Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Kindernachrichten

"Rettungsroutine" ist Wort des Jahres

14.12.2012 | 11:56 Uhr
Foto: /dapd/Patrick Sinkel

Mit dem Wort "Rettungsroutine" können nicht alle etwas anfangen. Erwachsene haben den Begriff in diesem Jahr immer mal wieder in der Zeitung gelesen. Nun ist das Wort zum Wort des Jahres 2012 gewählt worden.

Wiesbaden (dapd-kid). Mit dem Wort "Rettungsroutine" können nicht alle etwas anfangen. Erwachsene haben den Begriff in diesem Jahr immer mal wieder in der Zeitung gelesen. Nun ist das Wort zum Wort des Jahres 2012 gewählt worden.

Das Wort des Jahres wird von der Gesellschaft für deutsche Sprache (abgekürzt: GfdS) bestimmt. Ausgewählt werden können Begriffe, die für wichtige Sachen stehen und über die Menschen besonders oft geredet haben. Die Sprachexperten haben sich in diesem Jahr für "Rettungsroutine" entschieden. Damit ist gemeint, dass Politiker sich immer wieder etwas haben einfallen lassen, um die Euro-Krise zu meistern. Wenn die Menschen von der Euro-Krise sprechen, dann meinen sie, dass sich Politiker und Fachleute um unser Geld sorgen. Weil einige Länder in Europa viel zu viele Schulden angehäuft haben, könnte der Euro an Wert verlieren. Das versuchen die Politiker zu verhindern. Schon oft haben sie deswegen zusammengesessen und nachher berichtet, wie sie die Probleme lösen und den Euro retten wollen.

In Zeitungen ist deswegen ab und an von der "Rettungsroutine" geschrieben worden. Das meint, dass es schon normal geworden ist, dass immer wieder neue Rettungsvorhaben verkündet werden. Die Sprachforscher finden das Wort deswegen besonders interessant, weil seine Teile eigentlich nicht zusammenpassen. Rettung bedeutet, dass es gerade brennt und jetzt im Moment etwas getan werden muss. Routine hingegen meint, dass etwas dauerhaft da ist und wiederkehrt.

Im vergangenen Jahr wurde das Wort "Stresstest" zum Wort des Jahres gewählt. Stresstests gab es zum Beispiel für Banken und für den geplanten Umbau des Bahnhofs in Stuttgart. In den Tests wurde geguckt, wie die Banken mit schwierigen Problemen klarkommen und ob auf dem neuen Bahnhof alles besser klappt als auf dem alten. In Zeitungen war das Wort sehr oft zu lesen.

2010 wurde das Wort "Wutbürger" ausgewählt. So wurden Menschen genannt, die wütend waren über Entscheidungen von Politikern und deshalb auf die Straße gingen. Auch gegen den Umbau des Stuttgarter Bahnhofs protestierten viele Leute, weil sie das Projekt zum Beispiel zu teuer fanden. Stuttgart liegt in Baden-Württemberg.

Das Wort des Jahres wird seit 1971 gekürt.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Willis wilde Wege
Bildgalerie
Interview
Klassenbesuch in Bochum
Bildgalerie
Schulbesuch
Kinder bauten Lego-Flitzer
Bildgalerie
Aktion
Aus dem Ressort
Die Freizeitparks starten in die Sommer-Saison
Freizeit
Am Freitag öffnet der Movie Park in Bottrop wieder seine Tore. Im Schloss Beck fährt eine neue Eisenbahn und auch in anderen Parks ist einiges neu.
Lilian Prent spielt Mara in Tommy Krappweis’ Fantasy-Film
Film
Die 18-jährige Lilian Prent spielt die Hauptrolle in „Mara und der Feuerbringer“. Der Film startet am 2. April. Im Interview erzählt Lilian vom Dreh.
Bastian Schweinsteiger ist jetzt Kapitän der Nationalelf
Sport
Im Freundschaftsspiel gegen Australien steht Bastian Schweinsteiger wieder fürs deutsche Team auf dem Platz. Er war nach der Weltmeisterschaft lange...
Elefanten zogen aus dem Wuppertaler Zoo in einen Safaripark
Tiere
Vier Elefanten aus dem Wuppertaler Zoo leben jetzt im Safaripark Beekse Bergen in den Niederlanden. Der Umzug war lange vorbereitet worden.
Eine leckere Torte für Kasih
Zoo
Die Orang-Utan-Dame feierte im Zoom-Zoo Geburtstag. Pünktlich zum offiziellen Start in die Sommersaison gibt es viel Neues in der Tierwelt
7393126
"Rettungsroutine" ist Wort des Jahres
"Rettungsroutine" ist Wort des Jahres
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/ratgeber/kindernachrichten/rettungsroutine-ist-wort-des-jahres-id7393126.html
2012-12-14 11:56
Kinderdienst,Kultur,Sprache,Wörter des Jahres,
Kindernachrichten