Das aktuelle Wetter NRW 25°C
A40

A40 zwischen Mülheim und Duisburg-Kaiserberg wieder frei

26.07.2012 | 22:27 Uhr
Der Flüsterasphalt auf der A40 zwischen Mülheim-Heißen und Duisburg Kaiserberg ist fertig: Seit Donnerstagabend ist das Teilstück der Autobahn wieder für den Verkehr geöffnetFoto: Stephan Glagla

Essen/Mülheim/Duisburg.   Die A40-Baustelle zwischen den Anschlussstellen Mülheim-Heißen und Duisburg-Kaiserberg ist beendet, die Autobahn wieder frei. Das teilte der Landesbetrieb Straßen.NRW am Donnerstagabend mit. Das Teilstück war gesperrt werden, um die Fahrbahn Richtung Venlo zu erneuern.

Die A40 zwischen Mülheim und Duisburg in Fahrtrichtung Venlo ist wieder frei. Wie ein Sprecher des Landesbetriebs Straßen.NRW am Donnerstag mitteilte, konnten die Arbeiten an dem Teilstück des Ruhrschnellwegs am Donnerstag abgeschlossen werden. Ab 19 Uhr die Autobahn wieder freigeben. Etwa 30 Minuten später waren auch alle Anschlussstellen im rund acht Kilometer langen Streckenabschnitt wieder geöffnet.

Im „Schatten“ der A40-Vollsperrung in Essen (noch bis zum 30.9.2012) hatte Straßen.NRW das geringere Verkehrsaufkommen genutzt, um auf einer Länge von acht Kilometern lärmmindernden „Flüsterasphalt“ einzubauen. Der offenporige Asphalt besitzt einen hohen Anteil an Hohlräumen, durch die das Wasser gut abfließen kann und die gleichzeitig Schall „schlucken“. Die Kosten für diese lärmmindernde Baumaßnahme betragen zwei Millionen Euro.

Sanierung der Autobahn 40

Eigentlich hatten die Bauarbeiten am 25. Juli abgeschlossen werden sollen. Starke Regenfälle hatten die Arbeiten verzögert, Straßen.NRW hatte zuletzt mit einer Bauzeit bis Samstag, 28. Juli geplant.


Kommentare
Aus dem Ressort
Künstlerkollektiv besetzt Thyssen-Krupp-Brache in Essen
Haus-Besetzer
Ein Künstlerkollektiv, das mehr Freiraum fordert, hält seit Montagmorgen eine Industriebrache von Thyssen Krupp an der Frohnhauser Straße 95 besetzt. Die Polizei ist mit einer Hunderschaft angerückt – laut einem Sprecher sind die Beamten mit Urin bespritzt worden, was die Besetzer aber dementieren.
Warum Middelhoff aus dem Fenster gesprungen ist
Stunt
Ex-Arcandor-Chef Thomas Middelhoff hat Spekulationen widersprochen, er stehe vor dem finanziellen Ruin. Er habe allerdings dem Gerichtsvollzieher Auskunft geben müssen. Nach dem Termin dort sei er aus dem Fenster und über ein Garagendach geflohen, um wartenden Journalisten zu entkommen.
Vier Festnahmen nach Razzia in Duisburger Gaststätten
Razzia
Nach einer Polizei-Razzia kam es zu vier Festnahmen sowie Strafanzeigen in Duisburg-Marxloh. Rund 53 Personen wurden überprüft. Auch ein Spürhund wurde bei der Razzia am Freitagabend eingesetzt: Neben Betäubungsmittel wurden eine Feinwaage, Verpackungsmaterial und Bargeld sichergestellt.
Schlange kriecht in ein Bochumer Auto - und verschanzt sich
Schlange
Polizisten unter einem Auto und ein herbeigerufener Reptilienexperte mit Wasserschlauch: In Bochum hat sich seit Sonntagnacht eine Schlange im Motorraum eines Autos verschanzt. Weder Polizei noch Feuerwehr konnten das Tier bis zum Vormittag herauslocken - und schleppten den Wagen nun ab.
59-jähriger Mann fährt bei Straelen gegen Baum und stirbt
Unfall
Aus bisher ungeklärter Ursache kam ein 59-Jähriger am frühen Montagmorgen bei Straelen am Niederrhein von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum. Der Mann wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle an seinen Verletzungen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.
Umfrage
Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

 
Fotos und Videos
Attendorn von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Schmallenberg aus der Luft
Bildgalerie
von oben