden Fahrgast am Bochumer Hauptbahnhof ins Gleisbett gestoßen hat, hat das Landgericht einen 29-Jährigen zu drei Jahren Haft verurteilt. Das Opfer sitzt bis heute im Rollstuhl. Der Angeklagte akzeptierte außerdem die Zahlung von 15.000 Euro Schmerzensgeld.
Vermisster 71-Jähriger aus Mülheim tot aufgefunden
Vermisstenfall
Trauriges Ende einer Vermisstensuche: Der seit Dienstagnacht aus einem Krankenhaus verschwundene Senior aus Dümpten ist tot. Ein Handwerker fand den 71-Jährigen leblos auf einem Hinterhof. Dort war er offenbar eine Kellertreppe hinabgestürzt. Angehörige und Polizei hatten ihn zuvor tagelang gesucht.
43-jähriger Düsseldorfer wurde tagelang brutal gefoltert
Kriminalität
Das, was ein 43-jähriger Düsseldorf vom 17. bis 23. Oktober dieses Jahres durchmachen musste, könnte einem schlechten Krimi oder gar Horrorfilm entsprungen sein. Der Mann wurde tagelang von mehreren Tätern gefoltert. Ein Motiv könnte Rache sein. Die Ex-Freundin des Opfers gehört zum Täterkreis.
Bombenfund - 17.000 Dortmunder werden am Sonntag evakuiert
Bombe
Auf den Dortmunder Süden kommt am Sonntag eine gigantische Evakuierung zu: Wegen der Entschärfung einer 1,8-Tonnen-Luftmine aus dem Zweiten Weltkrieg müssen laut Stadt rund 17.000 Bewohner ihre Wohnungen verlassen. Die Bombe liegt auf dem Gelände des Dortmunder Pumpen-Herstellers Wilo.
Umfrage
Das Bundesverwaltungsgericht hat der Sonntagsarbeit engere Grenzen gesetzt. Wie finden Sie das?
 
Fotos und Videos